Neueste Artikel auf Reisefunken

  • Yosemite Nationalpark - Mirror Lake
    USA

    Wunderschöne Natur im Yosemite Nationalpark

    Nach eini­gen Tagen mit gro­ßer Hit­ze und Wüs­te bot der Yose­mi­te Natio­nal­park mal wie­der ganz ande­re Anbli­cke. Denn hier gibt es hohe Ber­ge, grü­ne Bäu­me, vie­le Was­ser­fäl­le und Seen. Also ein gro­ßes Para­dies für Natur- und Wan­der­fans. Unse­re Tour führ­te uns aus­schließ­lich durchs Yose­mi­te Val­ley, weil die Fahrt über die Tio­ga Road wegen des Schnees nicht mög­lich war. Des­halb waren wir lei­der auch nur einen statt wie ursprüng­lich geplant zwei Tage im Yose­mi­te Natio­nal Park. Kurzer Faktencheck Der Yose­mi­te Natio­nal­park liegt inmit­ten der Sier­ra Neva­da und bie­tet daher gro­ße Höhen­un­ter­schie­de. Die nied­rigs­ten Stel­len lie­gen auf ca. 600 m und die höchs­ten Ber­ge sind bis zu 4000 m hoch. Bekannt ist…

  • Death Valley - Dantes View -Aussichtspunkt - Sonnenaufgang
    USA

    Death Valley — In einem Tag durch das Tal des Todes

    Das Tal des Todes…klingt total dra­ma­tisch, nach kar­ger Land­schaft und gro­ßer Hit­ze. Und ja, das Death Val­ley liegt in der Moja­ve-Wüs­te und besteht gefühlt auch nur aus Sand und Gestein und im Som­mer wird es hier mit über 40°C echt heiß. Trotz­dem gibt es eini­ge fas­zi­nie­ren­de Aus­bli­cke und inter­es­san­te Land­schaf­ten zu sehen. Und das woll­ten wir uns auch nicht ent­ge­hen las­sen. Wir waren vor unse­rer Fahrt ins Death Val­ley schon ein biss­chen auf­ge­regt. Immer­hin hat­ten wir vor­ab eini­ge Sicher­heits­hin­wei­se gele­sen und kei­ne Ahnung, wie die Ver­hält­nis­se dort wirk­lich sein wür­den. Im Nach­hin­ein war es eine super coo­le Tour und kein Grund sich vor­her Sor­gen zu machen 😉 Klar, die Warn­hin­wei­se…