Titelbild Münster; Prinzipalmarkt im Abendlicht
Deutschland,  Europa

Münster – 9 tolle Sehenswürdigkeiten für deine Städtereise

Die Stadt Münster in Westfalen ist eine sehr lebhafte und lebenswerte Fahrrad- und Studentenstadt in Nordrhein-Westfalen. Insbesondere ist Münster aber bekannt für den Prinzipalmarkt, St.-Paulus-Dom, Aasee und den Allwetterzoo. Wenn du die Stadt bislang noch nicht kennst und gerne einmal besuchen möchtest, findest du hier die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten für eine Städtereise im Münsterland.

Die ganze Stadt kann sehr leicht zu Fuß erkundet werden, die weiter außerhalb liegenden Sehenswürdigkeiten wie der Allwetterzoo oder das Planetarium können mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ganz unkompliziert erreicht werden.

Als besonders Extra zeige ich dir zusätzlich das Naturschutzgebiet „Rieselfelder Münster“ im Norden der Stadt. Alle Naturliebhaber kommen hier zusätzlich auf ihre Kosten.

Blick auf die Stadt Münster mit mehreren Kirchtürmen vom Schloss aus
Blick auf Münster vom Schlossplatz aus
Münster | Rund um die Stadt
– rund 313.000 Einwohner und gut 55.000 Studenten
– beliebtestes Verkehrsmittel hier ist das Fahrrad → in Münster heißt es Leeze
– 1648 wurde im Rathaus der Westfälische Frieden beschlossen (Ende des Dreißigjährigen Krieges)
– historische Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten
– ist Drehort für einen Tatort und die Krimiserie „Wilsberg“

Lage von Münster & Anreise

Die Stadt Münster liegt im Norden von Nordrhein-Westfalen im Münsterland. Die kreisfreie Stadt ist mit allen Verkehrsmitteln gut erreichbar. So kannst du mit dem Auto über die A 1 oder A 43 nach Münster anreisen. Parkplätze gibt es z. B. in der Innenstadt oder alternativ stehen große P+R-Parkplätze in den Außenbezirken zur Verfügung. Dort kannst du dein Auto teilweise kostenlos parken und dann mit dem Bus in die Innenstadt fahren.

Bei einer Anreise mit dem Zug fährst du den Hauptbahnhof von Münster an. Dieser verfügt über viele Verbindungen im Nah- und Fernverkehr und du bist bei deiner Ankunft direkt mitten in der Innenstadt von Münster und kannst deine Städtereise starten.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Münster im Überblick

  • Aasee
  • Prinzipalmarkt
  • Rathaus mit Friedenssaal
  • St. Lamberti-Kirche / Lambertikirche
  • St.-Paulus-Dom
  • Planetarium Münster
  • Allwetterzoo Münster
  • LWL-Museum für Kunst und Kultur
  • Hafen
  • Rieselfelder Münster

Aasee

Der Aasee liegt leicht abseits der Innenstadt, ist aber trotzdem gut zu Fuß über die Promenade zu erreichen. Insgesamt hat der Aasee eine Größe von ca. 40 Hektar und eine Länge von 2,3 km. Eine Runde um den Aasee ist gute 5 km lang und eine beliebte Strecke für Jogger.

blühender Ast eines Baumes über dem Aasee in Münster
Im Frühling am Aasee

Wenn du keine Lust hast, zu Fuß zu gehen, kannst du im Sommer auch auf dem Aasee Tretboot fahren oder aber den „Wasserbus“ nehmen. Bei schönem Wetter ist am Aasee zu jeder Jahreszeit eine ganze Menge los, denn es gibt auch große Grünflächen und ein bisschen Gastronomie.

Mehr zur Fahrt über den Aasee mit dem „Wasserbus“ hat Ines-Bianca in ihren Entdeckerstorys geschrieben.

Aasee in Münster mit Segelbooten und Wiesen im Hintergrund
Segelboote auf dem Aasee

Fürstbischöfliches Schloss Münster

Das barocke Schloss mitten im Zentrum von Münster wurde im 18. Jahrhundert als Residenz für den Fürstbischof erbaut. Heute ist das Schloss der Hauptsitz und gleichzeitig auch Wahrzeichen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU).

Herrschaftliche Säle suchst du im Inneren dieses Schlosses also vergeblich und wirst stattdessen auf Büros und Hörsaalgebäude stoßen. Von Außen ist das Schloss aber prachtvoll anzusehen.

Blick auf das Schloss in Münster über den großen Vorplatz
Fürstbischöfliches Schloss Münster
Nahaufnahme vom Eingangsportal des Schlosses in Münster
Eingang des Schlosses

Der große Vorplatz wird vielfältig für Veranstaltungen genutzt, z.B. findet hier mehrmals im Jahr der Send statt, die größte Kirmes im Münsterland.

