Strand mit Fußspuren und dem Meer
Asien,  Thailand

Koh Samui – Die 5 besten Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse

Auf der thailändischen Insel Koh Samui gibt es jede Menge traumhafter Strände, wundervoller Tempel und super Aussichtspunkte zu entdecken. Doch welche davon lohnen sich wirklich und welche Ausflüge solltest du während deiner Zeit auf Koh Samui auf jeden Fall unternehmen? Um dir die Planung deiner Reise zu erleichtern, habe ich für dich eine Mischung aus den 5 besten Sehenswürdigkeiten, Stränden und Ausflügen der Insel zusammengestellt. Einen umfassenden Reiseführer findest du außerdem in diesem Blogpost zu Koh Samui.

Koh Samui – Die Fakten

Als zweitgrößte Insel Thailands ist Koh Samui ein sehr beliebtes Urlaubsziel und dementsprechend gut für Touristen erschlossen und leicht zu bereisen. Es gibt zahlreiche Hotels und andere Unterkünfte für jedes Budget. Als Fortbewegungsmittel stehen hier, wie überall in Thailand auch, Motorroller an erster Stelle. Es gibt aber auch Sammeltaxis und normale Taxis, wobei hier für gute Preise manchmal harte Verhandlungen notwendig sind.

Die Insel Koh Samui hat eine Länge von gut 25 km und ist rund 21 km breit. Die Ringstraße, die einmal komplett um die Insel herumführt ist 51 km lang und ist die Haupt-Verkehrsader der Insel. Tagsüber herrscht auf der Ringstraße stets reger Verkehr. Bei der Fortbewegung auf Koh Samui solltest du beachten, dass die Insel schon ein wenig hügelig ist. Der höchste Berg auf Koh Samui ist dabei immerhin 635 Meter hoch.

Anreisen kannst du entweder mit dem Flugzeug oder der Fähre. Auf Koh Samui gibt es im Ort Bophut im Nord-Osten der Insel einen eigenen Flughafen, der von einigen thailändischen Airlines angeflogen wird.

Das dürfte zur ersten Orientierung genügen – los geht es mit den besten 5 Aktivitäten / Sehenswürdigkeiten / Stränden auf Koh Samui.

Top 1 | Mu Koh Ang Thong Marine Nationalpark

Der aus meiner Sicht beste Ausflug von Koh Samui aus führt dich in den Meeres-Nationalpark „Mu Koh Ang Thong“. Diese beeindruckende Landschaft mitten im Golf von Thailand besteht aus 42 kleinen Inseln im Meer. Diese sind zu großen Teilen unbewohnt und auch nicht alle erschlossen. Daher findest du hier noch eine sehr unberührte Natur und traumhafte Sandstrände.

Außerdem gibt es einige großartige Viewpoints – entweder mit Blick über den Nationalpark, Aussichten auf kleine Buchten oder auch die Emerald Lagoon. Für den Aufstieg zu einzelnen Viewpoints sind feste Schuhe definitiv ratsam; auf der restlichen Tour durch den Nationalpark kannst du natürlich auch nur mit Flip-Flops oder barfuß am Strand entlang laufen. An den Stränden gibt es neben weißem Sand auch Schaukeln mit Blick aufs Meer.

Der Mu Koh Ang Thong Marine Nationalpark lässt sich nur mit dem Boot erkunden. Dazu werden von vielen Tour-Anbietern Tagestouren angeboten, bei denen du mehrere Stopps auf den kleinen Inseln einlegst und dort eine Weile verbringen kannst. Die Touren unterscheiden sich nur minimal und dauern eigentlich alle rund 8 Stunden – nur die inkludierten Leistungen variieren ein wenig. Am besten schaust du dir entweder im Internet die Anbieter an oder gehst auf Koh Samui in eines der vielen Reisebüros. Dort kannst du die Tour auch zu einem guten Preis vor Ort buchen und auch deine Fragen loswerden.

Panorama - Golf von Thailand mit kleinen, grünen Inseln und einem Strand
Toller Ausblick im Ang Thong Marine Nationalpark

Top 2 | Mae Nam Beach

Im Norden von Koh Samui liegt der gut 5 km lange Mae Nam Beach. Der Strand ist sehr familienfreundlich, weil er flach ins Wasser abfällt und es kaum Wassersport-Angebote gibt. Du findest am Mae Nam Beach perfekte Verhältnisse für einen großartigen Tag am Strand – der Strand ist geprägt von Ruhe und feinem Sand. Das Wasser ist außerdem glasklar und lädt zum Schwimmen ein. Der Strand ist außerdem perfekt geeignet für einen sehr langen Strandspaziergang.

