Segelschiffe im Hamburger Hafen
Europa,  Deutschland

Hamburg – Die besten Tipps für einen unvergesslichen Städtetrip

Die Hansestadt Hamburg ist die perfekte Stadt für eine erlebnisreiche Städtereise. Du fin­dest hier eine tolle Mischung aus Großstadt und schnuckeligen Ecken in einzelnen Stadtteilen. Es gibt in der Innenstadt Shopping-Möglichkeiten ohne Ende, etliche kulturelle Angebote in Theatern und Museen, aber auch Erholung am Elbstrand oder in einem der vielen Parks.

In diesem Beitrag findest du neben klassischen Sehenswürdigkeiten in Hamburg auch einige Lieblingsorte und Geheimtipps, die du nicht verpassen solltest. Mit dazu gibt es meine Eindrücke vom Hafengeburtstag in Hamburg, der jedes Jahr im Mai stattfindet.

Kurze Informationen zu Hamburg
– offiziell ‚Freie und Hansestadt Hamburg‘
– mit 1,8 Millionen Einwohner zweitgrößte Stadt Deutschlands
– Hamburger Hafen ist einer der größten Umschlaghäfen weltweit
– Speicherstadt und Kontorhausviertel zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe

Dieser Beitrag enthält Affiliate- / Empfehlungs-Links, die mit „Werbelink“ gekennzeichnet sind. Wenn du ein Hotel über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis.

Hamburg - Rathaus
Rathaus Hamburg

Planten un Blomen

Adresse:
Planten un Blomen
Marseiller Str.
20355 Hamburg
(offizielle Adresse, wobei es an verschiedenen Stellen Eingänge gibt. Schau einfach mal auf einer Karte nach)

Mitten in Hamburg, nahe der Messe, ist der 45 Hektar große Park ‚Planten un Blomen‘ zu finden. Die ‚Grüne Lunge‘ Hamburgs bietet große Wiesen, verschiedene Themen-Gärten, Seen und auch ein Tropengewächshaus. Besonders schön ist ein Besuch hier im Frühling oder Sommer, wenn die vielen Blumen blühen und du auf einer der Bänke die Sonne genießen kannst.

See inmitten eines Parks mit grünen Bäumen und Blumen
See in Planten un Blomen
gelb blühender Strauch im Vordergrund, verschwommen dahinter ein See und grüne Bäume
Frühlingserwachen im Park

Durch die Größe des Parks kannst du nicht nur bei deinem ersten Besuch hier neue Ecken entdecken. Es gibt viele verschiedene Wege, die durch Planen un Blomen führen und an jedem dieser Wege gibt es andere Bäume und Blumen zu sehen. Wenn du thematisch angelegte Gärten magst, solltest du auch einmal im Japanischen Garten vorbeischauen. Hier befindet sich ein Teehaus direkt an einem kleinen See und drumherum sind bepflanzte Beete angelegt. Auf der einen Seite gibt es noch einen kleinen Wasserfall und es ist ein wirklich idyllischer Ort.

See mit einem Teehaus auf der rechten Seite und Bäumen auf der linken
Teehaus im Japanischen Garten
Blick auf einen Fernsehturm über einen See hinweg
Blick auf den Fernsehturm

Im Sommer bietet Planten un Blomen für die Besucher noch ein paar kulturelle Highlights, die sich wirklich lohnen. Täglich gibt es am See die Wasserspiele / Wasserlichtkonzerte zu sehen und am Wochenende werden häufig Open-Air-Konzerte gespielt.

Wasserspiele / Wasserlichtkonzerte

Ja, die Erfinder dieser Veranstaltung haben sich zwei Namen für beinahe dieselbe Sache erdacht. Tagsüber heißt es am Parksee Wasserspiele und abends gibt es hier die Wasserlichtkonzerte zu sehen. Beide Shows haben etwas für sich und sind doch ein wenig verschieden. Wenn du also viel Zeit hast, kannst du vielleicht sowohl tagsüber als auch abends Planten un Blomen besuchen.

