Las Vegas - Bellagio - Hotelkomplex mit See an der Front
USA

Las Vegas – Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Las Vegas ist kitschig, Las Vegas ist bunt, Las Vegas ist heiß!

Las Vegas ist anders als alle anderen Städte, die ich zuvor gesehen hatte. Irgendwie surreal und wie in einem Film. Ein Casino reiht sich ans andere und du kannst viele Städte der Welt an einem Tag besuchen – Venedig, Paris, New York und und und…

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links, die mit [Werbelink] gekennzeichnet sind. Wenn du ein Produkt über den Empfehlungs-Link kaufst oder ein Hotelzimmer buchst, bekomme ich von deinem Einkauf / deiner Buchung eine kleine Provision. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis.

Las Vegas – Kurzer Faktencheck

Las Vegas ist die größte Stadt in Nevada und hat ca. 630.000 Einwohner. Bekannt ist Las Vegas für seine vielen Casinos und Shows, die sich fast alle am Las Vegas Strip angesiedelt haben. Der Las Vegas Strip zieht sich von Nord nach Süd auf einer Länge von ca. 7 km durch ganz Las Vegas.

Von Mai bis September ist es in Las Vegas mit bis zu 42°C sehr heiß und ein Aufenthalt kann bei den Temperaturen echt anstrengend werden.

Von Los Angeles ging es für uns früh am Morgen los nach Las Vegas. Die Autofahrt war echt lang und auch langweilig, denn auf der gut 400 km langen Strecke geht es fast nur geradeaus über den Freeway. Und die meiste Zeit auch mitten durch die Wüste, wo es mal so gar nichts zu sehen gibt und auch die Landschaft nicht so abwechslungsreich ist. Umso glücklicher waren wir, als wir nach mehreren Stunden Fahrt Las Vegas erreichten.

Las Vegas - Bellagio
Eine unserer ersten Aussichten in Las Vegas – Das Bellagio und daneben Caesars Palace

Ein Aufenthalt in Las Vegas

Wir haben gute 2,5 Tage in Las Vegas verbracht. Das reichte aus unserer Sicht für die reine Besichtigung der Stadt aus. Wenn du noch Ausflüge ins Umland (z. B. Valley of Fire) machen möchtest, solltest du etwas mehr Zeit einplanen.

Wenn du insgesamt nur wenig Zeit in den USA verbringst, kannst du von Las Vegas aus auch Touren zum Grand Canyon unternehmen.

Standard ist in Las Vegas natürlich der Besuch und das Anschauen der vielen Hotel- und Casinoanlagen. Da es super viele Motto-Hotels gibt, solltest du dich vorab ein wenig informieren, welche davon dich am meisten interessieren. Aber auch das Las Vegas Sign oder der Besuch einer der vielen Shows hier lohnen sich.

Las Vegas Sign

Das Las Vegas Sign gibt es schon seit 1959 und die Aufschrift „Welcome to Fabulous Las Vegas“ („Willkommen im sagenhaften Las Vegas“) ist für alle Autofahrer sichtbar, die nach Las Vegas einfahren. Auf der Rückseite werden alle Besucher auch wieder verabschiedet mit dem Text „Drive Carefully. Come Back Soon.“ („Fahr vorsichtig. Komm bald wieder“)

Las Vegas Sign
5200 S Las Vegas Blvd
Las Vegas
NV 89119
USA

Unser erster Weg in Las Vegas führte uns nach dem Einchecken im Hotel tatsächlich zum Las Vegas Sign. Dabei hatten wir uns direkt mal mit den Temperaturen verschätzt. Bei knapp 40°C waren die 3 km von unserem Hotel bis zum Las Vegas Sign doch sehr anstrengend. Gut, dass wir zwischendurch schon durch einige Casinos laufen konnten und auf dem Rückweg haben wir eine Tram benutzt, um ein Stück der Strecke abzukürzen.