Es gibt einige kleine Bars und Restaurants am Strand, die zu den Hotel- und Bungalowanlagen dort gehören. Laute Musik oder Party suchst du hier aber vergebens.

Einige Palmen spenden am Rande des Strandes Schatten – pass nur auf herabfallende Kokosnüsse auf.

Sandstrand mit Palmen, daneben das blaue Meer
Mae Nam Beach

Weitere Strände auf Koh Samui:

  • Choeng Mon Beach: Der Strand liegt im Nordosten der Insel und ist ein klein wenig versteckt. Wir haben ihn mehr durch Zufall entdeckt, obwohl der Choeng Mon Beach gar nicht mal so klein ist. Es gibt hier nur wenige touristische Angebote und Infrastruktur, wodurch der Strand nicht allzu voll ist.
  • Lamai Beach: Der lange Sandstrand liegt im Osten von Koh Samui und gehört zu den bekannteren und somit auch höher frequentierten Stränden der Insel. Er liegt direkt am Ort Lamai mit vielen Restaurants und weiteren Angeboten für Wassersport usw.
  • Chaweng Beach: Der vermutlich bekannteste Strand von Koh Samui ist wirklich sehr schön, mit super feinem Sand und viel Platz zum Entspannen. Allerdings befindet er sich direkt am trubeligen Ort Chaweng und ist immer sehr gut besucht. Wenn du also nur auf der Suche nach Ruhe bist, ist der Chaweng Beach für dich nicht der richtige Strand auf Koh Samui.
  • Bophut Beach: Der rund 3 km lange Sandstrand ist eher ruhig im Ort Bophut gelegen und bietet sich bei einem Besuch des Fishermans Village für einen kurzen Stopp am Strand an.

Top 3 | Viewpoint „Overlap Stone“

Einer der schönsten Viewpoints von Koh Samui ist definitiv der Overlap Stone. Nicht nur die Aussicht und die Location sind hier wirklich einmalig, der Viewpoint ist noch dazu relativ unbekannt. Ganz ohne Anstrengung gelangst du zwar nicht zum Aussichtspunkt, aber jegliche Mühe lohnt sich für ein wundervolles Erlebnis.

Von Lamai aus führt eine Straße hoch in die Berge von Koh Samui. Auf dem ersten Stück kannst du noch mit einem Roller oder Auto fahren, danach geht es aber nur noch zu Fuß weiter. Aber keine Sorge, der Overlap Stone ist sogar mit einem kleinen Wegweiser ausgeschildert. Über einen schmalen Pfad im Wald gelangst du zum Overlap Stone. Lass dich nicht dadurch irritieren, dass du erst auf der Terrasse eines Hauses stehst; von dort aus führt eine Hängebrücke hinüber zum Aussichtspunkt. Der Aussichtspunkt ist nicht gesichert und du solltest schon schwindelfrei sein.

Aber für die Aussicht über die Ostküste von Koh Samui ist es ein super Ort. Und auch der Stein an sich ist ein besonderer Anblick.

Der Besuch des Overlap Stone ist grundsätzlich kostenlos, aber die Bewohner des Hauses freuen sich über eine kleine Spende. Am Zugang zur Hängebrücke gibt es eine kleine Dose für eine freiwillige Spende.

Holzbrücke führt zu einem großen Stein und Aussichtspunkt mitten im Wald
Aussichtspunk „Overlap Stone“

Top 4 | Fishermans Village in Bophut

Im Norden/Nordwesten von Koh Samui liegt der kleine Ort Bophut. Neben einem schönen Sandstrand findest du hier die Fishermans Village. Das ist die Einkaufsstraße, die parallel zum Strand in Bophut verläuft. Ganz entspannt kannst du hier zwischen schicken Restaurants und kleinen Geschäften spazieren gehen.

