Schneebedeckte Berge mit vielen Bäumen im Snow Space Salzburg
Europa,  Österreich

Snow Space Salzburg | Skifahren im Salzburger Land

In Österreich gibt es so viele Skigebiete, in denen du deinen perfekten Winterurlaub verbringen kannst. Vielleicht bist auch du experimentierfreudig und testest gerne neue Skigebiete und Regionen im Land? Im Salzburger Land wird das Entdecken neuer Skigebiete noch einfacher, weil einige davon im Skiverbund ‚Ski amadé‘ zusammengeschlossen sind. In insgesamt 5 Regionen kannst du mit nur einem Skipass auf stolzen 760 Pistenkilometern Skifahren.

Ich verrate dir, warum ein Besuch des Skigebiets Snow Space Salzburg ein echtes Highlight ist und du diesen Teil von Ski amadé nicht auslassen solltest. Dich erwartet auf jeden Fall ein landschaftlich schönes Winterwunderland mit vielen tollen Pisten für jeden Schwierigkeitsgrad.

Dieser Beitrag enthält Affiliate- / Empfehlungs-Links, die mit „Werbelink“ gekennzeichnet sind. Wenn du ein Hotel über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis.

Blick über einige Häuser auf die schneebedeckten Berge von Flachau
Morgendlicher Blick auf die Pisten in Flachau

Snow Space Salzburg | Das Skigebiet

Im Snow Space Salzburg sind die drei Orte Flachau, Wagrain und St. Johann zusammengeschlossen. Dabei stehen dir 120 Pistenkilometer zur Verfügung und das Gebiet wirbt mit Schneesicherheit ab Dezember. Das Skigebiet befindet sich auf einer Höhe von bis zu 1980 m und du kannst an 7 verschiedenen Stellen in das Skigebiet starten.

Natürlich findest du im Snow Space Salzburg Pisten mit jedem Schwierigkeitsgrad, wobei die meisten Abfahrten hier mittelschwer sind. Es gibt 30 km blaue, 85 km rote und 5 km schwarze Pisten. Zusätzlich gibt es noch einige Skirouten, Fun-Parks und Rennstrecken. Wenn du gerne sportlich unterwegs bist, kannst du in Flachau auch die Hermann Maier FIS Weltcupstrecke fahren (rote 1).

Schneebedeckte Skipisten mit einigen Bäumen
Erster Blick auf das Skigebiet am Achterjet
tief verschneite Berge mit vereinzelten Bäumen
So schön verschneit…
Ein Skilift mit Orangenen Hauben fährt durch die verschneiten Berge
…einfach ein Traum…

Tipp: Von Flachau aus kannst du auch das Skigebiet Zauchensee-Flachauwinkl ganz unkompliziert mit dem Skibus erreichen. Dieser fährt nur rund 15 Minuten von Flachau bis Flachauwinkl und so kannst du ein weiteres, tolles Skigebiet entdecken.

Weiterführende Informationen und Links

Snow Space Salzburg | Meine Pisten-Tipps

Bei einem einwöchigen Aufenthalt kannst du bestimmt, so wie wir, alle Abfahrten des Skigebietes einmal fahren. Vorab verrate ich dir aber meine Highlights und Pisten, die sich auf jeden Fall lohnen. Die Auswahl ist etwas schwarz-lastig, aber auch für weniger fortgeschrittene Skifahrer sind schöne Pisten dabei.

Stegbachlift | Schwarze 32 / 32a

Diese beiden Pisten findest du in St. Johann an der Bergstation der Sesselbahn Hirschkogel. Dort ist der direkte Zugang zur Nr. 32 a, die auch als „Schlangengrube“ ausgewiesen ist. Die 32 erreichst du entweder über eine Skiroute oder aber über den Abzweig von der Piste Nr. 52.

Die schwarzen Abfahrten 32 und 32a sind auf jeden Fall nicht die steilsten Abfahrten im Skigebiet, aber am Ende der Abfahrt erwartet dich ein richtig steiler Schlepplift mit bis zu 57 %. Daher sind diese Pisten als schwarz markiert und nur für geübte Skifahrer geeignet. Durch diese Kennzeichnung und den Schlepplift ist es hier immer schön leer und insbesondere die 32 a lässt sich richtig gut fahren. Anspruchsvoller ist dabei die Nr. 32 a, die eine Steigung von bis zu 60 % hat und 1775 m lang ist. Die 32 ist ein wenig kürzer (1610 m) und hat nur rund 50 % Steigung.

Schild auf der Skipiste
Start der Piste 32 a
Schild "Hexenschuss" auf einer schneebedeckten Skipiste
Die steilste Piste im Skigebiet – der Hexenschuss

Top Liner | Schwarze 14

Ja, ich empfehle dir noch eine schwarze Piste – die Piste Nummer 14 startet in Wagrain an der Bergstation des Sessellift „Top Liner“. Dort oben befindet sich übrigens auch der höchste Punkt des Snow Space Salzburg mit 1980 m. Wenn du den höchsten Punkt besuchen möchtest, musst du später aber nicht zwangsläufig über die schwarze Piste abfahren, sondern kannst alternativ auch eine rote Abfahrt nutzen.

