Moselsteig Etappe 20 - Collage
Europa

Moselsteig Etappe 20: Wanderung von Treis-Karden nach Moselkern

Die Etap­pe 20 des Mosel­steig ist gespickt von klei­nen und grö­ße­ren High­lights. Auf der gut 14 Kilo­me­ter lan­gen Wan­de­rung gibt es unter­wegs über meh­re­re Kilo­me­ter leich­te, seil­ver­sich­te Stel­len mit bes­ten Aus­sich­ten auf die Mosel, die das Herz jedes aben­teu­er­lus­ti­gen Wan­de­rers höher schla­gen las­sen. Und als High­light der Tour liegt die Burg Eltz kurz vor dem Ziel in Mosel­kern, die du dir selbst­ver­ständ­lich nicht ent­ge­hen las­sen soll­test. Durch die rela­tiv kur­ze Weg­stre­cke auf der Wan­de­rung bleibt auch auf jeden Fall aus­rei­chend Zeit um die Burg zu besich­ti­gen und hier eine Wei­le zu blei­ben.

Die­ser Arti­kel ent­hält Emp­feh­lungs-Links, die mit [Wer­be­link] gekenn­zeich­net sind. Wenn du ein Pro­dukt über den Emp­feh­lungs-Link kaufst oder ein Hotel­zim­mer buchst, bekom­me ich von dei­nem Ein­kauf / dei­ner Buchung eine klei­ne Pro­vi­si­on. Für dich ändert sich dabei nichts am Preis.
Burg Eltz im Morgenlicht inmitten von grünen Bäumen
Burg Eltz früh am Mor­gen
Infor­ma­tio­nen zur Etap­pe 20 des Mosel­steig
  • Län­ge: ca. 14 km
  • Höhen­me­ter: 460 m berg­auf und berg­ab
  • Geh­zeit: ca. 4–5 Stun­den
  • Schwie­rig­keits­grad: schwer
  • High­lights: Burg Eltz

Die gan­ze Tour fin­dest du zum Nach­wan­dern auch auf mei­nem Komoot-Pro­fil:

Wanderung auf dem Moselsteig | Von Treis-Karden nach Müden

Am Bahn­hof von Treis-Kar­den beginnt die heu­ti­ge Wan­de­rung und der Mosel­steig führt zu Beginn ein­mal durch den Orts­teil Kar­den — durch eini­ge hüb­sche Gas­sen mit Fach­werk­häu­sern bis zum klei­nen Kirch­platz mit einer sehr schö­nen Kir­che. Direkt hin­ter der Kir­che star­tet dann der ers­te Anstieg des Tages und es gibt ein Hin­weis­schild auf 3 km stei­le Weg­stre­cke, immer am Hang ent­lang. Das sind doch gute Aus­sich­ten für einen ereig­nis­rei­chen Wan­der­tag.

Über einen schma­len Weg geht es nun nach oben bis zu einer klei­nen Anhö­he mit Aus­sichts­punkt. Dort kannst du noch ein­mal zurück auf Treis-Kar­den schau­en und hast tol­le Aus­bli­cke über die Mosel. Von dort aus geht es nun ein kur­zes Stück wei­ter durch einen dich­ten, grü­nen Wald bis der Weg wie­der stei­ni­ger wird und sich schmal am Hang ent­lang win­det.

Frau steht an einem Aussichtspunkt mit Blick auf die Mosel und Treis-Karden am Moselsteig
Aus­sichts­punkt mit Blick auf Treis-Kar­den

Über seil­ver­si­cher­te Holz­trep­pen geht es nun noch wei­ter nach oben und nun schlän­gelt sich der Weg zwi­schen nied­ri­gen Büschen direkt am Hang ent­lang. Das ist nichts für Wan­de­rer mit Höhen­angst, aber die Aus­sicht auf die Mosel ist jeder­zeit super, denn der Weg ver­läuft hier par­al­lel zur Mosel. So geht die Wan­de­rung nun über die ange­kün­dig­ten 3 km wei­ter und es fol­gen noch eini­ge gesi­cher­te Stel­len mit Trep­pen und durch Wäl­der.

