Venice - Backsteinhaus mit bemalter Wand, daneben Straße mit Menschen und Palmen
USA

Santa Monica — Ein Tag am Strand

Nach etwas mehr als 1,5 Stun­den Fahrt von San­ta Bar­ba­ra aus erreich­ten wir San­ta Moni­ca am spä­ten Vor­mit­tag. Somit waren wir an unse­rem ers­ten gro­ßen Etap­pen­ziel ange­kom­men — Los Ange­les.

Doch so rich­tig in die Groß­stadt ging es für uns erst am Abend. Den ers­ten Tag woll­ten wir kom­plett am Strand und in San­ta Moni­ca blei­ben. Das bie­tet sich ohne­hin per­fekt an, weil der High­way 1 direkt an San­ta Moni­ca vor­bei­führt. Also such­ten wir uns in einem der gro­ßen Park­häu­ser eini­ge Meter vom Pier ent­fernt einen Platz für unser Auto. Die Park­häu­ser erschie­nen uns deut­lich siche­rer, als irgend­wel­che offe­nen Park­plät­ze, von denen es in der Nähe des Stran­des auch eini­ge gibt.

Die­ser Arti­kel ent­hält Emp­feh­lungs-Links (*). Wenn du ein Hotel über den Emp­feh­lungs-Link buchst, bekom­me ich dadurch eine klei­ne Pro­vi­si­on. Für dich ver­än­dert sich der Preis nicht, aber du kannst mich damit unter­stüt­zen.

Santa Monica - Ausblick zum Pier
Blick auf den San­ta Moni­ca Pier von unse­rem Park­haus aus

An unse­rem Tag in San­ta Moni­ca besuch­ten wir am Mor­gen den San­ta Moni­ca Pier, danach spa­zier­ten wir am Strand ent­lang nach Veni­ce und bum­mel­ten spä­ter noch durch Down­town.

Santa Monica - Strand - Pier
Bei unse­rer Ankunft in San­ta Moni­ca — Blick auf den Pier aus der Fer­ne

Santa Monica Pier

Der ers­te Weg führ­te uns natür­lich zum San­ta Moni­ca Pier, dem Wahr­zei­chen von San­ta Moni­ca. Der Weg dort­hin war gar nicht zu ver­feh­len, denn tau­send ande­re Leu­te lie­fen auch dort­hin. Vor allem am Ein­gang des Piers drub­bel­ten sich die Mas­sen. Auf dem Pier hiel­ten wir uns des­we­gen nicht all­zu lan­ge auf. Beson­ders schön fin­de ich den San­ta Moni­ca Pier jetzt auch nicht. Auf dem Pier befin­den sich der Oce­an Park (klei­ner Frei­zeit­park) und eini­ge Stän­de, an denen alles Mög­li­che ver­kauft wird.

Santa Monica Pier
Ein­gang zum San­ta Moni­ca Pier

Also knips­ten wir schnell ein paar Fotos und gin­gen an den Strand. Am gesam­ten Strand führt eine Pro­me­na­de ent­lang und die lie­fen wir bis zum Veni­ce Beach ent­lang. Unter­wegs muss­ten wir noch einen Zwi­schen­stopp ein­le­gen, weil ich ganz drin­gend schau­keln muss­te. An eini­gen Stel­len am Strand gibt es hier klei­ne Fit­ness-Sta­tio­nen und eben auch Schau­keln für gro­ße Kin­der wie mich.

Schaukeln am Strand von Santa Monica
Schau­keln am Strand von San­ta Moni­ca

Wäh­rend wir nach Veni­ce lie­fen, kamen wir auch an eini­gen Vol­ley­ball­fel­dern vor­bei. Die Fel­der wur­den gut genutzt und vie­le Grup­pen spiel­ten am Strand Vol­ley­ball. So gab es neben Strand, Meer und Sur­fern noch viel mehr zu sehen.

Der Strand ist ins­ge­samt super schön und fein­san­dig. Das Meer leuch­te­te in einem schö­nen blau, obwohl der Him­mel leicht bewölkt war. An vie­len Stel­len konn­ten wir im Meer Sur­fer beob­ach­ten und über­all am Strand war etwas los.

Kennst du die­se typi­schen Ret­tungs­schwim­mer-Häus­chen aus den ame­ri­ka­ni­schen Fil­men und Seri­en? Davon gab es hier auch etli­che in ganz unter­schied­li­chen Far­ben. Die Ret­tungs­schwim­mer saßen natür­lich auch ent­we­der an die­sen Häus­chen oder aber auf den Aus­sichts­plät­zen und beob­ach­te­ten die Men­schen im Meer.