Um zum Top Liner zu kommen kannst du entweder die blaue, rote oder schwarze 15 nutzen. Die Abfahrten sind von der Bergstation des Flying Mozart, der Roten 8er-Gondel oder Starjet 3 erreichbar.

Als geübter Skifahrer wird dir die schwarze 14 sicherlich besser gefallen als die rote Abfahrt, denn sie ist schön breit und mit einer Steigung von mehr als 60% eine kleine Herausforderung. Allzu lang ist die Abfahrt mit einer Länge von 800 m nicht, aber es ist in dieser Ecke des Skigebietes sehr schön und du kannst auch noch super gut im Wagrainerhaus essen gehen.

Blick aus einem Sessellift auf darunter liegende Skipisten
Morgens am Top Liner

Rote 8er-Gondel | Rote 12

schneebedeckter Baum in den Bergen

Mit einer Länge von 3.700 m ist die rote 12 mal wieder eine schön lange Abfahrt, die hinunter nach Wagrain führt. Nur auf der Strecke bis zur Mittelstation ist die Piste als rote 12 ausgewiesen, danach wird sie zur blauen 12. Über diese Abfahrt kannst du noch die letzten 1.700 m hinunter ins Tal fahren. Also erreichst du hier erst nach 5.400 m die Talstation der Gondel und kommst in Wagrain an.

Die rote 12 ist also ein klares Muss für jeden Liebhaber langer Abfahrten.

Hermann Maier Tour | Quer durchs Skigebiet an einem Tag

Um den Snow Space Salzburg an nur einem Tag ganz unkompliziert erkunden zu können, wurde die Hermann Maier Tour geschaffen. Auf allen Pistenplänen ist diese Route eingezeichnet und ist ein toller Anhaltspunkt für einen Tag im Skigebiet. Auf der Strecke wird das ganze Gebiet von Flachau bis Alpendorf ein Mal abgefahren. Dabei legst du insgesamt 35 Pistenkilometer, 6.700 Höhenmeter und 20 Liftfahrten zurück.

Die Hermann Maier Tour ist für jeden Schwierigkeitsgrad geeignet, denn sie besteht ausschließlich aus roten und blauen Pisten. Außerdem wird die Tour damit beworben, dass sie an vielen besonderen Aussichtspunkten vorbeiführt.

Der Einstieg in die Tour ist von jedem Ort aus möglich: In Flachau kannst du direkt am Starjet 1 oder Achterjet, in Wagrain an der Roten 8er-Gondel und in St. Johann an der Sesselbahn Gernkogel starten.

Schneebedeckte Bäume am Berg in Flachau
Blick auf die Weltcup-Piste in Flachau
Holzfigur auf einem verschneiten Berg
Maskottchen in St. Johann
Panorama in St. Johann im Pongau
Panorama-Blick über die Pisten in Wagrain

Aussichtspunkte im Snow Space Salzburg

Kein Urlaub in den Bergen ohne Aussichtspunkt. Und auch beim Skifahren gibt es inzwischen immer mehr tolle Aussichtspunkte zum Genießen. Im Snow Space Salzburg gibt es in Flachau an mehreren Stellen große Holzschaukeln mit Aussicht auf Piste und Berge und in Wagrain steht sogar ein begehbarer Aussichtsturm (haben wir nicht genutzt, die Aussicht war auch so schon super).

Space-o-rama | Panorama direkt am Starjet 3

Schon beim Aussteigen aus dem Sessellift Starjet 3 siehst du eine große Rakete – einer der Fotopoints des Skigebiets. Dieser Fotopoint ist aber nicht das eigentliche Highlight. Direkt neben dem Fotopoint führt ein Weg nach oben zum Aussichtspunkt. Keine Angst – der Weg ist nicht weit und du kannst deine Skier bequem unten stehen lassen. Nach wenigen Metern stehst du auf einer Kuppe, von der aus du einen wundervollen Rundum-Blick auf die umliegenden Berge und Pisten hast.

Zur Erholung gibt es zusätzlich eine große Schaukel, von der aus du die Sonne und Aussicht genießen kannst. Natürlich ist dieser Platz heiß begehrt, aber mit ein bisschen Geduld kannst auch du hier für eine Weile Platz nehmen.

Wenn du richtig motiviert bist, nimmst du deine Ski mit nach oben zum Aussichtspunkt, denn nur von hier gelangst du auf das obere Stück der schwarzen Abfahrt Nr. 15.

