Waldweg
Europa

Waldroute und Felsenmeer | Wandern in Hemer

Die Sauer­land Wald­rou­te hat das Mot­to “zau­ber­haft und mys­tisch” und führt von Iser­lohn bis nach Mars­berg ein­mal quer durch das Sauer­land. Die gesam­te Wald­rou­te ist 240 km lang und kann zu jeder Jah­res­zeit erwan­dert wer­den.

Wer nicht die gan­ze Rou­te mit meh­re­ren Etap­pen wan­dern möch­te, fin­det in vie­len der Orten auch Rund­we­ge, die sich her­vor­ra­gend für eine Tages­tour eig­nen. So ver­hält es sich auch mit der Rund­tour in Hemer, die ein­mal über die Wald­rou­te und am Fel­sen­meer vor­bei­führt. Die Tour ver­läuft durch­gän­gig auf brei­ten Forst­we­gen oder in Teil­stü­cken an der Stra­ße ent­lang.

Die Stadt Hemer liegt im nörd­li­chen Sauer­land in Nord­rhein-West­fa­len und hat rund 37.000 Ein­woh­ner. Neben dem Hemer Fel­sen­meer kannst du in Hemer auch den Sauer­land­park besu­chen, der auf dem Gelän­de der Lan­des­gar­ten­schau 2010 ent­stan­den ist. Dort fin­dest du vie­le the­ma­tisch ange­leg­te Gär­ten, aber auch Spiel­plät­ze und wei­te­re Frei­zeit­an­ge­bo­te.

Wald­rou­te und Fel­sen­meer | Tour­da­ten

- ca. 16.4 km Län­ge
— 554 Höhen­me­ter berg­auf und berg­ab
— Geh­zeit: ca. 4,5–6 Stun­den
— Schwie­rig­keits­grad: leicht — mit­tel
— High­light: Hemer Fel­sen­meer

Die­ser Arti­kel ent­hält Emp­feh­lungs-Links, die mit [Wer­be­link] gekenn­zeich­net sind. Wenn du ein Pro­dukt über den Emp­feh­lungs-Link kaufst oder ein Hotel­zim­mer buchst, bekom­me ich von dei­nem Ein­kauf / dei­ner Buchung eine klei­ne Pro­vi­si­on. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis.
Baum mit Wanderzeichen - dahinter unscharf ein Wald mit einem Weg
Das Wan­der­zei­chen der Wald­rou­te

Vom Wanderparkplatz Ispei zum Felsenmeer

Beim Start der Tour am Wan­der­park­platz in Ispei läufst du zunächst eini­ge Meter ent­lang einer klei­ner Stra­ße zwi­schen Häu­sern ent­lang, bevor es auf den Wan­der­weg geht. Mit einem stei­len Anstieg beginnt die Wan­de­rung und führt direkt hin­ein in den Wald. Schon nach weni­gen Metern wirst du die Stil­le um dich her­um bemer­ken und genie­ßen. Der Wald­weg ist sehr ange­nehm zu gehen und ver­läuft auf die­ser Etap­pe rela­tiv eben und nur mit klei­ne­ren Anstie­gen.

Weg auf einer Wiese in den Wald
Start der Wan­de­rung auf der Wald­rou­te in Hemer

Bei unse­rer Wan­de­rung im März 2020 stie­ßen wir rela­tiv zu Anfang der Tour noch auf eini­ge Sturm­schä­den und muss­ten über Bäu­me klet­tern, die quer über den Weg lagen. Das war aber kein Pro­blem und kann sich jeder­zeit ändern. Außer­dem war der Weg hier vom Regen der ver­gan­ge­nen Wochen noch sehr auf­ge­weicht und mat­schig. Die übri­gen Wege waren aber alle schon abge­trock­net.

Wäh­rend dei­ner Wan­de­rung läufst du über brei­te Forst­we­ge im Wald und zwi­schen­durch gelangst du an freie Flä­chen, über die du weit bli­cken kannst. Nach ca. 2,5 km gelangst du nach Fröns­berg, wo es eine der Sagen­sta­tio­nen zur Wald­rou­te sowie eine beque­me Bank für eine ers­te Pau­se gibt. An die­ser Stel­le wird die Sage “Dueke=mor” erzählt, nach der es an die­sem Ort einst eine alte Eiche gab, an der ein Zweig nie­der­ge­legt wer­den soll­te, damit dem Wan­de­rer kein Unglück pas­siert. Heu­te kannst du hier auf einer Bank in der Son­ne die Aus­sicht über umlie­gen­de Fel­der und Ber­ge genie­ßen.

Nach einer kur­zen Rast kannst du dei­ne Wan­de­rung fort­set­zen und es geht wie­der hin­ein in den Wald. Nach wei­te­ren 3 km gelangst du nach Hemer und der Wan­der­weg führt nun durch ein Wohn­ge­biet und an der Stra­ße ent­lang bis zum Fel­sen­meer. Die­ses erreichst du nach ins­ge­samt 6,5 Kilo­me­tern.