Santa Monica - Strand und Meer

Venice

Veni­ce ist ein eige­ner Stadt­teil von Los Ange­les, aber am Bekann­tes­ten ist wohl der Strand von Veni­ce. Hier spie­len vie­le Fil­me und Seri­en und es gibt den berühm­ten Mus­cle Beach.

An der Strand­pro­me­na­de geht es läs­sig zu und vie­le Künst­ler und Stra­ßen­händ­ler hat­ten hier ihre klei­nen Stän­de auf­ge­baut. Hier kannst du wirk­lich vie­le tol­le Bil­der und ande­re klei­ne Kunst­wer­ke kau­fen. Auch die Haus­wän­de sind schön bemalt und der Stra­ßen­zug ist bunt und auf­fäl­lig.

Santa Monica - Venice - bunte Häuserfront - Promenade  - Strand

Du brauchst dich nicht zu wun­dern, wenn du über die Pro­me­na­de läufst und den Geruch von ‚Gras‘ bemerkst. Das kann hier offen­bar mal vor­kom­men und wir haben sogar einen leuch­tend grü­nen Laden ent­deckt, in dem ‚Gras‘ ver­kauft wird. [Inzwi­schen ist der Kon­sum von Mari­hua­na in Kali­for­ni­en legal, von daher wird sich das Bild ver­mut­lich noch ein wenig ver­än­dert haben.]

Direkt neben der Strand­pro­me­na­de in Veni­ce befin­det sich der Mus­cle Beach. An die­sem bekann­ten Strand­ab­schnitt gibt es ein Out­door-Fit­ness-Stu­dio, in dem die rich­tig ‚har­ten Ker­le‘ trai­nie­ren. Das hat­ten wir uns aller­dings etwas spek­ta­ku­lä­rer vor­ge­stellt. Als wir dort waren trai­nier­ten nur ein weni­ge (haupt­säch­lich älte­re) Leu­te dort. Es war also nicht so groß und sehens­wert wie gedacht. Aller­dings ist hier trotz­dem viel los, denn es gibt noch mehr zu ent­de­cken.

Santa Monica - Venice - Muscle Beach - Strand und Palmen
Rück­sei­te der Anla­ge des Mus­cle Beach
Santa Monica - Venice Beach
Veni­ce Beach

Am Strand gibt es auch noch eine gro­ße Ska­ter­an­la­ge, auf der vie­le, haupt­säch­lich Jugend­li­che, ihre Tricks und Stunts auf dem Skate­board übten. Das konn­ten wir uns gut eine Wei­le anse­hen.

Den Weg zurück nach San­ta Moni­ca lie­fen wir bar­fuß über den Strand. Dabei hol­ten wir uns erst mal einen klei­nen Son­nen­brand an den Waden. Dabei schien noch die Son­ne noch nicht mal rich­tig und es war ein wenig die­sig, aber die Son­ne war offen­bar doch kräf­tig genug.

Downtown Santa Monica

Zurück in San­ta Moni­ca führ­te unser Weg in die Fuß­gän­ger­zo­ne der Stadt. Die gan­ze Stra­ße war von schö­nen lila blü­hen­den Bäu­men gesäumt. Das sah echt toll aus und sorg­te mit dafür, dass es uns San­ta Moni­ca ein­fach rich­tig gut gefiel. In der Ein­kaufs­stra­ße gab es alle mög­li­chen Shops von bekann­ten Her­stel­lern und natür­lich auch ein rie­si­ges Ein­kaufs­cen­ter.  

Santa Monica - Downtown - Fußgängerzone - blühende Bäume
Fuß­gän­ger­zo­ne San­ta Moni­ca
Santa Monica - Downtown - Fußgängerzone - Frau schaut Bäume an

Wir bum­mel­ten also noch eine Wei­le durch die Stadt, gekauft haben wir an die­sem Tag aber noch nichts. Einen rich­ti­gen Shop­ping-Tag hat­ten wir in einem Out­let-Cen­ter in Las Vegas ein­ge­plant. Dazu an ande­rer Stel­le mehr 😉

Cheesecake Factory

Hung­rig mach­ten wir uns am Abend auf Emp­feh­lung einer Freun­din auf den Weg zur Chees­e­ca­ke Fac­to­ry. Die­se ist im Ober­ge­schoss des gro­ßen Ein­kaufs­cen­ters und von dort oben gibt es eine super Aus­sicht auf die Fuß­gän­ger­zo­ne.

Santa Monica - Fußgängerzone von oben
Aus­sicht auf die Fuß­gän­ger­zo­ne von San­ta Moni­ca

Als wir anka­men, war es schon sehr voll und wir muss­ten eine gan­ze Wei­le auf einen frei­en Tisch war­ten. Das War­ten hat sich aber in jedem Fall gelohnt. Das Essen war mega lecker und die Por­tio­nen waren echt rie­sig.

