Las Vegas - Bellagio
USA

Las Vegas — eine bunte Stadt mitten in der Wüste

Las Vegas ist kit­schig, Las Vegas ist bunt, Las Vegas ist heiß!

Las Vegas ist anders als alle ande­ren Städ­te, die ich zuvor gese­hen hat­te. Irgend­wie sur­re­al und wie in einem Film. Ein Casi­no reiht sich ans ande­re und du kannst vie­le Städ­te der Welt an einem Tag besu­chen — Vene­dig, Paris, New York und und und…

Die­ser Arti­kel ent­hält Emp­feh­lungs-Links (*). Wenn du ein Hotel über den Emp­feh­lungs-Link buchst, bekom­me ich dadurch eine klei­ne Pro­vi­si­on. Für dich ver­än­dert sich der Preis nicht, aber du kannst mich damit unter­stüt­zen. 

Kurzer Faktencheck

Las Vegas ist die größ­te Stadt in Neva­da und hat ca. 630.000 Ein­woh­ner. Bekannt ist Las Vegas für sei­ne vie­len Casi­nos und Shows, die sich fast alle am Las Vegas Strip ange­sie­delt haben. Der Las Vegas Strip zieht sich von Nord nach Süd auf einer Län­ge von ca. 7 km durch ganz Las Vegas.

Von Mai bis Sep­tem­ber ist es in Las Vegas mit bis zu 42°C sehr heiß und ein Auf­ent­halt kann bei den Tem­pe­ra­tu­ren echt anstren­gend wer­den.

Von Los Ange­les ging es für uns früh am Mor­gen los nach Las Vegas. Die Auto­fahrt war echt lang und auch lang­wei­lig, denn auf der gut 400 km lan­gen Stre­cke geht es fast nur gera­de­aus über den Free­way. Und die meis­te Zeit auch mit­ten durch die Wüs­te, wo es mal so gar nichts zu sehen gibt und auch die Land­schaft nicht so abwechs­lungs­reich ist. Umso glück­li­cher waren wir, als wir nach meh­re­ren Stun­den Fahrt Las Vegas erreich­ten.

Las Vegas - Bellagio
Eine unse­rer ers­ten Aus­sich­ten in Las Vegas — Das Bel­lagio und dane­ben Cae­sars Palace

Ein Aufenthalt in Las Vegas

Wir haben gute 2,5 Tage in Las Vegas ver­bracht. Das reich­te aus unse­rer Sicht für die rei­ne Besich­ti­gung der Stadt aus. Wenn du noch Aus­flü­ge ins Umland (z. B. Val­ley of Fire) machen möch­test, soll­test du etwas mehr Zeit ein­pla­nen.

Wenn du ins­ge­samt nur wenig Zeit in den USA ver­bringst, kannst du von Las Vegas aus auch Tou­ren zum Grand Can­yon unter­neh­men.

Stan­dard ist in Las Vegas natür­lich der Besuch und das Anschau­en der vie­len Hotel- und Casi­no­an­la­gen. Da es super vie­le Mot­to-Hotels gibt, soll­test du dich vor­ab ein wenig infor­mie­ren, wel­che davon dich am meis­ten inter­es­sie­ren. Aber auch das Las Vegas Sign oder der Besuch einer der vie­len Shows hier loh­nen sich.

Las Vegas Sign

Das Las Vegas Sign gibt es schon seit 1959 und die Auf­schrift “Wel­co­me to Fabu­lous Las Vegas” (“Will­kom­men im sagen­haf­ten Las Vegas”) ist für alle Auto­fah­rer sicht­bar, die nach Las Vegas ein­fah­ren. Auf der Rück­sei­te wer­den alle Besu­cher auch wie­der ver­ab­schie­det mit dem Text “Dri­ve Care­ful­ly. Come Back Soon.” (“Fahr vor­sich­tig. Komm bald wie­der”)

Adres­se:
5200 S Las Vegas Blvd
Las Vegas
NV 89119
USA

Unser ers­ter Weg in Las Vegas führ­te uns nach dem Ein­che­cken im Hotel tat­säch­lich zum Las Vegas Sign. Dabei hat­ten wir uns direkt mal mit den Tem­pe­ra­tu­ren ver­schätzt. Bei knapp 40°C waren die 3 km von unse­rem Hotel bis zum Las Vegas Sign doch sehr anstren­gend. Gut, dass wir zwi­schen­durch schon durch eini­ge Casi­nos lau­fen konn­ten und auf dem Rück­weg haben wir eine Tram benutzt, um ein Stück der Stre­cke abzu­kür­zen.

Hast du dich jemals gefragt, war­um alle Men­schen auf Fotos vor dem Las Vegas Sign ganz allein sind, obwohl es eine der bekann­tes­ten Sehens­wür­dig­kei­ten hier ist? Ich hat­te das bis dahin nicht hin­ter­fragt, aber bei unse­rer Ankunft am Las Vegas Sign war dann alles klar. Alle Besu­cher stan­den brav in einer Schlan­ge an und es gab sogar jeman­den, der ange­bo­ten hat, Fotos von uns zu machen. Somit war jeder nach­ein­an­der dran und erhielt sein Las Vegas Sign Erin­ne­rungs­fo­to 😉

Las Vegas Sign mit CoRis Kleine Welt
Ich habe natür­lich auch hier posiert 😉

Tram

Eini­ge der Hotels am Las Vegas Strip sind durch eine eige­ne Tram mit­ein­an­der ver­bun­den. Die Benut­zung der Tram ist kos­ten­los und du kannst damit super eine klei­ne Stre­cke am Strip ohne Anstren­gung zurück­le­gen.

