Konstanz - Bodensee mit Uferweg - dahinter eine bunte Häuserreihe
Europa,  Deutschland

Konstanz – Kurzbesuch am Bodensee

Bei einer Reise an den Bodensee darf ein Besuch in der Stadt Konstanz nicht fehlen. Konstanz bietet neben einer tollen Lage am Bodensee und einer historischen Altstadt noch einige weitere Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse. Wir haben die Stadt an einem Tag erkundet, können uns aber auch gut vorstellen, hier mehrere Tage zu verbringen um noch mehr zu erleben. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Konstanz zählen die Imperia im Hafen von Konstanz und die Blumeninsel Mainau. Konstanz ist keine allzu große Stadt, sodass bei einem Ausflug die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden können. Außerdem lohnt sich ein Spaziergang an der Uferpromenade entlang auf jeden Fall, genau so wie ein kurzer Sprung über die deutsch-schweizerische Grenze mitten im Grünen.

Das sind die Top-Sehenswürdigkeiten / -Erlebnisse für einen Besuch in Konstanz:

  • Insel Mainau
  • Imperia-Statue im Hafen
  • Altstadt Konstanz
  • Konstanzer Münster
  • Bodensee-Therme
  • Sea-Life Konstanz

Dieser Beitrag enthält Affiliate- / Empfehlungs-Links, die mit „Werbelink“ gekennzeichnet sind. Wenn du ein Hotel über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis.

Bodensee - Häuserreihe im Hintergrund
Blick über den Bodensee in Konstanz

Konstanz – Kurzer Faktencheck

  • liegt in Baden-Württemberg an der Grenze zur Schweiz
  • ca. 84.000 Einwohner
  • größte Stadt am Bodensee
  • Insel Mainau – auch die Blumeninsel genannt – gehört zu Konstanz

Übernachten in Konstanz

Direkt im Zentrum von Konstanz gibt es eine Vielzahl an hochklassigen Hotels und eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Wir hatten nur eine Übernachtung in der Stadt und daher lediglich Wert auf eine zweckmäßige Ausstattung sowie einen günstigen Preis gelegt. So sind wir im B&B Hotel Konstanz gelandet, mit dem wir auch sehr zufrieden waren. Das Zentrum der Stadt ist von dort aus gute 2 km entfernt, die entlang des Rheins entspannt zu Fuß zurückgelegt werden können.

Bodensee

Der Bodensee ist der größte See in Deutschland und heißt auf englisch auch Lake of Constance. In Konstanz verläuft der Rhein an der Stadt entlang und verbindet so den Unter- und Obersee. Die Stadt ist durch den Rhein geteilt und du kannst somit nicht nur am Bodensee sondern auch am Rhein spazieren gehen um so Konstanz zu entdecken. Auf beiden Seiten des Rheins gibt es in Konstanz eine schön angelegte Promenade bzw. Bereiche mit wenig Verkehr, an denen du gut in die Altstadt gelangen kannst. Es gibt mehrere große Brücken über den Rhein, über die du zwischen den beiden Ufern des Rheins wechseln kannst.

kleines Boot fährt auf dem Bodensee - am linken Ufer eine Häuserreihe

Vom Ufer des Rheins aus gelangst du zuerst in den Stadtgarten, in dem viele Bäume Schatten spenden, was an einem heißen Tag sehr angenehm ist. Ein kleiner Ausläufer des Bodensee verläuft um den Stadtgarten herum und bietet dort eine tolle Fotokulisse. Im Bild unten ist auch noch die Christuskirche zu sehen.

Ausläufer des Bodensee mit grünlichem Wasser umgeben von Bäumen, in der Mitte eine Kirche
Christuskirche

Hafen

Direkt am Hafen von Konstanz gibt es einige schön gestaltete Plätze mit vielen Sitzmöglichkeiten mit Blick auf den Bodensee. Natürlich tummeln sich hier im Sommer viele Menschen, da auch die Schifffahrten über den Bodensee hier an den Anlegern starten. Dennoch gibt es direkt am Hafen gute Gelegenheiten für eine Pause mit Aussicht auf den See. Außerdem findest du hier die Imperia-Statue und eine Gedenkstatue für den Graf von Zeppelin, der aus Konstanz stammt. Vielleicht hast du bei gutem Wetter auch Glück und kannst einige Zeppeline am Himmel vorbeifahren sehen.