Für mich waren die­se 3 km vom Wan­der­erleb­nis her die bes­ten auf der gan­zen Etap­pe. Genau so stel­le ich mir einen Steig auch vor. Aber kei­ne Ban­ge, die fol­gen­den 10 km sind zwar nicht so span­nend, dafür aber noch sehr aus­sichts­reich und von einer wech­seln­den Land­schaft geprägt.

Am Ende des als anspruchs­voll gekenn­zeich­ne­ten Weges befin­dest du dich inmit­ten der Wein­ber­ge und wan­derst nun wei­te­re 1,3 km ganz ent­spannt in Rich­tung Müden. Der Weg ist hier ein brei­ter, geschot­ter­ter Wirt­schafts­weg, der zwi­schen den Wein­ber­gen ver­läuft.

Moselsteig zwischen Treis-Karden und Moselkern - Blick auf die Mosel
Der Mosel­steig schlän­gelt sich am Hang ent­lang
Holztreppen am Moselsteig sind mit einem Seil gesichert
Trep­pen­stei­gen auf dem Wan­der­weg
Hinweisschilder für den Moselsteig stehen am Weg - dahinter die Mosel und grüne Weinberge
Ende der schwie­ri­gen Teil­stre­cke

Wanderung von Müden zur Burg Eltz

Mit der Ent­span­nung ist es bald vor­bei, wenn du den Ort Müden erreicht hast. Am Orts­rand geht es näm­lich direkt wie­der steil berg­auf. Für die nächs­ten 800 m folgst du einem Kreuz­weg im Wald und der Weg hat hier eine kon­ti­nu­ier­li­che Stei­gung. Immer­hin ist es im Wald schön schat­tig, sodass der Weg auch bei höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren noch ganz gut zu gehen ist. Den Anstieg spürt man trotz­dem in den Bei­nen und es ist schön, wenn das Ende und eine Lich­tung in Sicht kommt.

Am Ende des Kreuz­we­ges endet auch der Wald und ein Weg durch die Fel­der folgt bis hin zu einer klei­nen Ansied­lung von Häu­sern und einer hüb­schen klei­nen Kapel­le. Die­se ist auch von Innen sehr schön gestal­tet und du soll­test mal einen Blick hin­ein­wer­fen.

Geschottert führt der Moselsteig an Weinbergen entlang
Auf dem Weg nach Müden auf dem Mosel­steig
Kleine Kapelle am Wegesrand des Moselsteig
Klei­ne Kapel­le in Müden

An der Kapel­le geht der Mosel­steig links an der Stra­ße wei­ter. Dort fin­dest du erneut ein Hin­weis­schild, das den wei­te­ren Ver­lauf des Wan­der­we­ges beschreibt. Kurz­zei­tig gibt es hier näm­lich kei­ne Mar­kie­run­gen, weil der Weg zwi­schen eini­gen Fel­dern ver­läuft, an denen Mar­kie­run­gen nicht mög­lich sind. Die Weg­be­schrei­bung ist aber sehr gut und es wird dadurch eine grö­ße­re Stra­ße umgan­gen. Die Umlei­tung ist gut einen Kilo­me­ter lang und der Feld­weg ist, wie wir fest­ge­stellt haben, ein echt tol­les Foto­mo­tiv 😉

Sobald die Umlei­tung wie­der auf die Stra­ße trifft, gibt es auch wie­der Kenn­zeich­nun­gen für den Mosel­steig und du hältst dich schräg links um in den Wald auf der ande­ren Stra­ßen­sei­te zu gelan­gen. Von nun an hält der Weg kei­ne grö­ße­ren Her­aus­for­de­run­gen mehr bereit und die Wan­de­rung lässt sich rich­tig genie­ßen. Über den Wald­weg geht es jetzt für gut 2 km immer der Burg Eltz ent­ge­gen. Schon unter­wegs kannst du am Weges­rand einen tol­len Foto­spot mit Blick auf die Burg ent­de­cken. An einer Stel­le im Wald tut sich auf der rech­ten Sei­te ein klei­nes Fens­ter zwi­schen den Bäu­men auf, von wo aus du per­fekt hin­un­ter auf die Burg bli­cken kannst.

