Blätter an einem Ast vor einem Waldweg
Europa

Rundwanderung durch den Balver Wald auf der Sauerland Waldroute

Die “Gro­ße Tour auf der Sauer­land Wald­rou­te” hat es in sich, denn mit rund 22 km ist es der zweit­längs­te Rund­weg der Wald­rou­te und hat gleich­zei­tig noch rela­tiv vie­le Höhen­me­ter. Dafür kannst du unter­wegs aber auch vie­le High­lights ent­de­cken. Die Rund­wan­de­rung führt quer durch den Bal­ver Wald und vor­bei an ver­schie­de­nen Höh­len, Aus­sichts­punk­ten und Fels­klip­pen.

Rund­wan­de­rung durch den Bal­ver Wald

- Län­ge: 22,1 km
— Höhen­me­ter: 560 m berg­auf und berg­ab
— Geh­zeit: ca. 5–6 Stun­den
— Schwie­rig­keits­grad: schwer
— High­lights: Bal­ver Höh­le, Recken­höh­le, Schloss Wock­lum

Weg führt durch eine Allee und vorbei an einer Grünen Weide im Sauerland
Wald­rou­te in der Nähe von Bal­ve

Vom Bahnhof Balve zur Aussichtsplattform Balver Wald

Start der Rund­wan­de­rung ist der klei­ne Bahn­hof in Bal­ve. Von dort aus führt der Weg zunächst durch ein Wohn­ge­biet, ist aber von Anfang an als Zuweg zur Wald­rou­te aus­ge­schil­dert und geht direkt berg­auf. Ein guter Ein­stieg also in die Wan­de­rung. Nach­dem du das Wohn­ge­biet hin­ter dir gelas­sen hast, gelangst du schnell auf einen Wald­weg, der schö­ne Aus­bli­cke auf die Stadt Bal­ve ermög­licht, wenn du dich umschaust. Wei­ter­hin musst du nur dem Sym­bol der Wald­rou­te fol­gen und du befin­dest dich nun auf dem Höh­weg.

Ausblick auf die Stadt Balve vom Sauerland-Höhenweg aus
Aus­sicht auf Bal­ve

Der Weg ist bis hier­her leicht zu gehen und es han­delt sich um geschot­ter­te Wald­we­ge, die ange­nehm zu wan­dern sind. Bis zum ers­ten Aus­sichts­punkt sind es vom Bahn­hof aus rund 3,5 km und 260 Höhen­me­ter bis zur Aus­sichts­platt­form Bal­ver Wald. Die Platt­form liegt auf rund 550 m Höhe und ist somit schon bei­na­he der höchs­te Punkt der Wan­de­rung.

Die Aus­sichts­platt­form ist mit einem Hin­weis­schild aus­ge­wie­sen und du weichst an die­ser Stel­le kurz vom Wan­der­weg ab und läuft ein paar Meter zwi­schen Bäu­men auf ein frei­es Feld. Die Aus­sichts­platt­form ist dann schon sicht­bar.

Aussichtsplattform Balver Höhe im Sauerland
Aus­sichts­platt­form Bal­ver Höhe
Aussicht auf Balve mit einer Infotafel im Vordergrund
Oben auf der Aus­sichts­platt­form

Wanderung bis nach Brockhausen

Bis du das nächs­te Mal auf eine Ort­schaft triffst, wan­derst du ins­ge­samt knapp 9 km durch den Bal­ver Wald. Nach dei­nem kur­zen Abste­cher bei der Aus­sichts­platt­form kannst du ganz ent­spannt wei­ter wan­dern und die Stil­ler der Natur um dich her­um genie­ßen. Du kommst unter­wegs an eini­gen Weg­ga­be­lun­gen vor­bei, kannst aber immer der aus­ge­schil­der­ten Wald­rou­te und dem “W” fol­gen.

Wegweiser der Sauerland Waldroute inmitten eines Waldes in Balve
Weg­wei­ser mit Mar­kie­rung für die Wald­rou­te

Ca. 1,5 km nach der Aus­sichts­platt­form gelangst du an die Kreu­zung der Wald­rou­te mit dem Iser­loh­ner Weg. Hier befin­det sich neben dem Hexen­baum auch eine der Sagen­sta­tio­nen der Wald­rou­te. Wenn du bereits den Rund­weg rund um Hemer und das Hemer Fel­sen­meer gewan­dert bist, kennst du die­sen Ort schon. An die­ser Kreu­zung läufst du aber ein­fach gera­de­aus wei­ter und kommst nach wei­te­ren, abwechs­lungs­rei­chen 7,5 km zur Ort­schaft Brock­hau­sen.

Hier hast du einen unglaub­li­chen Weit­blick über die Fel­der und kannst auf einer Bank eine Pau­se mit Aus­sicht ein­le­gen.

Bank steht am Rand einer Wiese mit Blick auf darunter liegende Felder und Wiesen
Aus­blick in Brock­hau­sen

Von Brockhausen zur Feldhofhöhle

Bei Brock­hau­sen wan­derst du nun eine zeit­lang in der Ebe­ne und auf einem nor­ma­len Fuß- und Rad­weg. Rund­her­um befin­den sich aber wie­der nur Fel­der, Wie­sen und ein­zel­ne Häu­ser. Der Weg ist eine net­te Ent­span­nung zwi­schen­durch und schon nach weni­gen Kilo­me­tern erreichst du ein wei­te­res High­light an der Rou­te. Der Weg steigt dann näm­lich wie­der ein wenig an und du befin­dest dich im Hön­ne­tal mit zahl­rei­chen Höh­len und Fels­for­ma­tio­nen.