Hafenbecken - links und rechts eine Statue
Hafeneinfahrt in Konstanz

Wenn du immer weiter am See in Richtung Bahnhof läufst, gelangst du nach kurzer Zeit auch an eine grüne Grenze zur Schweiz. Dort kannst du zu Fuß einen kleinen Abstecher ins Nachbarland machen.

Imperia-Statue

Die 9 m hohe und 18 t schwere Imperia-Statue wurde 1993 als Kunstwerk des Bildhauers Peter Lenk geschaffen und war unter den Bewohnern von Konstanz stets umstritten. Seit 1993 thront die Statue dennoch direkt am Anleger im Hafen von Konstanz und ist schon aus der Ferne gut sichtbar. Die Imperia-Statue steht auf einem beweglichen Sockel, der sich langsam dreht. In 4 Minuten dreht sich die Imperia so einmal um die eigene Achse.

Imperia-Statue Bodensee
Imperia-Statue

Altstadt Konstanz

Vom Hafen aus sind es nur wenige Meter bis in die Altstadt von Konstanz, die durch farbenfrohe Fassaden der historischen Häuser besticht. Mitten auf dem Marktplatz steht der Kaiserbrunnen, der von einigen Figuren geziert wird. Rundherum findest du auf dem Marktplatz viel Außengastronomie und etliche Geschäfte.

Der Marktplatz ist ein guter Ausgangspunkt um die anderen Sehenswürdigkeiten der Altstadt zu besuchen. Zum Rathaus und dem Konstanzer Münster ist es von hier aus nicht weit.

Marktplatz Konstanz mit einem Brunnen und bunten Häusern auf beiden Seiten, in der Mitte ein Maibaum
Marktplatz in Konstanz

Rathaus

Das Konstanzer Rathaus fällt durch seine bunt verzierte Fassade auf und war im 16. Jahrhundert das Zunfthaus der Leinweber. Auf der Fassade sind Szenen aus der Stadtgeschichte zu sehen. Auch der Innenhof im Stil der italienischen Renaissance ist sehr sehenswert und kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

bunt verzierte Hausfassade eines historischen Hauses
Rathaus

Konstanzer ‚Münster‘

Der Konstanzer Münster wird auch „Münster Unserer Lieben Frau“ genannt und ist eine der größten romanischen Kirchen in Südwestdeutschland. Der 78 m hohe Turm des Konstanzer Münster ist weithin in der Altstadt zu sehen und verfügt auf einer Höhe von 40 m über eine Aussichtsplattform, von der aus man einen guten Blick über die Stadt hat.

Von Innen kann der Dom selbstverständlich auch besucht werden, wenn gerade keine Messe stattfindet. Im Inneren ist er sehr hell und verfügt über schöne Säulen und Rundbögen.

Altstadt - kleiner Platz mit Häusern und einem Kirchturm in der Mitte
Blick auf den Konstanzer Münster in der Altstadt
Kirchenraum mit hohen Decken und weißen Säulen
Blick ins Innere des Konstanzer Münster

Mehr zur Konstanzer Altstadt

Weitere Eindrücke der schönen Altstadt: Links das ‚Haus zum Hohen Hafen‘ mit tollen Wandmalereien an der Fassade. Insgesamt gibt es in Konstanz noch einige Häuser mit kunstvoll bemalten Fassaden zu sehen.

Rechts ein Blick auf den Turm des Bahnhofs durch die Bahnhofstraße hindurch.

Der See-Gang | Wandern in Konstanz

Nach einer Tour durch die Altstadt bietet sich ein Spaziergang am Bodensee entlang an. Dort gibt es sehr schöne Wege entlang des Sees, die teilweise auch durch kleine, schattige Wälder führen. Entlang des Bodensees verläuft der Wanderweg „SeeGang“, der 50 km lang ist und auch durch Konstanz führt. Diesem Weg kannst du zum Beispiel von der Altstadt aus bis zum Seebad Horn folgen. Das sind dann gute 3,5 bis 4 km Strecke über einen flachen Weg direkt am Bodensee entlang. An manchen Stellen gibt es auch die Möglichkeit, zum See hinunter zu gehen und sich ein wenig dort zu erfrischen.