Hast du dich jemals gefragt, warum alle Menschen auf Fotos vor dem Las Vegas Sign ganz allein sind, obwohl es eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten hier ist? Ich hatte das bis dahin nicht hinterfragt, aber bei unserer Ankunft am Las Vegas Sign war dann alles klar. Alle Besucher standen brav in einer Schlange an und es gab sogar jemanden, der angeboten hat, Fotos von uns zu machen. Somit war jeder nacheinander dran und erhielt sein Las Vegas Sign Erinnerungsfoto 😉

Las Vegas Sign mit CoRis Kleine Welt
Ich habe natürlich auch hier posiert 😉

Tram

Einige der Hotels am Las Vegas Strip sind durch eine eigene Tram miteinander verbunden. Die Benutzung der Tram ist kostenlos und du kannst damit super eine kleine Strecke am Strip ohne Anstrengung zurücklegen.

Es gibt hier insgesamt drei Strecken, auf denen solche Trams fahren. Für den Weg zum Las Vegas Sign war für uns die Strecke Excalibur – Luxor – Mandalay Bay interessant.

Aber falls es dir in Vegas irgendwann an anderen Orten zu heiß oder anstrengend wird, gibt es noch diese beiden Strecken: Mirage – Treasure Island und Bellagio – Citycenter – MGM Park

Spaziere über den Las Vegas Strip

Auf jeden Fall solltest du einmal den Las Vegas Strip hoch- und runterlaufen. Allerdings nimmt das einige Zeit in Anspruch, da der Strip eine Gesamtlänge von gut 7 km hat. Wir haben uns daher hauptsächlich am südlichen Teil aufgehalten.

Dabei haben wir festgestellt, dass alles in Las Vegas natürlich übertrieben künstlich und kitschig ist, aber das macht irgendwie auch den Reiz der Stadt aus. Es ist eine ganz eigene Welt hier.

  • Das New York New York hat eine hoteleigene Achterbahn, die einmal um den ganzen Komplex herumführt. Und die Freiheitsstatue steht natürlich auch davor.
New York New York
  • Magst du es gerne märchenhaft, musst du vom New York New York aus nur einmal die Straße überqueren. Hier wurde ein Märchensloss nachgebaut, das das Hotel Excalibur beheimatet.
  • Das Luxor-Hotel befindet sich in einer großen schwarzen Glaspyramide. Davor kannst du eine Sphinx und einen Obelisken bewundern. Im Inneren ist natürlich auch alles ganz dem Thema „Ägypten“ gewidmet.
Das Luxor-Hotel in Las Vegas
  • Direkt vom Bellagio aus kannst du rübergucken zum Paris Las Vegas. Das Hotel hat direkt 3 französische Highlights nachgebaut. So findest du hier einen beeindruckend großen Nachbau des Eiffelturms, den Triumphbogen und einen Heißluftballon.

Besuche ein Casino

Logisch, dass ein Casino-Besuch zu jedem Aufenthalt in Las Vegas dazu gehört. Schließlich gibt es nirgends so viele Casinos auf einem Haufen wie in Las Vegas. Und du musst natürlich nicht zwangsläufig Geld verspielen, einfach nur zuschauen macht hier auch schon Spaß 🙂

Wir haben uns hauptsächlich am südlichen Ende des Las Vegas Strip aufgehalten und sind den Strip auch nicht komplett abgelaufen oder gefahren. Viele Casinos (die sich immer in den riesigen Hotelanlagen befinden) haben wir logischerweise von außen gesehen, was auch schon lohnenswert ist, in einige andere sind wir hineingegangen und haben sie uns genauer angesehen.

Jedes der Casinos hat eine eigene kleine Attraktion, eine Art Show, die regelmäßig wiederholt wird. Die Sachen, die wir gesehen haben, waren alle gut gemacht und eine nette Unterhaltung. Am Bekanntesten sind wohl die Wasser-Fontänen vor dem Bellagio oder der feuerspeiende Vulkan vor dem Mirage.

Bellagio

Das Bellagio ist wohl eines der bekanntesten und luxuriösesten Hotels in Las Vegas. Besonders fällt das Bellagio durch seine tägliche Show „Fountains of Bellagio“ auf. Diese wird im riesigen See vor dem Hotel gezeigt und ist eine Wassershow mit Licht und Musik. Täglich von 15 bis 00 Uhr kannst du dir dieses Spektakel ansehen. Insbesondere im Dunkeln fanden wir die Show super beeindruckend.