Besonders schön ist auch der Schlossgarten, in dem der Botanische Garten gelegen ist. Der Botanische Garten schließt nicht direkt an das Schloss an, dazwischen verläuft noch eine kleine Straße, aber von der Rückseite des Schlosses ist der Garten schon in Sichtweite und gut ausgeschildert.

Münster - Botanischer Garten mit Blick auf das Schloss
Aus dem Botanischen Garten heraus ist die Rückseite des Schlosses zu sehen

Botanischer Garten

Der Botanische Garten in Münster gehört ebenfalls der Universität, kann aber durch Jedermann besucht werden. Eintritt wird hier nicht erhoben.

Der Garten ist thematisch in verschiedene Bereiche aufgeteilt, so gibt es z. B. einen Garten für Heilpflanzen oder aber auch Pflanzen aus dem Mittelmeer- oder Alpenraum. Und ein kleines Highlight sind auch die beiden Gewächshäuser, in denen tropische Pflanzen zu sehen sind.

Jeder kann sich hier im Botanischen Garten aussuchen, ob er nur ein wenig Ruhe und Erholung sucht oder noch ein wenig über Pflanzen lernen möchte, denn überall stehen auch Infotafeln. Der Garten lädt mit seinen vielen Bänken zum Verweilen ein.

Münster - Botanischer Garten - blühender Baum

Botanischer Garten Münster:
Schlossgarten 3
48149 Münster

St.-Paulus-Dom

Der Münsteraner Dom wurde nach dem Heiligen Paulus benannt, der auch der Patron des Bistum Münster ist. Gebaut wurde der Dom im gotisch/romanischen Stil und ist damit der Wahrzeichen von Münster.

Im Inneren ist der Dom relativ schlicht, aber doch sehr schön gestaltet. Es gibt viel hellen Stein, Verzierungen im Stein und Figuren. Neben dem Hauptschiff sind im Dom noch mehrere Seitenaltäre und -kapellen zu finden. Im St.-Paulus-Dom befinden sich viele Kunstschätze aus verschiedenen Epochen und wer Interesse an Kunst hat, kann hier im Dom sicherlich einige Zeit verbringen.

Regelmäßig werden im Dom auch öffentliche Führungen angeboten, die rund eine Stunde dauern (aktuell wegen Corona keine Führungen). Mehr Informationen zu Führungen und dem Dom findest du auf der offiziellen Homepage des Paulusdom.

St.-Paulus-Dom Münster:
Domplatz 28
48143 Münster

Blick auf den ganzen Dom in Münster vom Domplatz aus
Münsteraner Dom
Münster - Dom - Mittelschiff
Im Inneren des Doms

Wochenmarkt in Münster

Der große Münsteraner Wochenmarkt findet mittwochs und samstags von 7 – 14:30 Uhr auf dem Domplatz statt. Auf dem Markt gibt es viele Stände mit allerlei Lebensmittel, Blumen und mehr. Der Wochenmarkt ist immer gut besucht und zieht auch überregionale Besucher an. Ein kurzer Bummel über den Markt bietet sich also an, wenn du zur passenden Zeit in Münster unterwegs bist.

Prinzipalmarkt

Vom Domplatz aus ist es nur ein Katzensprung zurück in die Innenstadt und zum Prinzipalmarkt. Der Prinzipalmarkt ist bekannt für seine Giebelhäuser mit wunderschönen Bogengängen. Inmitten der Häuserreihe befindet sich auch das Rathaus von Münster, in dem sich der Friedenssaal befindet. Dort wurde im Jahr 1648 der Westfälische Frieden geschlossen.

Tagsüber ist am Prinzipalmarkt eine Menge los, denn er ist Teil der belebten Innenstadt und in den meisten Häusern befinden sich Geschäfte oder Restaurants. Obwohl der Prinzipalmarkt Teil der Innenstadt ist, fahren hier aber auch Busse, Autos und natürlich jede Menge Radfahrer.

Prinzipalmarkt Münster: Innenstadt mit Kopfsteinpflaster; auf beiden Seiten befinden sich hübsche Giebelhäuser aus hellem Stein mit Bogengängen und großen Fenstern
Blick über den Prinzipalmarkt
Prinzipalmarkt Münster mit Blick auf die Lambertikirche. Blick auf eine Kirche mit gotischem Kirchturm. Davor befinden sich in einer Flucht Giebelhäuser mit Bogengängen
Prinzipalmarkt mit Blick auf die Lambertikirche
Blick auf das Rathaus von Münster: Innenstadtbereich mit Blick auf ein kunstvoll verziertes Giebelhaus mit Bogengängen und kunstvollen Glasfenstern.
Das historische Rathaus in Münster

Lambertikirche

An der nördlichen Seite beschließt die Lambertikirche an der Kreuzung zur Salzstraße den Prinzipalmarkt. Die Kirche wurde im Stil der Spätgotik erbaut und ist vor allem wegen der drei Eisenkörbe, die am Kirchturm hängen, bekannt. In diesen Körben wurden im 16. Jahrhundert die Leichen dreier zuvor hingerichteter Männer, die Mitglieder einer Reformationsbewegung waren, zur Schau gestellt.