Am Nachmittag kannst du bei Sonnenschein auf der Wiese vor dem See sitzen und die passend zur klassischen Musik synchronisierten Wasserfontänen anschauen, abends gibt es moderne Musik mit passender Wasser-Show und tollen Lichteffekten zu bestaunen.

Zuschauer sitzen auf einer Wiese und schauen auf ein Wasserspiel in einem See
Wasserspiele im Planten un Blomen
Hamburg - Planten un Blomen - Wasserlichtkonzerte - bunte Wasserfontänen
Wasserlichtkonzert am Abend

Für die Wasserlichtkonzerte kann ich dir eine ganz klare Empfehlung aussprechen. Die gibt es immer von Mai bis September um 22 Uhr und im September um 21 Uhr zu sehen. Das Musikprogramm wechselt regelmäßig.
Die nachmittäglichen Wasserspiele finden immer um 14, 16 und 18 Uhr statt, Musik gibt es hierbei allerdings nur an Sonn- und Feiertagen zu hören.

Hotelempfehlungen Hamuburg

Mövenpick Hotel Hamburg – Sternschanze 6, 20357 Hamburg

Radisson Blu Hotel – Marseiller Str. 2, 20355 Hamburg

A & O Hostel Reeperbahn – Reeperbahn 154, 20359 Hamburg

Elbstrand Övelgönne

Ganz nah an der Stadt und super schnell erreichbar ist der Elbstrand Övelgönne. Hier gibt es einen kleinen Sandstrand mit einigen Restaurants und Ausblick auf das Airbus-Gelände am ge­gen­überliegenden Elbufer. Hinter dem Strand verläuft die Elbchaussee mit ihren wunderschönen Vil­len und Häusern. Auf der Elbchaussee fahren kaum Autos und es ist schön ruhig. Mehr ist da schon auf der Elbe los; hier fahren regelmäßig kleine Fähren und Frachtschiffe vorbei. Trotzdem kannst du am Elbstrand eine erholsame Auszeit von der Großstadt nehmen.

Tipp: Strandbesuch in Blankenese
Der Strand in Blankenese ist noch etwas schöner als der in Övelgönne. Allerdings ist die Erreichbarkeit auch etwas schlechter, denn Blankenese liegt nicht ganz so zentral in Hamburg. Aber das ist kein Problem, wenn du etwas mehr Zeit hast und einen Ausflug in diesen sehr schönen Stadtteil Hamburgs machen möchtest. Mit der S-Bahn gelangst du in ca. 30 Minuten nach Blankenese.

Hamburg -Elbstrand
Elbstrand in Hamburg ganz idyllisch…
Hamburg - Elbe mit Containerschiff
…aber auch so kann es mal aussehen…

Fähre fahren in Hamburg

Was viele Hamburg-Besucher nicht wissen ist, dass das HVV-Ticket auch für die Linien-Fähren gilt. Das heißt, du kannst mit deinem Tagesticket auch ein bisschen auf der Elbe rumschippern. Wenn du also keine Infos zum Hafen haben möchtest, kannst du dir das Geld für die Hafenrundfahrt getrost sparen und stattdessen einfach mit der Linien-Fähre fahren. Damit kommst du fast überall auf der Elbe hin, z. B. auch zum Museumshafen Övelgönne (von hier sind es nur noch ein paar Meter bis zum Strand 😉 )

Cafè-Tipps für Frühstück und Kuchen in Hamburg

Pauline – Neuer Pferdemarkt 3, 20359 Hamburg

Cafe Amira – Eppendorfer Weg 255, 20251 Hamburg

Nord Coast – Coffee Roastery – Deichstraße 9, 20459 Hamburg

Elbgold – mehrere Cafès in Hamburg

Glück und Selig – Heußweg 97, 20255 Hamburg

Herr Max – Schulterblatt 12, 20357 Hamburg

Speicherstadt

Die Hamburger Speicherstadt gehört seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe und besteht aus einer Aneinanderreihung ehemaliger Lagerhäuser. Besonders daran ist die Architektur, da die Backsteinhäuser alle auf Eichenpfählen errichtet wurden. Zwischen den Lagerhäusern verlaufen Kanäle und heute findest du hier das ein oder andere Gebäude, das auch heute noch als Kontor genutzt wird.

