Prinzipalmarkt Münster - Häuser mit Rundbögen / Laubengängen auf beiden Seiten der Straße
Deutschland,  Europa

Münster – Auf Kurzbesuch in der Fahrradstadt

Die Stadt Münster in Westfalen ist insbesondere bekannt für ihren Dom und den Prinzipalmarkt. Aber viele Menschen verbinden mit Münster auch eine sehr lebhafte und lebenswerte Fahrrad- und Studentenstadt in Nordrhein-Westfalen. Wenn du Münster bislang noch nicht kennst, findest du hier die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten für eine Städtereise im Münsterland.

Münster | Rund um die Stadt
– rund 313.000 Einwohner und gut 55.000 Studenten
– beliebtestes Verkehrsmittel hier ist das Fahrrad → in Münster heißt es Leeze
– 1648 wurde im Rathaus der Westfälische Frieden beschlossen (Ende des Dreißigjährigen Krieges)
– historische Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten
Wiese mit Blumen bepflanzt, die die Wörter "Münster bekennt Farbe" ergeben
„MÜNSTER BEKENNT FARBE“
Blick auf die Stadt Münster mit mehreren Kirchtürmen vom Schloss aus
Blick auf Münster vom Schlossplatz aus

Aasee

Der Aasee liegt leicht abseits der Innenstadt, ist aber trotzdem gut über die Promenade zu erreichen. Insgesamt hat der Aasee eine Größe von ca. 40 Hektar und eine Länge von 2,3 km. Wenn du also eine kleine Runde um den See spazieren möchtest, sind das gute 5 km. Das ist auch eine super beliebte Joggingstrecke 😉

blühender Ast eines Baumes über dem Aasee in Münster
Im Frühling am Aasee

Wenn du keine Lust hast, zu Fuß zu gehen, kannst du im Sommer auch auf dem Aasee Tretboot fahren oder aber den „Wasserbus“ nehmen. Bei schönem Wetter, ist am Aasee eine ganze Menge los, denn es gibt auch große Grünflächen und ein bisschen Gastronomie. Als ich im April dort war, waren aber auch schon echt viele Menschen unterwegs, die die Sonne genossen haben.

Am Aasee vergisst man direkt, dass man sich eigentlich in einer Großstadt befindet und ein Spaziergang ist hier wirklich entspannend 🙂

Aasee in Münster mit Segelbooten und Wiesen im Hintergrund
Segelboote auf dem Aasee

Fürstbischöfliches Schloss Münster

Das barocke Schloss mitten im Zentrum von Münster wurde im 18. Jahrhundert als Residenz für den Fürstbischof erbaut. Heute ist das Schloss der Hauptsitz und gleichzeitig auch Wahrzeichen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU).

Herrschaftliche Säle suchst du im Inneren dieses Schlosses also vergeblich und wirst stattdessen auf Büros und Hörsaalgebäude stoßen. Von Außen ist das Schloss aber prachtvoll anzusehen.

Blick auf das Schloss in Münster über den großen Vorplatz
Fürstbischöfliches Schloss Münster
Nahaufnahme vom Eingangsportal des Schlosses in Münster
Eingang des Schlosses

Der große Vorplatz wird vielfältig für Veranstaltungen genutzt, z.B. findet hier mehrmals im Jahr der Send statt, die größte Kirmes im Münsterland.

Besonders schön ist auch der Schlossgarten, in dem der Botanische Garten gelegen ist. Der Botanische Garten schließt nicht direkt an das Schloss an, dazwischen verläuft noch eine kleine Straße, aber von der Rückseite des Schlosses ist der Garten schon in Sichtweite und gut ausgeschildert.

Münster - Botanischer Garten mit Blick auf das Schloss
Aus dem Botanischen Garten heraus ist die Rückseite des Schlosses zu sehen

Botanischer Garten

Der Botanische Garten in Münster gehört ebenfalls der Universität, kann aber durch Jedermann besucht werden. Eintritt wird hier nicht erhoben.

Der Garten ist thematisch in verschiedene Bereiche aufgeteilt, so gibt es z. B. einen Garten für Heilpflanzen oder aber auch Pflanzen aus dem Mittelmeer- oder Alpenraum. Und ein kleines Highlight sind auch die beiden Gewächshäuser, in denen tropische Pflanzen zu sehen sind.

