Titelbild Waldroute Sorpesee
Europa

Wanderung auf der Sauerland-Waldroute rund um den Sorpesee in Sundern

Die Sauer­land-Wald­rou­te ver­läuft von Iser­lohn bis Mars­berg ein­mal quer durch das Sauer­land und ist dabei 240 km lang. Offi­zi­ell besteht die Wald­rou­te aus 19 Etap­pen, die erwan­dert wer­den kön­nen. Aber auch für Tages­tou­ren mit meh­re­ren Rund­we­gen eine gute Alter­na­ti­ve geschaf­fen. Mit einer Län­ge von rund 2 km bis 23 km ist bei den Rund­we­gen der Wald­rou­te für jeden Wan­de­rer die pas­sen­de Rou­te dabei.

Nach den Rund­wan­de­run­gen rund um das Fel­sen­meer Hemer und den Bal­ver Wald war die Wan­de­rung in Sun­dern unse­rer drit­te Wan­de­rung auf der Wald­rou­te im Sauer­land.

Waldweg der Sauerland-Waldroute verläuft an blau blühenden Blumen vorbei
Unter­wegs auf der Sauer­land-Wald­rou­te

Auf die­ser Rund­wan­de­rung in Sun­dern gilt es gut 21 km und 400 Höhen­me­ter zu über­win­den. Wie gewohnt füh­ren die Wan­der­we­ge über­wie­gend auf brei­ten Forst­we­gen durch die Natur, aber es gibt auch eini­ge klei­ne­re Wald­we­ge. High­light der Tour ist dann gegen Ende der Sor­pe­see selbst. Nur weni­ge Teil­stü­cke müs­sen bei der Wan­de­rung an der Stra­ße gelau­fen wer­den.

Infor­ma­tio­nen zur Wan­de­rung auf der Wald­rou­te rund um Sun­dern und den Sor­pe­see
  • Län­ge: 20,9 km
  • Höhen­me­ter: 390 m berg­auf und berg­ab
  • Geh­zeit: ca. 4 — 5 Stun­den
  • Schwie­rig­keits­grad: mit­tel­schwer
  • High­lights: Sor­pe­see

Hier gibt es die gan­ze Rund­wan­de­rung in Sun­dern am Sor­pe­see zum Nach­wan­dern auf Komoot:

Rundwanderung in Sundern | Parken

Die Rund­wan­de­rung kannst du natür­lich an jeder Stel­le begin­nen, aber der Ort Sun­dern bie­tet sich durch­aus als Start- und Ziel­punkt an. Im Ort gibt es diver­se Park­mög­lich­kei­ten, z. B. am Sport­platz (wird von den Machern der Wald­rou­te emp­foh­len) oder teil­wei­se auch an der Stra­ße.

Wanderung von Sundern zur Melscheder Mühle

Du beginnst dei­ne Wan­de­rung in Sun­dern und ver­lässt den Ort schnell durch klei­ne Wald­we­ge, musst aller­dings zwei Mal eine grö­ße­re Stra­ße über­que­ren bevor du wirk­lich rich­tig in die Natur kommst. Auf einem brei­ten, geschot­ter­ten Weg wan­derst du zwi­schen den Fel­dern ent­lang und kannst den Blick über sanf­te Hügel schwei­fen las­sen.

Nach etwas mehr als 2 Kilo­me­tern kommst du auf dei­nem Weg am roman­ti­schen Schloss Mel­sche­de vor­bei, das du vom Tor aus anschau­en kannst. Der Wan­der­weg führt dann wei­ter am Müh­len­bach ent­lang und du erreichst nach wei­te­ren 2 Kilo­me­tern noch die his­to­ri­sche Mel­sche­der Müh­le. Hier gabelt sich der Weg und du biegst nach links ab und musst eine ers­te klei­ne Stei­gung über­win­den.

Halb verfallener Schuppen aus Fachwerk steht am Wegesrand hinter einigen Bäumen
Zu Beginn der Wan­de­rung auf der Wald­rou­te
Blick auf Felder und Wiesen mit blühenden Blumen
Die Wald­rou­te führt an wei­ten Fel­dern vor­bei

Von der Melscheder Mühle bis Amecke

Im wei­te­ren Ver­lauf wan­derst du am Wald ent­lang bevor du nach eini­ger Zeit in den Wald ein­tauchst. Dort geht es dann mit einer Mischung aus Forst­we­gen und schma­len, mit Wur­zeln durch­setz­ten Wald­we­gen wei­ter. Die Aus­läu­fer des Sor­pe­see erreichst du nach unge­fähr 12 km Wan­de­rung. Bevor du zum See gelangst, musst du aller­dings ein­mal die Bun­des­stra­ße über­que­ren und gut 400 m an die­ser ent­lang­lau­fen; es gibt aber einen getrenn­ten Fuß- und Rad­weg.