Neben einigen Attraktionen, die sich in der Speicherstadt angesiedelt haben, gibt es aber auch viele tolle Fotospots. Ein Spaziergang durch die Gassen und über die Brücken der Speicherstadt ist in jedem Fall ein schönes Erlebnis. Häufig wird die Speicherstadt auch bei Rundfahrten mit dem Boot angefahren.

Speicherstadt Hamburg - Blick über einen Kanal auf die Kontorhäuser
Blick auf die Speicherstadt

Elbphilharmonie

Adresse: 
Platz der Deutschen Einheit 1
20457 Hamburg

Von der Speicherstadt aus gelangst du zu Fuß ganz schnell zur Elbphilharmonie. Die Elbphilharmonie ist zwar kein Geheimtipp, aber dennoch einen Besuch wert. Und um zumindest das Gebäude mal von innen zu sehen und die Aussicht vom Plaza zu genießen, brauchst du noch nicht einmal ein Konzert zu besuchen.

Die ‚Plaza-Tickets‘ sind kostenlos und können entweder vorab bestellt oder vor Ort organisiert werden. Die Tickets sind immer an eine bestimmte Eintrittszeit gebunden (15 Minuten-Takt) und zu Stoßzeiten kann es schon mal schwierig werden, ein Ticket zu bekommen. Daher empfehle ich dir auf jeden Fall eine Reservierung. Die Zeit, die du in der Elbphilharmonie verbringen kannst, ist jedoch nicht beschränkt.

Elbphilharmonie aus der Ferne, eingerahmt von blühenden Bäumen
Elbphilharmonie

Mit einem Plaza-Ticket kannst du dann bis zur Aussichtsplattform hochfahren und einen Gang rund um das ganze Gebäude machen. Hier oben ist es meist ein bisschen windig, aber dafür bekommst du einen super Ausblick über den Hafen, die Hafencity und Teile der Innenstadt.

Die Konzertsäle können auf diesem Wege leider nicht besucht werden. Dafür gibt es aber spezielle (kostenpflichtige) Führungen durch die Elbphilharmonie oder du besuchst einfach ein Konzert 😉

Hamburg - Ausblick auf den Hafen vom Plaza der Elbphilharmonie
Ausblick auf den Hafen vom Plaza
Hamburg - Hafencity von der Elbphilharmonie aus gesehen
Blick in die Hafencity
Elbphilharmonie in Hamburg mit Blick über das Wasser
Elbphilharmonie am Nachmittag
Hamburg - Hafen mit Elbphilharmonie bei Nacht
Noch ein Blick auf die Elbphilharmonie am Abend

Landungsbrücken

Weiter geht es dann zu den Landungsbrücken – dort kannst du meist einige Schiffe sehen und alle Fähren und Hafenrundfahren starten hier. Im Hafen liegen die beiden Museumsschiffe Cap San Diego und Rickmer Rickmers, die auch besichtigt werden können.

In der ehemaligen Abfertigungshalle an den Landungsbrücken befinden sich heute verschiedene Restaurants und Geschäfte wie auch das Hard Rock Cafe Hamburg. Die große Uhr am Turm läutet zu jeder halben Stunde und du kannst dort auch den Wasserstand der Elbe ablesen.

Landungsbrücken in Hamburg
Ausblick über die Landungsbrücken

Alter Elbtunnel

Adresse: 
St. Pauli 1
20359 Hamburg

Ganz am Ende der Landungsbrücken liegt der Eingang zum Alten Elbtunnel. Von hier aus kannst du entweder zu Fuß über die vielen Treppen nach unten steigen oder komfortabel mit dem Aufzug hinunter fahren. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kannst du unter der Elbe hindurch auf die andere Seite laufen / fahren. Insgesamt ist der Alte Elbtunnel 426 m lang und auf der anderen Seite kannst du den Aussichtspunkt Steinwerder besuchen.

