Frau steht auf einem Sandstrand neben einer Palme, rechts das Meer
Verschiedenes

Die Highlights aus meinem Reise-Jahr 2019

Und schon ist das Jahr 2019 schon wieder vorbei. Für mich war es auf jeden Fall ein ereignisreiches Jahr mit vielen großartigen Erlebnissen. So viel gereist wie in diesem Jahr bin ich (glaube ich) noch nie und wünsche mir, dass es in 2020 genau so weitergeht.

Mein Reise-Jahr in Zahlen:

  • 5 Länder – davon 3 zum ersten Mal

  • 8 Städtetrips

  • 6 Inseln

  • 54 Tage fernab von zu Hause

  • 1 Bucket-List-Moment
Frau sitzt auf Mauer und Blickt auf den dahinter liegenden See

Natürlich will ich dich nicht mit einer Statistik langweilen, sondern mal konkret werden. Einen Rückblick über mein Jahr wollte ich ohnehin schreiben, inspiriert von einer Blogparade auf dem Blog ‚Reisewut‘ gibt es nun meine Highlights aus dem Jahr 2019. Die Blogparade läuft unter #ReiHigh2019 und es gibt schon viele, inspirierende Artikel anderer Blogger.

Ich habe mich entschieden meine Highlights aus 2019 in mehrere Kategorien einzuteilen: Städtereisen, Erlebnisse in der Natur, Bucket-List.

Meine Top-3-Städtereisen | Reisefunken auf Sightseeing-Tour

Wie oben schon statistisch erfasst, habe ich in diesem Jahr 7 echte Städtetrips unternommen, der Achte nach Dresden kommt noch im Dezember. Es ging für mich nach Hamburg, Potsdam, Konstanz, Mailand, Verona, Singapur und Bangkok. Klar, kann man diese sehr unterschiedlichen Städte nicht wirklich vergleichen, aber ich habe meine Favoriten gefunden.

Platz 1: Singapur

Singapur war der erste Stopp unserer Reise nach Südostasien und wir verbrachten hier 3 Tage mit vielen neuen Eindrücken und Sehenswürdigkeiten. Als Einstieg in die fremde Kultur in Asien eignete sich Singapur aus meiner Sicht perfekt, denn es ist doch recht westlich gewandt. Den Kulturschock bekamen wir auf unserer Reise eigentlich erst in Bangkok 😉

Besonders begeistert haben mich in Singapur natürlich die Gardens by the Bay und das Marina Bay Sands, aber auch die Tempel in Little India und Chinatown.

Wir haben Singapur nahezu vollständig zu Fuß erkundet und sind dabei zwischendurch immer wieder durch hübsche Straßen und Parks gelaufen, die es uns leicht gemacht haben, diese Stadt zu lieben. Auch die Sauberkeit und Ordnung in dieser Stadt sind wirklich einmalig – so sicher habe ich mich selten auf Anhieb gefühlt.

Ein empfehlenswertes Highlight war auch unsere kleine Wanderung über den Baumwipfelpfad „Southern Ridges“ in der Nähe von Sentosa Island.

Frau sitzt auf Aussichtsdeck und blickt hinunter auf die Gardens by the Bay
Singapur | Sands Sky Observation Deck
Brücke links, dahinter das Marina Bay Sands bei Nacht - Licht spiegelt auf dem Wasser
Marina Bay bei Nacht

Meine Highlights in Singapur

  • Gardens by the Bay + Lichtshow
  • Marina Bay Sands + Observation Deck!
  • Cloud Forest & Flower Dome
  • Little India & Chinatown (so schöne Tempel)
  • The Southern Ridges – Baumwipfelpfad
  • Orchard Road
  • leckeres Essen in den vielen Hawker-Center
Blick über die Marina Bay zu Wolkenkratzern
Fußgängerzone mit Gebäuden auf beiden Seiten - am Ende der Straße Palmen und die goldene Kuppel einer Moschee
Singapur | Arab Street