Frau läuft auf Waldweg mit umgestürzten Bäumen
Klei­ner Hin­der­nis­lauf wegen Sturm­schä­den
Bank und Wandertafel auf einer Wiese am Waldrand
Ein Platz in der Son­ne…

Felsenmeer Hemer | Tour-Highlight

Ein High­light der Rund­wan­de­rung ist das Natur­schutz­ge­biet Fel­sen­meer Hemer, das sich auf einer Län­ge von gut 700 m erstreckt. Die außer­ge­wöhn­li­chen Fels­for­ma­tio­nen sind ein “Natio­na­les Geo­top” und kön­nen über eigens dafür aus­ge­wie­se­ne Wege besich­tigt wer­den. Neben den Wegen, die an bei­den Sei­ten des Fel­sen­mee­res ent­lang füh­ren, gibt es auch eine frei schwe­ben­de Brü­cke, von der aus du einen Über­blick von oben bekom­men kannst. Außer­dem führt eine Rou­te mit­ten durch das Fel­sen­meer und bie­tet tol­le Ein­bli­cke.

Ein kur­zer Abste­cher und eine Run­de um das Fel­sen­meer sind wäh­rend der Wan­de­rung auf jeden Fall emp­feh­lens­wert. Der Ein­tritt ist frei und das Fel­sen­meer ist zu jeder Zeit zu besich­ti­gen. Zu bestimm­ten Zei­ten wer­den aber auch Füh­run­gen ange­bo­ten.

Brücke führt durch das Felsenmeer in Hemer
Weg durch das Fel­sen­meer
Felsen inmitten eines Waldes
Hemer Fel­sen­meer
Weg führt an einem Feld entlang, auf der linken Seite kahle Bäume
Weg am Ran­de des Hemer Fel­sen­meer

Vom Felsenmeer zum Alten Hexenbaum

Nach einem Zwi­schen­stopp am Fel­sen­meer führt der Wan­der­weg zunächst noch durch den Orts­teil Hemer-Dei­ling­ho­fen. Aber nach einem guten Kilo­me­ter mit ein wenig Stei­gung, geht es schon wie­der hin­ein in den Wald. Kurz davor soll­test du dich auf jeden Fall ein­mal umdre­hen, denn der Aus­blick über Hemer und die Berg­ket­te gegen­über ist echt toll.

Der Wan­der­weg führt nun wie­der über brei­te, geschot­ter­te Wirt­schafts­we­ge und der Wald ist auf die­ser Sei­te von Hemer gefühlt ein wenig grü­ner und dich­ter als auf der ande­ren Sei­te. So wan­derst du nun bei ste­ti­ger Stei­gung durch den Wald bis zum Alten Hexen­baum. Dort triffst du auf eine wei­te­re Sagen­sta­ti­on, bei der dies­mal die Sage “Im Bal­ver Wald / Süh­ne” erzählt wird.

Ausblick über Wiesen und Bäume auf eine kleine Stadt
Aus­sicht in Rich­tung Hemer
Wegweiser mit Holzschildern an einem Waldweg
Alter Hexen­baum
Wanderweg führt durch einen sonnendurchfluteten Wald
Wan­de­rung bei Son­nen­schein durch den Wald

Alter Hexenbaum — Wanderparkplatz Ispei

Die letz­ten 4 Kilo­me­ter füh­ren zum Abschluss rela­tiv ent­spannt über schö­ne Wege im Wald mit tol­len Aus­sich­ten. Von nun an geht es auch nur noch berg­ab und du musst ledig­lich bei den geschot­ter­ten Wegen auf­pas­sen, weil es berg­ab schon ein­mal ein biss­chen rut­schig sein kann. Wenn du dann unten im Tal ange­kom­men bist, folgst du dem Weg nur noch an einem Bach­lauf ent­lang und läufst dann ober­halb der Stra­ße immer wei­ter auf den Wan­der­park­platz zu. Hier kommt noch ein kur­zer Anstieg und dann geht es über eine Wie­se hin­un­ter zur Stra­ße. Die letz­ten 200 m gibt es lei­der kei­nen Wan­der­weg mehr und du musst an der Stra­ße ent­lang­lau­fen.

Zurück am Park­platz ange­kom­men hast du stol­ze 16, 5 km und gut 550 Höhen­me­ter hin­ter dich gebracht.

Wandern auf einem breiten Schotterweg im Wald im Sauerland
Wald­weg auf dem Weg zurück nach Ispei
Hand hält Glaskugel in einem Wald, darin spiegelt sich ein Hochsitz und die Bäume
Ein biss­chen Foto-Spie­le­rei muss auch im Wald sein
Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen und Links

FAQ zur Wan­de­rung “Wald­rou­te und Fel­sen­meer”

  • Wie lang ist die Tour “Wald­rou­te und Fel­sen­meer?

    Län­ge: ca. 16,7

  • Wie vie­le Höhen­me­ter wer­den zurück­ge­legt?

    Beim Auf- und Abstieg wer­den jeweils ca. 554 Höhen­me­ter über­wun­den

  • Wie lan­ge läuft man auf der Wald­rou­te durch Hemer?

    Die Geh­zeit ist mit Pau­sen ca. 4,5 bis 6 Stun­den.

  • Wo kann ich die Wald­rou­te star­ten?

    Alle Wan­der­park­plät­ze ent­lang der Rou­te sind eine Mög­lich­keit, aller­dings ist der Start am Wan­der­park­platz Ispei sehr schön.

  • Wel­che High­lights gibt es ent­lang des Rund­wegs?

    Das Fel­sen­meer in Hemer ist einen Besuch wert. Außer­dem ist es mög­lich, die Hein­richs­höh­le zu besich­ti­gen

  • Wel­chen Schwie­rig­keits­grad hat die Wan­de­rung?

    Der Schwie­rig­keits­grad ist mit­tel. Emp­feh­lens­wert sind Wan­der­schu­he, ansons­ten ist kei­ne Aus­rüs­tung erfor­der­lich.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.