Es gibt hier ins­ge­samt drei Stre­cken, auf denen sol­che Trams fah­ren. Für den Weg zum Las Vegas Sign war für uns die Stre­cke Exca­li­bur — Luxor — Man­da­lay Bay inter­es­sant.

Aber falls es dir in Vegas irgend­wann an ande­ren Orten zu heiß oder anstren­gend wird, gibt es noch die­se bei­den Stre­cken: Mira­ge — Trea­su­re Island und Bel­lagio — City­cen­ter — MGM Park

Spaziere über den Las Vegas Strip

Auf jeden Fall soll­test du ein­mal den Las Vegas Strip hoch- und run­ter­lau­fen. Aller­dings nimmt das eini­ge Zeit in Anspruch, da der Strip eine Gesamt­län­ge von gut 7 km hat. Wir haben uns daher haupt­säch­lich am süd­li­chen Teil auf­ge­hal­ten.

Dabei haben wir fest­ge­stellt, dass alles in Las Vegas natür­lich über­trie­ben künst­lich und kit­schig ist, aber das macht irgend­wie auch den Reiz der Stadt aus. Es ist eine ganz eige­ne Welt hier.

  • Das New York New York hat eine hotel­ei­ge­ne Ach­ter­bahn, die ein­mal um den gan­zen Kom­plex her­um­führt. Und die Frei­heits­sta­tue steht natür­lich auch davor.
New York New York
  • Magst du es ger­ne mär­chen­haft, musst du vom New York New York aus nur ein­mal die Stra­ße über­que­ren. Hier wur­de ein Mär­chens­loss nach­ge­baut, das das Hotel Exca­li­bur behei­ma­tet.
  • Das Luxor-Hotel befin­det sich in einer gro­ßen schwar­zen Glas­py­ra­mi­de. Davor kannst du eine Sphinx und einen Obe­lis­ken bewun­dern. Im Inne­ren ist natür­lich auch alles ganz dem The­ma “Ägyp­ten” gewid­met.
Das Luxor-Hotel in Las Vegas
  • Direkt vom Bel­lagio aus kannst du rüber­gu­cken zum Paris Las Vegas. Das Hotel hat direkt 3 fran­zö­si­sche High­lights nach­ge­baut. So fin­dest du hier einen beein­dru­ckend gro­ßen Nach­bau des Eif­fel­turms, den Tri­umph­bo­gen und einen Heiß­luft­bal­lon.

Besuche ein Casino

Logisch, dass ein Casi­no-Besuch zu jedem Auf­ent­halt in Las Vegas dazu gehört. Schließ­lich gibt es nir­gends so vie­le Casi­nos auf einem Hau­fen wie in Las Vegas. Und du musst natür­lich nicht zwangs­läu­fig Geld ver­spie­len, ein­fach nur zuschau­en macht hier auch schon Spaß 🙂

Wir haben uns haupt­säch­lich am süd­li­chen Ende des Las Vegas Strip auf­ge­hal­ten und sind den Strip auch nicht kom­plett abge­lau­fen oder gefah­ren. Vie­le Casi­nos (die sich immer in den rie­si­gen Hotel­an­la­gen befin­den) haben wir logi­scher­wei­se von außen gese­hen, was auch schon loh­nens­wert ist, in eini­ge ande­re sind wir hin­ein­ge­gan­gen und haben sie uns genau­er ange­se­hen.

Jedes der Casi­nos hat eine eige­ne klei­ne Attrak­ti­on, eine Art Show, die regel­mä­ßig wie­der­holt wird. Die Sachen, die wir gese­hen haben, waren alle gut gemacht und eine net­te Unter­hal­tung. Am Bekann­tes­ten sind wohl die Was­ser-Fon­tä­nen vor dem Bel­lagio oder der feu­er­spei­en­de Vul­kan vor dem Mira­ge.

Bellagio

Das Bel­lagio ist wohl eines der bekann­tes­ten und luxu­riö­ses­ten Hotels in Las Vegas. Beson­ders fällt das Bel­lagio durch sei­ne täg­li­che Show “Foun­tains of Bel­lagio” auf. Die­se wird im rie­si­gen See vor dem Hotel gezeigt und ist eine Was­ser­show mit Licht und Musik. Täg­lich von 15 bis 00 Uhr kannst du dir die­ses Spek­ta­kel anse­hen. Ins­be­son­de­re im Dun­keln fan­den wir die Show super beein­dru­ckend.

