Collage Bilder aus Cochem und Beilstein
Deutschland,  Europa

Cochem – Die besten Sehenswürdigkeiten in der Kleinstadt an der Mosel

Entlang der Mosel reihen sich historische, kleine Städte aneinander und warten nur darauf, entdeckt zu werden. Das kleine Städtchen Cochem liegt ca. 50 km westlich von Koblenz und seine historische Altstadt befindet sich direkt an der Mosel. Cochem ist damit nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel sondern bietet sich auch hervorragend für eine kurze Reise am Wochenende an.

Besondere Highlights in der Stadt sind neben der Altstadt mit historischen Fachwerkhäusern und einem wunderschönen Marktplatz auch die Reichsburg Cochem und das Kapuzinerkloster. Die Stadt kannst du ganz entspannt zu Fuß erkunden, denn alle Sehenswürdigkeiten liegen relativ nah beieinander und unterwegs kannst du in den kleinen Gassen viele schöne Fachwerkhäuser entdecken und die Ausblicke auf die Stadt genießen.

Wenn du gerne wandern gehst und in der Natur unterwegs bist, gibt es in Cochem einige Wanderwege rund um die Stadt und auch der Moselsteig verläuft durch Cochem; die 18. Etappe führt dabei von Beilstein nach Cochem und die 19. Etappe weiter nach Treis-Karden. Bei Interesse kannst du also eine Etappe auf dem Moselsteig wandern und am Ende des Tages ganz entspannt mit dem Schiff zurück nach Cochem fahren.

Blick auf Cochem an der Mosel mit der Reichsburg im Hintergrund
Blick auf die Stadt und Reichsburg Cochem
Informationen rund um Cochem
– liegt in Rheinland-Pfalz, direkt an der Mosel
– kleinste Kreisstadt Deutschlands
– rund 5000 Einwohner
– besondere Sehenswürdigkeiten: Reichsburg, Marktplatz, Kapuzinerkloster, historische Senfmühle, Burgruine Winneburg

Anreise nach Cochem

Mit dem Zug kannst du ganz unkompliziert nach Cochem anreisen, denn es gibt einen eigenen Bahnhof, der von Regionalzügen von Koblenz und Trier aus angefahren wird. So kannst du entspannt ohne Auto in den Urlaub starten.

Wenn du dennoch mit dem Auto anreist, kommst du über die A 48 hierher. Von den Autobahnausfahrten Kaisersesch oder Ulmen aus sind es nur noch rund 15 – 25 km bis nach Cochem. In Cochem selbst gibt es mehrere große Parkplätze am Rande der Altstadt.

Blick auf die Stadt Cochem und die Mosel im Abendlicht
Blick am Abend auf die Stadt Cochem

Reichsburg Cochem

Schon bei Ankunft in der Stadt ist die Reichsburg Cochem aus der Ferne zu sehen, denn sie ragt auf einer Erhebung in 154 m Höhe über der Stadt. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert als Zollburg errichtet und im 17. Jahrhundert zerstört. Zwischen 1868 und 1877 wurde die Reichsburg im damaligen Stil wieder aufgebaut. Heute ist sie ein geschütztes Kulturdenkmal in Rheinland-Pfalz und gehört der Stadt Cochem.

Im Inneren der Burg befinden sich ein Museum und eine Gastronomie. Der Burghof selbst ist jederzeit frei zugänglich und kann auch ohne Museumsbesuch besichtigt werden. Besonders schön ist von hier aus der Blick über die Mosel in beide Richtungen und der Ausblick über die Stadt Cochem.

Eine Führung durch die Burg ist zu den regulären Öffnungszeiten von 9 bis 17 Uhr möglich und kostet für Erwachsene 7€. Nähere Informationen rund um die Reichsburg sowie die aktuellen Öffnungszeiten findest du auf der offiziellen Homepage der Reichsburg Cochem.

Reichsburg Cochem auf einem Hügel, davor einige Häuser
Blick auf die Reichsburg
Eingangstor zur Reichsburg Cochem mit goldenem Wappen und geöffneter Schranke
Eingangstor und Weg zum Innenhof der Reichsburg

Wir haben auf eine Führung und Besichtigung im Inneren der Burg verzichtet und uns lediglich den wunderbaren Innenhof angeschaut. Auch das ist schon Erlebnis genug und es gibt schöne Details zu entdecken. Insbesondere der Ausblick in beide Richtungen der Mosel und über die gesamte Altstadt von Cochem hat es mir angetan. Wenn du längere Zeit in Cochem verbringst, kannst du auch am Abend oder früh am Morgen noch einmal zur Burg kommen und die Aussicht ganz alleine genießen. Bei unserem Besuch in Cochem war der Innenhof jedenfalls auch außerhalb der Öffnungszeiten der Burg frei zugänglich.