Bei Kilo­me­ter 11 der Wan­de­rung gelangst du zur Feld­hof­höh­le, die frei zugäng­lich ist. Natür­lich kannst du eini­ge Meter in die Höh­le hin­ein­ge­hen und dich ein wenig umse­hen. Dazu ist aller­dings eine sehr hel­le Lam­pe erfor­der­lich; mit der Taschen­lam­pe vom Han­dy kommt man hier nicht all­zu weit.

Fachwerkhaus am Rande einer Straße und inmitten von grünen Feldern an der Sauerland Waldroute
In der Nähe von Brock­hau­sen
Waldroute verläuft durch das Hönnetal - geschotterter Weg inmitten eines grünen Waldes
Wan­der­weg im Hön­ne­tal

Wanderung durch das Hönnetal zum Schloss Wocklum

Mit Ankunft an der Feld­hof­höh­le befin­dest du dich schon mit­ten im Hön­ne­tal, einem gro­ßen Natur­schutz­ge­biet, das von vie­len Höh­len durch­zo­gen ist. Dein Weg führt dich nun ein Stück­chen hin­un­ter zur Hön­ne, einem Neben­fluss der Ruhr. An der Hön­ne und den Bahn­glei­sen ent­lang wan­derst du nun immer noch sehr natur­nah, aber mit Blick auf klei­ne­re Ansied­lun­gen und mal eine Stra­ße über einen schma­len Pfad.

Bahnschienen inmitten von grünen Feldern in der Nähe von Balve an der Sauerland Waldroute
Wan­de­rung ent­lang der Bahn­glei­se (Weg links)

Erst an der Ort­schaft Sans­sou­ci läufst du an der Stra­ße ent­lang und musst ein­mal die Bun­des­stra­ße que­ren. Nach gut 100 m ver­lässt du die Stra­ße aber schon wie­der und der Wan­der­weg der Wald­rou­te führt nach rechts steil in den Wald hin­ein. An die­ser Stel­le ist noch ein­mal Kon­di­ti­on gefragt, denn die­ses Stück hat wirk­lich eine ordent­li­che Stei­gung.

Anstieg geschafft nach der Ort­schaft Sans­sou­ci
Baumstumpf bewachsen mit Moos, Efeu und weißen Blumen
Klei­ne Ent­de­ckun­gen am Weges­rand

Nach ins­ge­samt gut 19,5 km kommst du zu den Aus­läu­fern der gro­ßen Reit­an­la­ge in Wock­lum. Der Wan­der­weg ver­läuft ein­mal quer durch die weit­läu­fi­gen Stal­lun­gen, vor­bei am Tur­nier­platz bis hin zum Schloss Wock­lum. Kei­ne Sor­ge, der Weg hier ist öffent­lich und du kannst der­weil vie­le schö­ne Pfer­de sehen und die­ses Gestüt anschau­en. Die Gebäu­de sind näm­lich durch­aus ein­drucks­voll. Das Schloss Wock­lum liegt am Ende der Anla­ge und du kannst durch einen klei­nen Tor­bo­gen bis in den Innen­hof gehen.

Schloss Wocklum in Balve - hellgelbes Anwesen mit großem Innenhof
Schloss Wock­lum
Feldweg verläuft am Rande einer Wiese mit Blick auf Bäume und weitere Felder
Sauer­land Wald­rou­te in Bal­ve

Vom Schloss Wocklum zurück nach Balve

Direkt hin­ter dem Schloss geht es dann durch eine Allee in ein klei­nes Wald­stück hin­ein. Es ist das letz­te Wald­stück auf der Wan­de­rung, danach ver­läuft der Weg an Fel­dern und durch Wohn­ge­bie­te ent­lang zurück zum Aus­gangs­punkt.

Unter­wegs kommst du noch an der Bal­ver Höh­le vor­bei, die für Ver­an­stal­tun­gen genutzt wird und nur für Grup­pen nach vor­he­ri­ger Anmel­dung zu besich­ti­gen ist.

Nach einer Wan­de­rung von rund 22 km kommst du durch den Ort Bal­ve zurück zum Park­platz am Bahn­hof.

Waldweg inmitten des Balver Wald
Wald­weg auf der Rou­te
Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen und Links

Wan­dern NRW — Schö­ne Aus­sicht

Fern­wan­der­we­ge im Sauer­land — Hei­mat­lie­be Sauer­land

Wan­dern mit Kin­dern in der Bal­ver Höhe — Krü­mels gro­ße Rei­se

  • Wo star­tet der Rund­wan­der­weg in Bal­ve?

    Start- und Ziel sind der Bahn­hof Bal­ve

  • Wie lang ist die Rund­wan­de­rung durch den Bal­ver Wald?

    Län­ge: 22,1 km

  • Wie vie­le Höhen­me­ter gibt es auf der Rou­te?

    Berg­auf ca. 560 Hm
    Berg­ab ca. 560 Hm

  • Wie ist der Schwie­rig­keits­grad der Wan­de­rung?

    Der Schwie­rig­keits­grad wird mit schwer ange­ge­ben — dies begrün­det sich ver­mut­lich über­wie­gend durch die Län­ge der Stre­cke.

  • Wel­che High­lights gibt es ent­lang der Stre­cke?

    - Aus­sichts­platt­form Bal­ver Höhe
    - Recken­höh­le
    - Bal­ver Höh­le
    - Schloss Wock­lum

3 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.