Die ganze Straße wirkt durch die tollen Dekorationen sehr einladend und gemütlich. Und beim Essen gehen hast du dann die Wahl zwischen einem Restaurant mit Meerblick oder der günstigeren Variante auf der anderen Straßenseite. Aber egal, wie deine Entscheidung ausfällt, die Auswahl ist für jedes Budget groß.

Bophut Fishermans Village - Straße mit Palmen und Hütten am Rand
Bophut | Fishermans Village

Top 5 | Wat Plai Laem

Ein Besuch am Tempel Wat Plai Laem ist außergewöhnlich. Nur ein kleines Stück vom berühmten Big Buddha entfernt ist der Wat Plai Laem schon um einiges ruhiger und dabei doch noch schöner.

Die große Tempelanlage ist noch sehr neu und wurde erst 2004 erbaut. Dementsprechend modern und farbenfroh sind die Tempel, die in einem See gelegen und über Stege zu erreichen sind. Zentrales Element im Wat Plai Laem ist die 18-armige Guanyin-Statue mitten im See, in dem Fische und Schildkröten schwimmen. Die Statue kann komplett umrundet werden und schon von hier aus kannst du die gegenüber liegende Budai-Statue sehen. An den Statuen befinden sich außerdem Tempel-Gebäude, die du ebenfalls betreten und anschauen kannst.

Der Besuch des Wat Plai Laem ist grundsätzlich kostenlos, eine kleine Spende ist aber gerne gesehen. Und auch auf deine Kleidung solltest du achten – eine Hose, die die Knie und ein T-Shirt, das die Schultern bedeckt, sind Pflicht. Dann steht deinem Besuch an diesem wundervollen Tempel nichts mehr im Wege.

18-armige Statue in einem Tempel auf Thailand - rundherum ein See und weitere bunte Tempel
Wat Plai Laem

Auf keinen Fall verpassen: Genieße eine Thai-Massage

Wenn nicht hier, wo dann? Lass dich auf jeden Fall während deiner Reise in einem der vielen Massage-Räume massieren. So eine echte Thai-Massage ist die beste Entspannung und lohnt sich auf jeden Fall. Angebote findest du dafür an jeder Ecke und auch am Strand.

Preislich liegen die Massagen auf Koh Samui bei rund 250 bis 400 Baht für eine Stunde Thai-Massage. Vermutlich bekommst du überall eine wirklich gute Massage, schau einfach, wo dir die Örtlichkeit am besten gefällt und eventuell auch immer viele andere Gäste sind.

Extra Tipp: Inselhopping im Golf von Thailand

Das Reisen in Thailand ist super einfach und so kannst du deinen Besuch auf Koh Samui auch ganz leicht mit dem einiger anderer Inseln verbinden. Direkt im Golf von Thailand liegen nämlich auch die Hippie-Insel Koh Phangan und die Schildkröten-Insel Koh Tao. Beide Inseln kannst du mit dem Boot erreichen und es lohnt sich wirklich, auch hier einige Tage zu verbringen.

Koh Phangan ist berühmt für seine Full-Moon Party im Süden der Insel, aber es gibt auch viele Orte für Ruhesuchende und Entspannung. Neben traumhaften Stränden findest du auf Koh Phangan auch versteckte Buchten, Tempel und wunderbare Aussichtspunkte. Außerdem kannst du hier an vielen Stellen Yoga machen und einen etwas ursprünglicheren Lebensstil finden als auf Koh Samui.

Koh Tao ist die kleinste der drei Inseln und ist ein Paradies für Taucher. Auch hier findest du viele, wunderschöne Strände und Buchten sowie tolle Aussichtspunkte. Ein Highlight ist die vorgelagerte Zwillings-Insel Koh Nang-Yuan, die ein beliebtes Fotomotiv für Instagram ist. Wenn es dort gerade nicht allzu voll ist, ist die Insel aber auch so richtig schön für einen Tagesausflug mit dem Boot.

Weitere Tipps für die Planung deiner Thailand-Reise

2 Comments

    • Corinna

      Hallo Ina,
      das ist dann wirklich sehr schade und kein so schönes Reise-Erlebnis.
      Ich hoffe, ich konnte dir in diesem Beitrag dann wenigstens ein paar Orte noch einmal schmackhaft machen 😉
      Vielleicht kommst du ja irgendwann noch einmal in die Gegend und kannst die Insel noch einmal bei besserem Wetter erkunden.
      Liebe Grüße
      Corina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.