Ausblick auf die Mosel und Cochem von der Reichsburg Cochem aus
Ausblick auf die Stadt von der Reichsburg aus

Wanderung zur Reichsburg Cochem über Tummelchen

Um zur Reichsburg zu gelangen gibt es mehrere Wege, die von der Altstadt aus schon ausgeschildert sind. Sehr schön und empfehlenswert ist dabei der Weg über das „Tummelchen“. Dieser Platz liegt einige Meter unterhalb der Burg und bietet wunderschöne Ausblicke über die Stadt Cochem, die Mosel und auf die Reichsburg. Außerdem findest du dort einige Bänke, auf denen du eine kleine Pause einlegen kannst.

Blick auf Cochem vom Tummelchen
Blicke auf die Stadt vom Tummelchen

Altstadt | Im Herzen von Cochem

Im Zentrum der historischen Altstadt von Cochem steht der Marktplatz mit dem Martinsbrunnen. Der kleine Marktplatz ist umgeben von schönen Fachwerkhäusern und dem Rathaus. Tagsüber tummeln sich hier viele Touristen und Besucher in den zahlreichen Restaurants und Cafés.

Durch verschlungene, enge Gassen führen viele Wege durch die Altstadt und zwischen den kleinen Fachwerkhäusern hindurch. Mehrere Treppen führen von der Altstadt aus hinauf zum Kapuzinerkloster und dem ehemaligen Wehrgang. Der Weg hoch zum Kloster lohnt sich nicht nur wegen der schönen Aussicht auf die Altstadt sondern auch um an der alten Wehrmauer entlang zu laufen und einige alte Stadttore zu entdecken.

Auch hier gilt: Am späteren Abend bzw. am frühen Morgen kannst du diesen Bereich ganz entspannt für dich alleine haben. Das war auch für mich die einzige Chance, noch ein paar menschenleere Fotos zu schießen und mich in Ruhe umzuschauen.

Marktplatz Cochem in der Sonne
Marktplatz in Cochem

Aussichtspunkt Pinnerkreuz

Der Aussichtspunkt Pinnerkreuz liegt auf 255 m Höhe und bietet einen großartigen Ausblick über die Region. Von der Bergstation der Sesselbahn Cochem ist das Kreuz in wenigen Hundert Metern zu Fuß zu erreichen. Der Weg ist gut ausgeschildert und der schmale Zuweg zum Aussichtspunkt selbst ist mit einem Geländer gesichert. Wenn du also nicht gut zu Fuß bist, bietet sich die Fahrt mit der Sesselbahn von Cochem aus an, wenn du aber gerne eine kleine Wanderung hierher unternehmen möchtest, gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten.

Für sportliche Wanderer führt der Moselsteig von der Talstation der Sesselbahn auf direktem Wege bis zum Pinnerkreuz. Für diesen Weg empfehle ich Wanderschuhe und gute Kondition, denn es geht rund 600 m lang steil bergauf. Als Belohnung wartet oben dann aber eine wundervolle Aussicht 🙂 Dieser Wanderweg ist gleichzeitig auch Teil des Moselsteiges.

Alternativ führt in der Nähe des Bahnhofs in Cochem ein entspannterer Weg durch die Weinberge hinauf bis zum Aussichtspunkt.

Pinnerkreuz Aussichtspunkt über Cochem
Pinnerkreuz mit Blick auf Cochem
Sesselbahn Cochem vom Wanderweg Moselsteig aus gesehen am frühen Morgen
Moselsteig führt unter der Sesselbahn Cochem her

Moselpromenade in Cochem-Cond

Die Moselpromenade in Cond ist sehr schön für einen abendlichen Spaziergang geeignet; von der Altstadt aus gelangst du über die Skagerag-Brücke in den Cochemer Stadtteil Cond. Die Uferpromenade ist hier deutlich weniger frequentiert als auf der anderen Seite und noch dazu hast du einen tollen Blick auf die Fachwerkhäuser in Cochem und die Reichsburg. Abends kannst du die erste Häuserreihe in Cochem dann auch beleuchtet sehen.

Außerdem kannst du auf dieser Seite der Mosel eine schöne, kleine Wanderung durch die Weinberge unternehmen und noch einige tolle Ausblicke von weiter oben erhaschen. Es gibt hier auch mehrere offizielle Aussichtspunkte.