Feldweg führt zwischen grünen Feldern entlang
Umlei­tung zwi­schen den Fel­dern
Burg Eltz inmitten von grünen Wäldern - Blick vom Moselsteig aus
Ers­te Aus­bli­cke auf Burg Eltz vom Mosel­steig aus

Unten am Eltz­bach ange­kom­men wer­den dir dann ver­mut­lich zum ers­ten Mal auf dem Wan­der­weg vie­le ande­re Men­schen begeg­nen, denn die Burg Eltz ist jetzt nur noch weni­ge Meter ent­fernt. Nur noch ein­mal geht es über einen klei­nen Wald­weg hin­auf, bis du an der Burg ange­kom­men bist.

Hotel­emp­feh­lun­gen Mosel­kern

Land­ho­tel Rin­gel­stei­ner Müh­le — Elz­tal 94–95, 56254 Mosel­kern

Burg Eltz | Highlight am Moselsteig

Wenn du, so wie wir, mit­tags oder am frü­hen Nach­mit­tag an der Burg ankommst, wirst du hier vie­le Men­schen tref­fen. Es gibt rund um die Burg eini­ge tol­le Stel­len um Fotos zu machen; an eini­gen kommst du schon auf dem Weg am Mosel­steig ent­lang. Ein wei­te­rer, loh­nens­wer­ter Ort zum Foto­gra­fie­ren liegt in Rich­tung des Park­plat­zes. Dazu musst du ein­mal der asphal­tier­ten Stra­ße zum Park­platz fol­gen und siehst nach der ers­ten Links­kur­ve schon einen klei­nen, geschot­ter­ten Platz auf der lin­ken Sei­te der Stra­ße. Von dort aus kannst du noch ein­mal super auf die Burg hin­un­ter­se­hen und hast eine tol­le Aus­sicht.

Burg Eltz von oben
Blick auf die Burg Eltz vom Aus­sichts­punkt
Burg Eltz im abendlichen Sonnenschein
Und noch ein­mal Burg Eltz — dies­mal mit Son­nen­schein

Ob sich der Besuch der Burg Eltz von Innen lohnt, kann ich dir an die­ser Stel­le nicht sagen, weil uns die Schlan­ge viel zu lang war. Der Ein­tritt beträgt für Erwach­se­ne stol­ze 11 € und auf­grund von Coro­na war nur eine begrenz­te Zahl an Besu­chern zuläs­sig. Daher hät­te die War­te­zeit vor­aus­sicht­lich rund 45 — 60 Minu­ten betra­gen um in die Burg zu kom­men.

Mein Tipp: Wenn du die Burg men­schen­leer erle­ben willst und viel­leicht auch noch Fotos mit dir oder dei­nem Part­ner machen möch­test, soll­test du abends noch ein­mal her­kom­men. Die Burg schließt gegen 18:00 Uhr und danach sind schon fast kei­ne Men­schen mehr dort. Wir waren ab ca. 18:30 ganz allei­ne an der Burg und konn­ten unser per­sön­li­ches Foto­shoo­ting machen 😉 Ansons­ten ist die Burg natür­lich auch vor der Öff­nung sehr leer, sodass sich der Besuch zum Son­nen­auf­gang oder früh am Mor­gen lohnt.

mystischer Sonnenaufgang an der Burg Eltz
Son­nen­auf­gang an der Burg Eltz
Burg Eltz bei Sonnenaufgang
Mor­gen­stim­mung an der Burg Eltz

Wanderung durch das Eltztal nach Moselkern

An der Burg Eltz ver­steckt sich der wei­te­re Weg auf dem Mosel­steig ein wenig, denn der Weg geht direkt an der Burg wei­ter und hin­un­ter zum Eltz­bach. Den Ein­stieg fin­dest du direkt auf der lin­ken Sei­te am Weg zur Burg. Hier füh­ren eini­ge Trep­pen­stu­fen hin­un­ter, denen du zum Bach folgst. Von dort aus gibt es dann nur noch einen Weg, der durch den schö­nen Wald bis zum Land­ho­tel Rin­gel­stei­ner Müh­le führt (hier ende­te die heu­ti­ge Etap­pe für uns).