Blick auf strahlenden Sonnenschein und verschneite Berge
Frau sitzt auf Hängesesseln in den Bergen
Glaskugel in der sich eine Schneelandschaft spiegelt
eingeschneites Kreuz an einem Aussichtspunkt in Flachau

Snow Space | Skihütten

Leckeres Essen und eine gemütliche Pause sind bei einem langen Skitag besonders wichtig. Insgesamt gibt es im Snow Space Salzburg mehr als 60 Skihütten und Berggasthöfe, in denen du dich ausgiebig stärken kannst. Egal ob Party-Hütte oder ruhiger Gasthof – für jeden ist hier das Passende dabei. An auffällig vielen Stellen im Skigebiet kannst du auch in einem Gasthof direkt an der Piste übernachten. Die besten 3 Hütten, in denen wir während unseres Aufenthaltes gegessen haben, stelle ich dir jetzt vor.

Wagrainerhaus | Wagrain

Das Wagrainerhaus ist die perfekte Adresse um draußen in der Sonne zu sitzen und es sich gut gehen zu lassen. Dazu gibt es eine riesige Sonnenterrasse mit vielen Bänken, Sitzkissen, Liegestühlen und sogar Hängematten.

Die Hütte liegt direkt an der schwarzen / roten 14 und neben dem Top-Liner (wie oben schon beschrieben). Schon von oben aus dem Lift kannst du die hübsche Terrasse sehen, die uns direkt dazu eingeladen hat, hier Mittag zu essen. In der Hütte läuft alles mit Bedienung, aber sehr zügig und freundlich. Als Besonderheiten gibt es auf der Karte neben den klassischen österreichischen Gerichten auch mehrere Gerichte vom Smoker. Der stand draußen mitten auf der Terrasse und das Essen wurde hier frisch zubereitet.

Außerdem kannst du im Wagrainerhaus übernachten und somit jeden Morgen direkt auf die Piste starten. Das stelle ich mir total schön vor und die Bilder in der Karte sahen für eine Woche am Berg wirklich vielversprechend aus.

zwei Häuser in den Bergen, davor viele abgestellte Skier
Das Wagrainerhaus am Mittag

Almstadl | Wagrain

Das Almstadl liegt direkt an der Piste zum Flying Mozart (Nr. 17) in Wagrain und ist von daher sehr leicht erreichbar und nicht zu verfehlen. Dennoch ist die Hütte nicht zu riesig und im Inneren sehr gemütlich. Es gibt mehrere aufgeteilte Räume und sogar einen großen, offenen Kamin.

Da das Almstadl zum Wagrainerhaus gehört, war die Speisekarte identisch mit der aus dem Wagrainerhaus und das Essen war genau so lecker wie dort. Auch in dieser Hütte läuft alles mit Bedienung – bei unserem Besuch hier ging das aber richtig fix. Besonders empfehlen kann ich dir hier die süßen Nachspeisen – probiert haben wir den Apfelstrudel mit Vanillesauce und den Palatschinken gefüllt mit Marille. Einfach nur köstlich 🙂

Das Almstadl hat auch eine große Terrasse, auf der du bei schönem Wetter gut in der Sonne sitzen kannst, während du dein Mittagessen genießt. Laut Homepage ist das Almstadl eine Partyhütte – mittags war davon in der Nebensaison allerdings nichts zu merken.

Apfelstrudel und Palatschinken
Köstlicher Nachtisch im Almstadl
bunt bemalte Gondel fährt über eine Skipiste hinweg
Die Flying Mozart Gondel in Wagrain

Strassalm | St. Johann im Pongau

Die Strassalm liegt auf 1.530 m Seehöhe und gehört schon zu St. Johann im Pongau. Bei deiner Tour durch das gesamte Skigebiet kommst du unweigerlich hier vorbei, denn die Strassalm liegt genau zwischen den Talstationen der drei Sessellifte Hirschkogel-, Strassalm- und Sonntagskogelbahn. Gleichzeitig ist das zumindest auf der Piste der wuseligste Ort, der mir begegnet ist, denn nicht nur die drei Lifte starten hier sondern es kommen auch drei Pisten an dieser Stelle zusammen.

Dennoch ist die Hütte selbst nicht überlaufen und im Inneren super gemütlich. In Selbstbedienung bekommst du in der Strassalm richtig leckeres Essen zu einem angemessenen Preis. Der Germknödel war in dieser Hütte mit Heidelbeere statt Pflaume gefüllt – für mich eine schöne, süße Abwechslung 🙂

Bei schönem Wetter kannst du in der Strassalm natürlich auch auf einer Sonnenterrasse sitzen und beim Essen das Treiben auf der Piste beobachten.

Verbringst du einige Tage im Salzburger Land, kann ich dir auch einen Ausflug nach Salzburg empfehlen – bei Tina vom Urlaubsreise.blog findest du die schönsten Sehenswürdigkeiten in Salzburg für die ganze Familie inklusive weiterer Ausflüge in die Umgebung.

Weiterführende Informationen und Links

One Comment

  • DieReiseEule

    Was für wunderschöne Schneebilder!
    Bei uns hat es diesen Winter noch nicht eine einzige Schneeflocke gegeben 🙁
    Skifahren kann ich leider nicht. Will ich auch nicht können. Aber Spaziergänge im Schnee sind auch faszinierend.

    Liebe Grüße

    Liane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.