Blick von der Moselpromenade Cond auf Cochem
Blick vom anderen Ufer auf die Stadt Cochem

Schifffahrt auf der Mosel

Wenn du den Ort Cochem besichtigt hast, bleibt sicherlich noch ein wenig Zeit um eine Schifffahrt über die Mosel zu genießen. Mehrere Reedereien bieten an den Anlegern Rundfahrten an, die innerhalb einer Stunde bis zum Rande von Cochem und wieder zurück fahren.

Wir haben uns gegen eine solche Panoramafahrt und für eine Tour mit dem Schiff nach Beilstein entschieden. Die einstündige Fahrt mit dem Schiff nach Beilstein kostet 17€ für Erwachsene.

Auf der Fahrt nach Beilstein hast du einen schönen Blick auf Cochem vom Wasser aus und kannst weitere Orte am Ufer anschauen. Unterwegs befindet sich eine von 28 Staustufen der Mosel; an der Schleuse ‚Fankel‘ wird ein Höhenunterschied von 7 m überwunden und die Schleusung dauert gute 10 Minuten. Solch eine Schleusung einmal mitzumachen ist ein zusätzliches, spannendes Erlebnis.

Noch dazu ist Beilstein selbstverständlich ein richtig schönes Ausflugsziel (auch bei Regen).

Ortseingang von Beilstein an der Mosel mit Fachwerkhäusern
Blick auf Beilstein bei der Ankunft am Anleger

Mehr Sehenswürdigkeiten in Cochem

Da wir nur zwei Tage in Cochem verbracht haben und aufgrund der Corona-Situation keine Lust auf den Besuch von Museen hatten, haben wir nicht alle Sehenswürdigkeiten gesehen. Für alle, die gerne in Museen gehen, gibt es in Cochem noch einige Möglichkeiten, wie z. B. die historische Senfmühle in der Altstadt von Cochem oder den ehemaligen Bundesbank-Bunker.

Die Burgruine Winneburg ist einige Kilometer von der Cochemer Altstadt entfernt und liegt leicht erhöht. Die Wanderung zur Burg dauert rund eine Stunde. Bei unserem Besuch in Cochem waren leider einige Wege gesperrt, sodass es nicht möglich war, dort unkompliziert hinzukommen.

Rund um Cochem kannst du außerdem hervorragend campen und viele Ausflüge in der Umgebung unternehmen. Mehr dazu findest du bei Sina von Ontourwithdogs, die einen ausführlichen Beitrag zu Camping und Ausflugszielen rund um Cochem geschrieben hat.

Beilstein | Tolles Ausflugsziel ab Cochem

Der Ort Beilstein liegt ca. 10 km südlich von Cochem und ist ein beliebtes Ausflugsziel, das den Beinamen „Dornröschen der Mosel“ trägt. Beilstein hat nur rund 125 Einwohner und somit sind hier häufig mehr Touristen als Einheimische zu finden.

Der kleine Ort besticht durch seine historischen Fachwerkhäuser, von denen einige sogar als Kulturdenkmäler zählen. Außerdem kannst du die Klosterkirche oben im Ort besuchen oder hoch zur Burgruine Metternich wandern.

Nimm dir bei deinem Besuch in Beilstein auf jeden Fall Zeit, in Ruhe durch das ganze Städtchen zu spazieren. Besonders schön ist der Gang die Klostertreppe hinauf zum Kloster. Die Kirche ist sehr schön gestaltet und von dort oben kannst du in den zauberhaften Innenhof die Treppe hinunter schauen.

Fachwerkhäuser in Beilstein
Fachwerkhäuser an der Klostertreppe in Beilstein
Burgruine Metternich in Beilstein
Oben an der Burgruine Metternich
Weiterführende Informationen und Links
  • Welche Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt Cochem?

    – Reichsburg Cochem
    – historische Altstadt
    – historischer Marktplatz
    – Moselpromenade in Cochem-Cond
    – Kapuzinerkloster
    – Aussichtspunkt „Pinnerkreuz“

  • Welche Ausflüge kann ich von Cochem aus unternehmen?

    – Schifffahrt auf der Mosel
    – Besuch des Ortes Beilstein „Dornröschen der Mosel“
    – Burg Eltz
    – Koblenz

  • Wie kann ich nach Cochem anreisen?

    – mit der Bahn über Koblenz oder Trier
    – mit dem Pkw über die A 48

4 Comments

    • Corinna

      Hallo Gudrun,
      Cochem ist ja auch ein sehr kleines Städtchen, das man dann nicht zwingend kennt 😉
      Freut mich aber, dass ich dir diese hübsche Stadt ein wenig schmackhaft machen konnte.
      Liebe Grüße
      Corinna

    • Corinna

      Das freut mich sehr, liebe Liane 🙂
      Nach Trier möchten wir in diesem Jahr auch gerne noch reisen.

      Liebe Grüße
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.