Unten am Eltz­bach kannst du bei schö­nem Wet­ter auch noch gut eine klei­ne Rast ein­le­gen und die Natur genie­ßen. Es gibt eini­ge Baum­stäm­me, auf denen man sit­zen kann und das Was­ser im Bach ist sehr klar und erfri­schend.

Blick auf die Burg Eltz von unten
Blick auf die Burg Eltz vom Eltz­bach aus

Der Wald­weg bis zur Rin­gel­stei­ner Müh­le ist jetzt noch ca. 2 km lang und lässt sich sehr ange­nehm gehen. Über Wur­zeln und Stei­ne führt der Weg immer am Bach ent­lang bis zum Hotel. Das Hotel ist per­fekt gele­gen, vor allem, wenn du am Abend even­tu­ell noch ein­mal zur Burg gehen möch­test. Soll­test du den Son­nen­un­ter­gang an der Burg anschau­en, emp­feh­le ich dir noch eine Stirn- / Taschen­lam­pe für den Rück­weg durch den Wald.

Moselsteig verläuft durch das Eltztal mit Blick auf Burg Eltz
Wun­der­schö­ner Wald­weg durch das Eltz­tal

Übernachtung in Moselkern und Tipps für die weitere Planung

An die­ser Stel­le muss ich anmer­ken, dass unse­re Wan­de­rung heu­te nicht am offi­zi­el­len Ziel­punkt der Wan­de­rung, dem Bahn­hof in Mosel­kern, endet, son­dern bereits ein wenig frü­her. Über­nach­tet haben wir im Hotel Rin­gel­stei­ner Müh­le, das ich nur emp­feh­len kann. Im Restau­rant haben wir am Ende des Wan­der­ta­ges ein sehr lecke­res Abend­essen genos­sen und am nächs­ten Mor­gen konn­ten wir uns am reich­hal­ti­gen Früh­stücks­buf­fet stär­ken.

Das Hotel liegt ein wenig ober­halb von Mosel­kern am Ran­de des Wal­des, durch den der Weg zur Burg Eltz führt. Zuge­ge­be­ner­ma­ßen kannst du dir das Stück hin­un­ter nach Mosel­kern auch spa­ren, wenn du nicht unbe­dingt dort zum Bahn­hof musst oder du dort über­nach­test.

Falls du so wie wir von der Rin­gel­stei­ner Müh­le aus am nächs­ten Tag auf die 21. Etap­pe star­test, rate ich dir, dem aus­ge­schil­der­ten Mosel­steig zu fol­gen, der kurz hin­ter der Rin­gel­stei­ner Müh­le wie­der hin­ein in den Wald führt. Der Umweg über Mosel­kern lohnt sich näm­lich nicht 😉

Menschenleerer Eingang zur Burg Eltz am Abend
Und weil es so schön ist, noch ein­mal die Burg Eltz ohne Men­schen
Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen und Links
  • Wel­che Orte ver­bin­det Etap­pe 20 auf dem Mosel­steig?

    Die Etap­pe führt von Treis-Kar­den nach Mosel­kern

  • Wie lang ist die Wan­de­rung von Treis-Kar­den nach Mosel­kern?

    ca. 14 km

  • Wie vie­le Höhen­me­ter müs­sen auf Etap­pe 20 am Mosel­steig zurück­ge­legt wer­den?

    ca. 460 Höhen­me­ter berg­auf und berg­ab

  • Wie ist der Schwie­rig­keits­grad die­ser Wan­de­rung?

    Durch die seil­ver­si­cher­ten Stel­len zu Beginn ist die Wan­de­rung als “schwer” ein­zu­stu­fen.

  • Wel­che High­lights gibt es auf die­ser Etap­pe am Mosel­steig?

    - Burg Eltz

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.