Die Aussicht auf die Landungsbrücken ist vom Aussichtspunkt aus ganz schön und ein echter Perspektivwechsel. Und auch der Gang durch den Alten Elbtunnel ist für sich ein kleines Erlebnis. Allein die mehr als 100-jährige Geschichte des Elbtunnels machen ihn zu einer Besonderheit. Außerdem ist der Tunnel von Innen komplett gefliest, was bei einem Tunnel für den Fahrzeugverkehr wohl nicht zu erwarten gewesen wäre.

Fischmarkt

Adresse:
Große Elbstraße 9
22767 Hamburg

Setzt du deinen Gang hinter dem Alten Elbtunnel über die Landungsbrücken fort, gelangst du nach einem guten Kilometer zum Fischmarkt. Unter der Woche ist der Platz meist leer und nur die markante Fischauktionshalle ist zu sehen. Lohnenswert ist ein Besuch aus meiner Sicht vor allem dann, wenn gerade auch Fischmarkt ist. Also am Sonntagmorgen, wenn hier die vielen Stände aufgebaut sind und Händler ihren Fisch, Gemüse und viele andere Dinge anpreisen. Dann ist ein Besuch hier ein echtes Erlebnis und du kannst noch dazu richtig gut einkaufen 😉

Von April bis Oktober findet der Fischmarkt immer in der Zeit von 5:00 bis 9:30 Uhr statt, von November bis März von 7:00 bis 9:30 Uhr.

Spaziergang um die Alster

Im Zentrum von Hamburg liegt der Jungfernstieg mit der Binnenalster. Am Jungfernstieg kannst du natürlich erst einmal das Rathaus anschauen, in der Stadt shoppen gehen oder dich in einem der vielen Restaurants mit schöner Aussicht auf die Alster stärken. Aber besonders schön ist ein Spaziergang rund um die Alster. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder läufst du nur um die Binnenalster oder machst eine ganz große Runde um die komplette Außenalster.

Für eine Runde um die Binnenalster bist du gut 2 km unterwegs und kannst von hier den Jungfernstieg aus einer anderen Perspektive sehen, kommst an diversen luxuriösen Hotels vorbei und landest schnell wieder in der Stadt.

Hamburg - Binnenalster mit Blick auf den Jungfernstieg

Die große Runde um die Außenalster hat aber viel mehr zu bieten und ist ein gut zweistündiger Spaziergang mit etwa 8 km Strecke. Unterwegs läufst du durch mehrere schöne Parks, kommst an der amerikanischen Botschaft vorbei (sieht aus wie das Weiße Haus) und kannst dir die schicken Villen an der Alster anschauen.

Diese Spaziergänge um die Alster sind eine klare Empfehlung für deinen Städtetrip nach Hamburg.

Hafengeburtstag 2019 in Hamburg

Mein erstes Mal auf dem Hafengeburtstag – was soll ich dazu jetzt sagen? Ich kann schon mal vorab sagen, dass ich das vermutlich so schnell nicht wiederholen werde, was mit den unfassbar vielen Menschen bei diesem Fest zu tun hat. Aber trotzdem war es ein beeindruckendes Erlebnis, wobei mich die vielen aufgebauten Stände und Bühnen eher nicht interessierten.

Viel interessanter waren da schon die vielen bunt geschmückten Schiffe im Hafen, die teilweise auch besichtigt werden konnten.

mehrere Segelschiffe liegen an den Landungsbrücken in Hamburg
Hafen an den Landungsbrücken

Was mir aber besonders gut gefallen hat, war das Feuerwerk am Samstagabend und die wirklich beeindruckende Auslauf-Parade der gut 300 Schiffe am Sonntagnachmittag. Darauf hatte ich mich auch am meisten gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Vom Elbstrand Övelgönne aus sahen wir zu, wie die vielen großen und kleinen, historischen und modernen Schiffe an uns vorbei fuhren. Einfach ein richtig schönes Bild 🙂

Schiffe fahren am Elbstrand in Hamburg vorbei
Schiffe verlassen Hamburg bei der Auslaufparade
bunt beleuchtetes Kreuzfahrtschiff verlässt bei Nacht den Hafen in Hamburg
AIDA verlässt nach dem Feuerwerk den Hafen

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.