Küstenlinie mit blauem Meer und Felsen
USA

Monterey — Point Lobos

Direkt nach dem Früh­stück mach­ten wir uns von Mon­te­rey aus auf zur nächs­ten Etap­pe unse­res Road­trips. Heu­te woll­ten wir über den High­way 1 von Mon­te­rey bis nach San­ta Bar­ba­ra fah­ren. Das sind ca. 420 km. Der High­way 1 war lei­der wegen eines Erd­rut­sches im Bereich von Big Sur immer noch gesperrt [Stand Juni 2017].

Des­we­gen muss­ten wir bis San­ta Maria über den Free­way fah­ren. Für uns war die­se Plan­än­de­rung sehr ärger­lich, da der Bereich von Big Sur einer der schöns­ten Abschnit­te am High­way 1 sein soll…aber gut, dann müs­sen wir wohl noch ein­mal wie­der­kom­men 😉

Unter­wegs besuch­ten wir das Point Lobos Sta­te Natu­ral Reser­ve oder kurz ein­fach nur Point Lobos genannt. Die­ser Park befin­det sich nur gute 12 km süd­lich von Mon­te­rey und der Abste­cher hier­her lohnt sich alle­mal.

Monterey - Point Lobos - Wald, Küste, Ozean

Point Lobos

Wir fuh­ren wir direkt nach dem Früh­stück los und waren dem­entspre­chend schon gegen 10:00 Uhr im Point Lobos. Am Ein­gang wur­de ein klei­ner Ein­tritt in Höhe von 10 $ / Fahr­zeug fäl­lig. Das ist aus mei­ner Sicht voll­kom­men gerecht­fer­tigt, da durch die­se Gebühr die Instand­hal­tung des schö­nen Natur­schutz­ge­bie­tes gewähr­leis­tet wird.

Adres­se:
Point Lobos
Car­mel-By-The-Sea
CA 93923
USA

So früh am mor­gen war es noch sehr neb­lig und die­sig, aber das ist hier in der Regi­on ganz nor­mal. Zum spä­ten Vor­mit­tag hin klar­te es auf und spä­ter war sogar die Son­ne zu sehen.

Monterey - Point Lobos - Küste, Meer, State Park
…das Meer strahl­te wun­der­bar blau…

Bei unse­rer Ankunft war es noch ganz leer und wir hat­ten die freie Wahl bei den Park­plät­zen. Als wir mit­tags wie­der abfuh­ren, sah das schon ganz anders aus und die Park­plät­ze waren sehr gut gefüllt.

Von unse­rem Park­platz aus, gab es die Mög­lich­keit, meh­re­re Wan­der­we­ge aus­zu­wäh­len. Die Rou­ten sind alle unter­schied­lich lang und teil­wei­se sind es Rund­we­ge. Wir hat­ten uns eine Kar­te besorgt, an der wir uns ori­en­tier­ten und sind dann ein­fach los­mar­schiert.

Monterey - Point Lobos - Bucht
Bucht im Point Lobos .… noch ein wenig trü­bes Wet­ter

Unterwegs auf dem Sea Lion Trail und Sand Hill Trail

Wir ent­schie­den uns als ers­ten Weg für den Sea Lion Trail und den Sand Hill Trail. Die bei­den Wege hän­gen zusam­men und so ergibt sich der eine aus dem ande­ren. Auf die­sen Wegen waren wir schon völ­lig begeis­tert von Point Lobos.

Die Wege füh­ren sehr schön an der Küs­te ent­lang und an der Spit­ze der Land­zun­ge konn­ten wir, wie der Name des Trails schon sagt, auch See­lö­wen sehen. Die See­lö­wen tum­meln sich hier im fla­chen Was­ser und auf den her­aus­ra­gen­den Fel­sen. Bei­de Wege sind sehr flach und kön­nen bestimmt auch bei schlech­te­rem Wet­ter began­gen wer­den.

Monterey - Point Lobos - Küste - Seelöwen - Felsen im Meer
Nebel über der Küs­te am Mor­gen
Monterey - Point Lobos - Küste - Felsen im Ozean, strahlend blauer Himmel
Aus­bli­cke über die Küs­te im Point Lobos

Um noch ein paar Schön-Wet­ter-Fotos zu bekom­men sind wir ein Stück des Weges mit­tags noch ein­mal gegan­gen 😉

Monterey-Point Lobos - strahlend Blauer Himmel über dem Meer; Felsen im Meer vor der Küste

Wanderung über den North Shore Trail und den Whaler’s Knoll Trail

Nach­dem wir die­se bei­den Wege gegan­gen waren, gelang­ten wir auto­ma­tisch zurück zum Park­platz. Auf der nörd­li­chen Sei­te des Park­plat­zes beginnt direkt der North Shore Trail. Die­sen Weg gin­gen wir auf dem Hin­weg bis zum Whaler’s Cove.

Die Whaler’s Cove ist eine etwas grö­ße­re Bucht mit einem Sand­strand, in der auch getaucht wer­den kann. Der Weg bis hier­her ging über Stock und Stein und wir waren froh, halb­wegs geschei­tes Schuh­werk zu tra­gen. Der Weg führ­te teil­wei­se durch den Wald, aber das Meer konn­ten wir von den meis­ten Stel­len aus trotz­dem sehen.

Monterey - Point Lobos - nebliger Himmel über der Bucht
Whaler’s Cove

Auf dem Rück­weg nah­men wir dann den Whaler’s Knoll Trail. Die­ser Weg ver­läuft wei­ter im Lan­des­in­ne­ren und führt noch ein wenig wei­ter nach oben. Auf dem höchs­ten Punkt hat­ten wir eine fan­tas­ti­sche Aus­sicht auf die Küs­te.

Unter­wegs begeg­ne­ten uns spe­zi­ell auf den letz­ten bei­den Wegen fast kei­ne ande­ren Wan­de­rer. Es war also herr­lich ruhig und wir konn­ten den Vor­mit­tag in vol­len Zügen genie­ßen. Eini­ge tol­le Fotos sind dabei natür­lich auch ent­stan­den.

Monterey-Point Lobos - strahlend Blauer Himmel über dem Meer; Felsen im Meer vor der Küste
Monterey - Point Lobos - Whalers Knoll Trail - Ausblick aufs Meer
Aus­blick vom Whaler’s Knoll Trail

Tipp: Mach dich vor­ab auf der Home­page des Natu­ral Reser­ve schlau, wie die Öff­nungs­zei­ten sind und ob alle Wege geöff­net sind.

Wie ging es auf unserem Roadtrip weiter?

Nach unse­rer Wan­de­rung durch den Sta­te Park fuh­ren wir wei­ter nach San­ta Bar­ba­ra. Was wir dort noch unter­nom­men haben, berich­te ich dir im nächs­ten Blog­post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.