Jeder kann sich hier im Botanischen Garten aussuchen, ob er nur ein wenig Ruhe und Erholung sucht oder noch ein wenig über Pflanzen lernen möchte, denn überall stehen auch Infotafeln. Der Garten lädt mit vielen Bänken zum Verweilen ein.

Ich habe es aber bei einer kleinen Runde belassen und mir nur die schön blühenden Frühlingsblumen angesehen, bevor ich mich in Richtung Dom aufgemacht habe.

Münster - Botanischer Garten - Weg im Grünen
Blick beim Betreten des Botanischen Gartens
Münster - Botanischer Garten - blühender Baum

Adresse:
Schlossgarten 3
48149 Münster

St.-Paulus-Dom

Angekommen am Dom in Münster, freue ich mich, dass der Wochenmarkt schon komplett abgebaut ist, so habe ich freie Sicht auf den Dom und es ist schön leer hier. Gebaut wurde der Dom im gotisch/romanischen Stil und ist eines der Wahrzeichen von Münster.

Im Inneren ist der Dom relativ schlicht, aber doch sehr schön gestaltet. Es gibt viel hellen Stein, Verzierungen im Stein und Figuren. Neben dem Hauptschiff sind im Dom noch mehrere Seitenaltäre und -kapellen zu finden. Wer viel Zeit und Interesse an Kirchen hat, kann hier auf jeden Fall noch viel mehr entdecken.

Türme des Münsteraner Doms
Seitenansicht des Doms
Blick auf den ganzen Dom in Münster vom Domplatz aus
Münsteraner Dom
Münster - Dom - Mittelschiff
Im Inneren des Doms

Der Wochenmarkt auf dem Domplatz ist übrigens immer mittwochs und samstags von 7 – 14:30 Uhr. Also wer gerne über einen großen Markt bummelt, ist hier genau richtig 😉

Adresse:
Domplatz 28
48143 Münster

Prinzipalmarkt

Über den Domplatz laufe ich weiter bis zum Prinzipalmarkt und bin direkt wieder mittendrin in Münster. Der Prinzipalmarkt ist bekannt für seine Giebelhäuser, die aber alle unterschiedlich aussehen. Die Häuser reihen sich aneinander und unter den Bogengängen kann man als Fußgänger herspazieren. Inmitten der Häuser befindet sich auch das oben schon erwähnte Rathaus mit seinem Friedenssaal.

Tagsüber ist am Prinzipalmarkt eine Menge los, denn er ist Teil der Innenstadt und in den meisten Häusern befinden sich hier Geschäfte oder Restaurants. Obwohl es Teil der Innenstadt ist, fahren hier aber auch Busse, Autos und natürlich jede Menge Radfahrer.

Münster - Prinzipalmarkt
Münster - Prinzipalmarkt mit Lambertikirche
Prinzipalmarkt mit Blick auf die Lambertikirche
Münster - Prinzipalmarkt mit Rathaus
Das historische Rathaus in Münster

Adresse:
Prinzipalmarkt 10
48143 Münster

Lambertikirche

An der nördlichen Seite beschließt die Lambertikirche an der Kreuzung zur Salzstraße den Prinzipalmarkt. Die Kirche wurde im Stil der Spätgotik erbaut und ist mir vor allem bekannt wegen der drei Eisenkörbe, die am Kirchturm hängen. In diesen Körben wurden im 16. Jahrhundert die Leichen dreier zuvor hingerichteter Männer, die Mitglieder einer Reformationsbewegung waren, zur Schau gestellt.

Heute sind die Eisenkörbe natürlich leer, erinnern aber immer an diese Geschichte. Ich habe extra mal eine Nahaufnahme gemacht, damit du auch weißt, wo du nach den Körben suchen musst. Schau mal direkt über der Uhr…

Münster - Lambertikirche mit drei Eisenkörben
Lambertikirche

Adresse:
Lambertikirchpl. 1
48143 Münster

Das war mein kleiner Stadtrundgang durch Münster. Genau in dieser Reihenfolge habe ich meinen Spaziergang gestaltet, denn so liegen alle Sehenswürdigkeiten schön auf einem Weg und alles ist gut zu Fuß erreichbar. Je nachdem, was du so für Pläne für Münster hast, bietet sich diese Tour ja vielleicht auch in umgekehrter Reihenfolge an, sodass du dich am Ende des Tages am Aasee entspannen kannst 😉

Weiterführende Informationen und Links

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.