Unterwegs führt der SeeGang auf diesem Stück auch an der Bodensee-Therme Konstanz vorbei, die von Außen wie ein Schiff aussieht. Das Seebad erreichst du dann einige Meter hinter der Therme.

Bodensee zur rechten, links ein Fußweg mit Bäumen
Promenade am Bodensee

Bodensee-Therme Konstanz

Die Bodensee-Therme liegt direkt am Ufer des Bodensee und bietet zusätzlich einen guten Blick auf die Berge der Alpen. Neben einem großen Thermalbecken kannst du in der Therme in der Saunalandschaft entspannen.

Seebad Konstanz

Das Seebad Horn ist frei zugänglich und es wird kein Eintritt erhoben. Bei unserem Besuch im Sommer war das Seebad sehr gut besucht und auf den Liegewiesen gab es kaum freie Flächen mehr.

Im Seebad Konstanz gibt es mehrere große Liegewiesen, kleine Schwimmbecken für Kinder, mehrerer Beach-Volleyball-Felder und einen SUP-Verleih. Natürlich darf man im Seebad im Bodensee schwimmen und einige Stellen sind klar als Einstiege mit Geländern gekennzeichnet. Im Wasser konnten wir mehrere Schwimminseln entdecken.

Als weitere Ausstattung verfügt das Seebad über Sanitäranlagen mit Duschen und Toiletten sowie ein Restaurant.

Kieselsteine im Bodensee - ein Baum an der linken Seite
flaches Ufer am Bodensee

Insel Mainau

Die Blumeninsel Mainau ist mit gut 45 Hektar Fläche die drittgrößte Insel im Bodensee und auch durch eine Brücke vom Festland aus zu erreichen. Auf der Insel gibt es viele Parks, Gärten und ein Schloss inklusive Schlosskirche zu entdecken. Je nach Jahreszeit wachsen auf Mainau die unterschiedlichsten Blumen in den Parks; ein Highlight ist dabei die Tulpenblüte im Frühling oder die Dahlienblüte im Herbst. Auf der Homepage der Insel Mainau lässt sich nachlesen, welche Blumen und Sträucher gerade blühen.

Da sich die Insel in Privatbesitz befindet, wird für den Besuch auf Mainau Eintritt erhoben. Für Erwachsene kostet der Besuch 22 €, für Kinder ab 13 Jahren 13 € und Familienkarten gibt es für 45 €.

Weiterführende Informationen und Links
  • In welchem Land liegt Konstanz?

    Konstanz liegt in Deutschland, direkt an der Grenze zur Schweiz.

  • Welcher Fluss fließt durch Konstanz?

    Der Rhein fließt durch Konstanz.

  • Für was ist Konstanz bekannt?

    – Imperia-Statue
    – Konstanzer Münster
    – historische Altstadt
    – Bodensee-Therme Konstanz
    – Insel Mainau

  • Wie heißt die Figur in Konstanz?

    Die bekannte Statue am Hafen von Konstanz ist die „Imperia“-Staute, die vom Künstler Peter Link geschaffen wurde und zum Wahrzeichen der Stadt wurde.

Das könnte dich auch interessieren:

2 Comments

  • Sofie

    Tolle Inspiration!
    Ich war zwar schon mal in Konstanz, aber in dieser schönen Region gibt es doch immer wieder etwas zu entdecken – und wenn es nur eine neue Route entlang des Hafens ist 🙂
    Jetzt habe ich für meine Reise auf jeden Fall ein paar Anlaufpunkte. Danke!

    • Corinna

      Hallo Sofie,
      es freut mich sehr, dass ich dir noch ein bisschen Inspiration bieten konnte 🙂
      Wir müssen auch unbedingt noch einmal an den Bodensee fahren, ein Tag war dort einfach viel zu wenig.
      Ich wünsche dir eine wunderschöne Reise 🙂
      Viele Grüße
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.