In die­sem See fin­det die Fon­tä­nen-Show statt

Und auch von Innen soll­test du dir die­se Hotel- / Casi­no­an­la­ge ein­mal anschau­en. Im Inne­ren gibt es frei zugäng­lich eine klei­ne Ein­kaufs­pas­sa­ge (alles nur vom Feins­ten natür­lich) und auch das Casi­no sticht durch sei­ne Ele­ganz her­vor. Wir haben auch unser Glück im Casi­no ver­sucht, aller­dings sind die Min­dest-Ein­sät­ze hier schon ein wenig höher als in ande­ren Casi­nos.

Caesars Palace

Das Cae­sars Palace greift the­ma­tisch das ‘Römi­sche Reich’ auf; es gibt vie­le Säu­len, Wand­ma­le­rei­en und Sta­tu­en. Im Inne­ren befin­det sich, wie in den meis­ten ande­ren Hotels auch, eine Ein­kaufs­stra­ße mit Geschäf­ten und Restau­rants. Wir waren unter ande­rem hier um noch ein­mal in der Chees­e­ca­ke Fac­to­ry zu essen, die sich tat­säch­lich in der Anla­ge befin­det. Direkt vor dem Restau­rant befin­det sich auch der Showact des Cae­sars Palace. Hier gibt es eine “Atlan­tis-Show” zu sehen, bei der ein Vul­kan Feu­er spuckt und die Stadt anschlie­ßend spek­ta­ku­lär im Meer ver­sinkt.

Im Inne­ren des Cae­sars Palace

Venetian Hotel Resort

Wie der Name schon ver­rät, stellt das Vene­ti­an Hotel Vene­dig nach. Tat­säch­lich gibt es vor dem Hotel die berühm­te Rial­to-Brü­cke, über die man wit­zi­ger­wei­se mit einem Gleit­band fah­ren kann und das Inne­re des Hotels ist von Kanä­len durch­zo­gen, auf denen man eine Fahrt mit einer Gon­del unter­neh­men kann.

Ein Gefühl von Ita­li­en ver­mit­teln auch die Cafés und Restau­rants, die mit klei­nen Tor­bö­gen und schö­nen Sitz­plät­zen den Stra­ßen­ca­fés in Ita­li­en nach­emp­fun­den sind. Eine ganz schön ver­rück­te Illu­si­on wie ich fin­de.

Venetian Hotel Las Vegas
Im Inne­ren des Vene­ti­an Hotel Resorts

Weitere Aktivitäten in Las Vegas

Ich kann hier gar nicht alle Akti­vi­tä­ten für Las Vegas auf­lis­ten, aber natür­lich ist hier für jeden Geschmack das pas­sen­de The­ma dabei. Bei einem abend­li­chen Bum­mel über den Las Vegas Strip kannst du vie­le Wel­ten ent­de­cken und in das bun­te Leben der Stadt ein­tau­chen. In man­chen Sei­ten­stra­ßen gibt es auch klei­ne Plät­ze und Höfe, auf denen man schön sit­zen kann.

Nachts in Las Vegas

Für Adre­na­lin-Jun­kies gibt es im 350 m hohen Stra­to­s­phe­re Las Vegas die Mög­lich­keit, den höchs­ten Sky Jump der Welt zu machen oder sich beim “Insa­ni­ty — The Ride” Las Vegas aus der Luft zu begu­cken (wenn du bei die­sem mega Ket­ten­ka­rus­sell noch dazu in der Lage bist)

Shopping in einem Outlet-Center

Wer sein Geld nicht nur im Casi­no raus­hau­en will, kann in einem der bei­den Out­let-Cen­ter in Las Vegas rich­tig ordent­lich shop­pen gehen. Das haben wir gemacht und waren im Las Vegas South Pre­mi­um Out­lets (Adres­se: 7400 S Las Vegas Blvd, Las Vegas, NV 89123, USA). Hier gibt es in 140 Geschäf­ten Klei­dung, Taschen, Schmuck und Elek­tro­nik zu kau­fen. Natür­lich ist nicht alles ein Schnäpp­chen und man muss schon auf die Prei­se ach­ten, wir konn­ten aber doch ganz gut und güns­tig hier shop­pen 🙂

Hotelbuchung und Reiseplanung

In Las Vegas ist am Wochen­en­de natür­lich immer super viel los, deut­lich mehr als unter der Woche. Dem­entspre­chend ver­hal­ten sich auch die Hotel­prei­se. Unter der Woche sind die Hotels teil­wei­se um mehr als die Hälf­te güns­ti­ger als am Wochen­en­de. Wenn du das berück­sich­tigst, kannst du bei die­ser Sta­ti­on dei­ner Rei­se rich­tig Geld spa­ren und ent­we­der für klei­nes Geld ’nor­mal’ woh­nen oder dir für einen guten Kurs etwas Luxus gön­nen 😉

Da wir unter der Woche in Las Vegas waren, ent­schie­den wir uns für die Vari­an­te “Luxus” und buch­ten zwei Über­nach­tun­gen im Hil­ton Grand Vaca­ti­ons Club ELARA*. Die­ses schi­cke 4*-Hotel war defi­ni­tiv eine der bes­ten Unter­künf­te auf unse­rem Road­trip und mit gut 100 € / Nacht noch nicht ein­mal die Teu­ers­te 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.