Des­we­gen sind wir zur essens­tech­ni­schen Haupt­at­trak­ti­on des Restau­rants gar nicht mehr gekom­men. Für ein Stück Chees­e­ca­ke waren wir ein­fach viel zu satt und die Kuchen­stü­cke sind schon fast eine gan­ze Mahl­zeit. Des­halb haben wir direkt den Ent­schluss gefasst, irgend­wann auf unse­rer Rei­se noch ein­mal in der Chees­e­ca­ke Fac­to­ry essen zu gehen.

Santa Monica - Cheesecake Factory

Klei­ner Spoi­ler: Das Vor­ha­ben haben wir natür­lich auch in die Tat umgesetzt…und zwar in Las Vegas. Da gab es für uns nur ein klei­nes Haupt­ge­richt und danach ein rie­si­ges Stück Scho­ko-Chees­e­ca­ke zum Nach­tisch 🙂

Wenn dir auf dei­nem Trip durch die USA eine Chees­e­ca­ke Fac­to­ry begeg­net, soll­test du auf jeden Fall dort essen. Und bring ordent­lich Appe­tit mit, der Chees­e­ca­ke hat es ganz schön in sich!

Wie es für uns weiterging

Gut gesät­tigt mach­ten wir uns am spä­ten Abend mit unse­rem Jeep auf den Weg nach Hol­ly­wood. Hier über­nach­te­ten wir für drei Näch­te im Oran­ge Dri­ve Hos­tel* nur weni­ge Meter vom Walk of Fame ent­fernt. Zum Glück gab es direkt am Hos­tel Park­plät­ze, das wäre hier sonst ein teu­rer Spaß gewor­den. Mehr zu unse­ren Erleb­nis­sen in Hol­ly­wood und ganz LA gibt es in mei­nem nächs­ten Blog­post zu lesen.

8 Comments

  • WellSpaPortal

    Schön, wenn es dir gefal­len hat. Ich glau­be mir sind dort am Strand zuvie­le Leu­te 🙂
    Ich bin mehr für die klei­nen, roman­ti­schen Buch­ten.
    Aller­dings war­me Son­ne wäre jetzt wirk­lich eine schö­ne Idee.

    Lie­be Grü­ße, Kat­ja

    • CoRi

      Kann ich ver­ste­hen. Die klei­nen Buch­ten mag ich auch super ger­ne. So eine hat­ten wir ein paar Tage vor­her in San­ta Cruz. In San­ta Moni­ca war es je nach Strand­ab­schnitt unter­schied­lich, hat sich aber ganz gut ver­teilt.

  • Avaganza

    Ich bin ein gro­ßer Ame­ri­ka Fan und habe frü­her regel­mä­ßig meh­re­re Wochen meis­tens in Flo­ri­da und Kali­for­ni­en ver­bracht. San­ta Moni­ca war immer ein Fix­punkt mei­nes Auf­ent­hal­tes. Ich lie­be die­sen Ort.

    lg
    Vere­na

      • Kim

        Dan­ke für den Ein­blick — war lei­der noch nicht in LA oder San­ta Moni­ca. Wir haben Ver­wand­te in Flo­ri­da und dort sehen die Strän­de zumin­dest ähn­lich aus, auch Ret­tungs­schwim­mer-Häus­chen gibt es 😉 lie­be Grü­ße kki

        • CoRi

          Dann ist es bei uns genau anders her­um. Ich war bis­her nur an der West­küs­te, bin aber auch echt gespannt dar­auf, mal die Ost­küs­te ken­nen zu ler­nen 🙂

  • Janina

    Hal­lo, ein klas­se Bei­trag von dir! Veni­ce und den Mus­cle Beach ken­ne ich nur aus dem Fern­se­hen =) San­ta Moni­ca Pier wür­de mir sehr gut gefal­len, aber Wahn­sinn wie vie­le Leu­te dort sind :-p Gene­rell muss für uns eine USA Rei­se lei­der eh war­ten aber wir wol­len unse­rem Hund den lan­gen Flug nicht antun und ihn zu Hau­se zu las­sen ist kei­ne Opti­on! GlG, Jani­na

    • CoRi

      Hey,
      das ging mir genau so. In Echt war es schon ein tol­les Erleb­nis.
      So rich­tig voll war es eigent­lich nur am Pier. Drum­her­um ver­teil­te es sich ganz gut.
      Viel­leicht kommt ihr in eini­gen Jah­ren dann doch mal in die USA. Es lohnt sich auf jeden Fall 🙂
      Vie­le Grü­ße
      Corin­na

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.