In diesem See findet die Fontänen-Show statt

Und auch von Innen solltest du dir diese Hotel- / Casinoanlage einmal anschauen. Im Inneren gibt es frei zugänglich eine kleine Einkaufspassage (alles nur vom Feinsten natürlich) und auch das Casino sticht durch seine Eleganz hervor. Wir haben auch unser Glück im Casino versucht, allerdings sind die Mindest-Einsätze hier schon ein wenig höher als in anderen Casinos.

Caesars Palace

Das Caesars Palace greift thematisch das ‚Römische Reich‘ auf; es gibt viele Säulen, Wandmalereien und Statuen. Im Inneren befindet sich, wie in den meisten anderen Hotels auch, eine Einkaufsstraße mit Geschäften und Restaurants. Wir waren unter anderem hier um noch einmal in der Cheesecake Factory zu essen, die sich tatsächlich in der Anlage befindet. Direkt vor dem Restaurant befindet sich auch der Showact des Caesars Palace. Hier gibt es eine „Atlantis-Show“ zu sehen, bei der ein Vulkan Feuer spuckt und die Stadt anschließend spektakulär im Meer versinkt.

Im Inneren des Caesars Palace

Venetian Hotel Resort

Wie der Name schon verrät, stellt das Venetian Hotel Venedig nach. Tatsächlich gibt es vor dem Hotel die berühmte Rialto-Brücke, über die man witzigerweise mit einem Gleitband fahren kann und das Innere des Hotels ist von Kanälen durchzogen, auf denen man eine Fahrt mit einer Gondel unternehmen kann.

Ein Gefühl von Italien vermitteln auch die Cafés und Restaurants, die mit kleinen Torbögen und schönen Sitzplätzen den Straßencafés in Italien nachempfunden sind. Eine ganz schön verrückte Illusion wie ich finde.

Venetian Hotel Las Vegas
Im Inneren des Venetian Hotel Resorts

Weitere Aktivitäten in Las Vegas

Ich kann hier gar nicht alle Aktivitäten für Las Vegas auflisten, aber natürlich ist hier für jeden Geschmack das passende Thema dabei. Bei einem abendlichen Bummel über den Las Vegas Strip kannst du viele Welten entdecken und in das bunte Leben der Stadt eintauchen. In manchen Seitenstraßen gibt es auch kleine Plätze und Höfe, auf denen man schön sitzen kann.

Nachts in Las Vegas

Für Adrenalin-Junkies gibt es im 350 m hohen Stratosphere Las Vegas die Möglichkeit, den höchsten Sky Jump der Welt zu machen oder sich beim „Insanity – The Ride“ Las Vegas aus der Luft zu begucken (wenn du bei diesem mega Kettenkarussell noch dazu in der Lage bist)

Shopping in einem Outlet-Center

Wer sein Geld nicht nur im Casino raushauen will, kann in einem der beiden Outlet-Center in Las Vegas richtig ordentlich shoppen gehen. Das haben wir gemacht und waren im Las Vegas South Premium Outlets (Adresse: 7400 S Las Vegas Blvd, Las Vegas, NV 89123, USA). Hier gibt es in 140 Geschäften Kleidung, Taschen, Schmuck und Elektronik zu kaufen. Natürlich ist nicht alles ein Schnäppchen und man muss schon auf die Preise achten, wir konnten aber doch ganz gut und günstig hier shoppen 🙂

Hotelbuchung und Reiseplanung

In Las Vegas ist am Wochenende natürlich immer super viel los, deutlich mehr als unter der Woche. Dementsprechend verhalten sich auch die Hotelpreise. Unter der Woche sind die Hotels teilweise um mehr als die Hälfte günstiger als am Wochenende. Wenn du das berücksichtigst, kannst du bei dieser Station deiner Reise richtig Geld sparen und entweder für kleines Geld ’normal‘ wohnen oder dir für einen guten Kurs etwas Luxus gönnen 😉

Da wir unter der Woche in Las Vegas waren, entschieden wir uns für die Variante „Luxus“ und buchten zwei Übernachtungen im Hilton Grand Vacations Club ELARA. Dieses schicke 4*-Hotel war definitiv eine der besten Unterkünfte auf unserem Roadtrip und mit gut 100 € / Nacht noch nicht einmal die Teuerste 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.