Frau balanciert auf einem Holzstapel im Wald
Ein brei­ter Forst­weg führt wei­ter bis nach Ame­cke

Am Sor­pe­see selbst gelangst du dann an die See­stra­ße, an der ein brei­ter Fuß­weg am See ent­lang­führt. Hier gibt es auch vie­le Bän­ke mit Blick auf die Sor­pe; aller­dings ist die Idyl­le des Sees im Som­mer an die­ser Stel­le durch Motor­rad­lärm ein wenig getrübt. Schon im Früh­jahr fah­ren vie­le Motor­rad­fah­rer ins Sauer­land und der Sor­pe­see ist ein belieb­tes Aus­flugs­ziel. Da die Stra­ße direkt neben dem Fuß­weg ver­läuft bleibt ein ent­spre­chen­der Lärm­pe­gel auf­grund des Aus­flugs­ver­kehrs lei­der nicht aus.

Du läufst an die­ser Stel­le aller­dings nur rund 500 m an der See­stra­ße und dem Sor­pe­see ent­lang, bevor der Wan­der­weg wie­der nach links in den Wald abzweigt. Sobald du im Wald bist, ist vom Stra­ßen­lärm nichts mehr zu hören und du bist wie­der ganz in der Natur.

Sorpesee in Amecke; auf dem See 3 Kanuten
Blick auf den Sor­pe­see in Ame­cke
Spazierweg führt zwischen Bäumen und Wiesen entlang
Weg an der See­stra­ße

Von Amecke bis nach Sundern an den Sorpesee

Bis du den Sor­pe­see das nächs­te Mal zu Gesicht bekommst, musst du jetzt gut 6 km wei­ter durch den Wald wan­dern und auf die­ser Stre­cke noch ein­mal eini­ge Stei­gun­gen über­win­den. Über schö­ne Wege wan­derst du durch den dich­ten Wald und musst nur auf­pas­sen, am Ende nicht die Abzwei­gung hin­un­ter zum Sor­pe­see zu ver­pas­sen. Der klei­ne Weg ist zwar aus­ge­schil­dert, aber doch deut­lich klei­ner als der Weg, von dem du jetzt kommst. Nach links gehst du über einen schma­len Pfad und über Stock und Stein bis zum Geh- und Rad­weg, der am Sor­pe­see ent­lang­läuft. Wenn du den klei­nen Wald­weg ver­lässt, soll­test du gut auf her­an­na­hen­de Rad­fah­rer aus bei­den Rich­tun­gen ach­ten.

Durch die Bäu­me kannst du dann auch schon den Sor­pe­see und auf der ande­ren Sei­te des Ufers auch die Stadt Sun­dern leicht erhöht sehen.

Weg führt durch einen lichten, grünen Wald
Unter­wegs auf schö­nen Wald­we­gen

In Sun­dern ange­kom­men erwar­tet dich jetzt end­lich der Sor­pe­see zusam­men mit einer brei­ten Ufer­pro­me­na­de und vie­len Sitz­ge­le­gen­hei­ten für einen ent­spann­ten Nach­mit­tag am See. Natür­lich sind hier rela­tiv vie­le Men­schen unter­wegs und auch die Lärm-Pro­ble­ma­tik wird dir lei­der wie­der begeg­nen. Den­noch ist der Sor­pe­see in Sun­dern echt schön und es macht Spaß, hier die letz­ten Meter der Wan­de­rung auf der Wald­rou­te zurück­zu­le­gen. Du bekommst schö­ne Bli­cke auf den Sor­pe­see, soll­test beim Über­que­ren des Sor­pe­damm aber auch ein­mal in die ande­re Rich­tung schau­en. Dort kannst du noch ein klei­nes Staubecken ent­de­cken, was dort rich­tig hübsch aus­sieht.

Auslblick auf Staubecken am Sorpedamm in Sundern im Sauerland
Blick vom Sor­pe­damm
Blick vom Kurpark Sundern auf den Sorpesee
Sor­pe­see vom Kur­park aus betrach­tet

Zum Abschluss der Wan­de­rung führt dich die Rou­te noch ein­mal quer durch den schön ange­leg­ten Kur­park in Sun­dern, wie­der hin­auf in den Ort und zurück zu dei­nem Auto.

Infor­ma­tio­nen zu allen Wan­de­run­gen auf der Sauer­land-Wald­rou­te fin­dest du auf der offi­zi­el­len Home­page.

  • Wie lang ist die Wan­de­rung auf der Sauer­land-Wald­rou­te in Sun­dern?

    ca. 20,9 km je nach Aus­gangs­punkt in Sun­dern

  • Wie vie­le Höhen­me­ter wer­den zurück­ge­legt?

    390 Höhen­me­ter berg­auf und wie­der berg­ab

  • Ist die Rund­wan­de­rung kin­der­wa­gen­taug­lich?

    Lei­der nein, weil es eini­ge Teil­stü­cke auf schma­len Wald­we­gen gibt. Am Sor­pe­see selbst lässt es sich aber gut mit Kin­der­wa­gen spa­zie­ren gehen.

  • Wel­che High­lights gibt es auf der Rund­wan­de­rung in Sun­dern?

    - Sor­pe­see
    - Mel­sche­der Müh­le

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.