Heute sind die Eisenkörbe natürlich leer, erinnern aber immer an diese Geschichte. Die Körbe findest du auf dem Bild direkt über der großen Uhr am Kirchturm.

Lambertikirche Münster:
Lambertikirchplatz 1
48143 Münster

Münster - Lambertikirche mit drei Eisenkörben
Lambertikirche

Promenade

Die Promenade führt in einer 4,5 km langen Runde einmal um die Altstadt von Münster und verbindet so viele der oben beschriebenen Sehenswürdigkeiten miteinander. Die Promenade ist autofrei und gesäumt von Bäumen und Grünanlagen. Daher ist ein Spaziergang über die Promenade insbesondere bei sonnigem Wetter ein schönes Erlebnis. An vielen Stellen kannst du von dort aus wieder in die Stadt gelangen und musst nicht die ganze Runde laufen. Allerdings kannst du unter anderem über die Promenade auf einem hübschen Weg zum Aasee gelangen.

Aber du solltest aufpassen, immer auf den Gehwegen an beiden Seiten zu gehen. Die breitere Spur in der Mitte ist den Radfahrern vorbehalten und die pochen dort natürlich auf ihr Recht und du lebst dort recht gefährlich.

Ausflug in die Rieselfelder Münster

Im Norden von Münster liegt das Europäische Vogelschutzgebiet „Rieselfelder Münster“, das ein beliebtes Naherholungs- und Ausflugsziel ist. Das Naturschutzgebiet hat eine Größe von 4,3 km², wobei der für Besucher zugängliche Bereich im südlichen Teil als „Naturerlebnisgebiet“ bezeichnet wird. Das eigentliche Naturschutzgebiet im nördlichen Bereich ist noch sehr ursprünglich und es gibt hier nur wenige Beobachtungshütten.

Bei einer Wanderung durch das Naturerlebnisgebiet kannst du das Areal auf schönen Wegen erkunden, die alle barrierefrei und auch mit Kinderwagen begangen werden können. Ein besonderes Highlight ist der Schilf-Lehrpfad, in dem mehrere Holzstege mit Informationstafeln durch das Schilf verlaufen. Dort gibt es auch eine Schutzhütte als Aussichtspunkt über den Kleinen Stauteich, auf dem zahlreiche Wasservögel leben. Solche speziellen Beobachtungshütten gibt es an verschiedenen Stellen in den Rieselfeldern und können sehr gut zum Fotografieren oder auch eine Pause mit Tierbeobachtung genutzt werden.

Rieselfelder Münster - Schilf-Lehrpfad: Holzsteg mit Geländer führt zwischen gelbem Schilf entlang. Am Horizont einige kahle Bäume und blauer Himmel mit kleinen Wolken
Schilf-Lehrpfad in den Rieselfeldern

Der 12 m hohe Aussichtsturm inmitten der Rieselfelder ermöglicht einen großartigen Ausblick über den Großen Stauteich. Hier tummeln sich wieder zahlreiche Schwäne, Enten, Gänse und weitere Wasservögel. Wir konnten bei unserer Wanderung durch die Rieselfelder auch einige Störche entdecken.

Alle Informationen zu Wanderwegen, Aussichtspunkten und zur Artenvielfalt in den Rieselfeldern Münster gibt es auf der Homepage der Biostation Münster.

Ein Ausflug in die Rieselfelder ist ganz klar für alle Naturliebhaber und auch Familien zu empfehlen. Am Wochenende kann es hier bei schönem Wetter schon mal recht voll werden, daher solltest du vormittags herkommen um noch ein wenig mehr Ruhe genießen zu können.

Noch mehr Informationen zu einem Ausflug in die Rieselfelder findest du auch bei Sina von ontourwithdogs.

Der Große Stauteich in den Rieselfeldern Münster: Blick von oben auf einen großen See mit vielen Vögeln und kleinen Inseln. Rundherum Schilf und Bäume
Blick auf den Großen Stauteich

Weitere Informationen und Ausflugstipps

Wenn du Fan der Krimiserie „Wilsberg“ bist, kannst du direkt hinter der Überwasserkirche das Antiquariat besuchen, das als Drehort für die Serie dient. Außerdem findest du in Münster natürlich alle Drehorte des Münsteraner Tatortes. Mehr Informationen und Tipps hierzu sowie zu den verschiedenen Museen in der Stadt findest du bei Worldonabudget und im Blog „Genussbummler„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.