Platz 2: Mailand

Im Sommer führte uns unser Mini-Roadtrip durch Italien für zwei Tage in die Mode-Metropole Italiens. Mailand hat mir echt gut gefallen und die Altstadt hat etliche wirklich sehenswerte Ecken. Ein tolles Erlebnis war die Besichtigung des Mailänder Doms inklusive der Domterrassen, von denen aus wir einen super Ausblick über die Stadt hatten. Auch wenn der Städtetrip durch Mailand der anstrengendste im ganzen Jahr war, hat es die Stadt auf Platz 2 geschafft Anstrengend deshalb, weil es Sightseeing bei 35°C ganz schön in sich hat. Aber wir fanden auch schöne Parks und schattige Plätzchen in der Stadt 😉

Highlights in Mailand:

  • Mailänder Dom + Domterrassen
  • Galleria Vittorio Emanuele II
  • Navigli
  • Cimitero Monumentale
  • Parco Sempione
Mailänder Dom
Mailand | Mailänder Dom
Pompöse Einkaufsgasse mit verzierten Gängen und Glaskuppel
Mailand | Galleria Vittorio Emanuele II

Platz 3: Potsdam

Wie kommt denn Potsdam auf Platz 3 meiner besten Städtereisen des Jahres 2019? Ich hatte die Stadt gar nicht auf dem Schirm, bevor die Gelegenheit zur Bloggerreise nach Potsdam kam. Und Potsdam hat es mir angetan, denn die Stadt hat auf kleiner Fläche super viele und wundervolle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es gibt beeindruckende Schlösser mit tollen Parkanlagen zu entdecken und z. B. das Holländische Viertel lädt zum Bummeln und leckerem Essen ein.

Highlights in Potsdam:

  • Schloss Sanssouci + Parkanlage
  • Orangerieschloss – unbedingt mit Führung
  • Holländisches Viertel
  • Schloss Cecilienhof
  • Belvedere Pfingstberg
  • Nikolaikirche
Blick über einen Weg zu einem leicht erhöht liegenden Schloss mit zwei Türmen und Bogengängen
Orangerieschloss im Park Sanssouci
historisches Schloss aus hellem Stein
Belvedere Pfingstberg

Erlebnisse in der Natur

Highlights in der Natur gab es in diesem Jahr unendlich viele – schließlich war ich viel unterwegs beim Wandern oder auch auf den anderen Reisen. Gar nicht so leicht, sich da für die schönsten Erlebnisse zu entscheiden. Meine Top 3 beziehen sich hier überwiegend auf beeindruckende Landschaften inmitten von Meer und Bergen.

Platz 1: Ang Thong Marine National Park

Ein echtes Highlight bei unserer Reise durch Thailand war die Bootstour durch den Ang Thong Marine Nationalpark, der aus 42 kleinen Inseln mitten im Meer besteht. Von Ko Samui aus starteten wir die Fahrt in den Meeres-Nationalpark und waren von Anfang an begeistert von diesem außergewöhnlichen Ort. Die vielen kleinen, felsigen Inseln im Meer sahen einfach toll aus und auf den größeren Inseln gab es weiße Sandstrände und super Viewpoints. Eigentlich reichte ein Tag hier gar nicht aus, um alles zu entdecken und ich wäre gerne länger dort geblieben.

Blick über den Ang Thong Marine Nationalpark
Panorama mit Meer, Strand und vorgelagerten, kleinen Inseln
Ang Thong Marine National Park

Platz 2: Partnachklamm & Sigmund-Thun-Klamm

Den 2. Platz teilen sich die Partnachklamm und Sigmund-Thun-Klamm. Aus irgendeinem Grund bin ich seit ich ein Kind war nicht mehr in einer Klamm gewesen und dieses Jahr ergab es sich gleich zwei Mal und ich war beide Male super beeindruckt von diesem Phänomen in den Bergen.

Die Partnachklamm durchquerten wir morgens um 6 Uhr auf unserer Wanderung auf die Zugspitze. Bei Sonnenaufgang und noch halb im Dunkeln war es ein faszinierendes Erlebnis und die Farben des Wassers waren einfach unglaublich schön. Im Halbdunkel zwischen den Felsen war es auch für normal große Frauen eine kleine Herausforderung, nicht an irgendwelche Fels-Überhänge zu stoßen, denn der Weg führte durch teilweise recht niedrige Tunnel. Aber ein bisschen Abenteuer muss bei einer Wanderung ja immer dabei sein 😉

Klamm Nummer 2 folgte dann Ende Oktober diesen Jahres – auch mehr durch Zufall. Denn bei unserem Kurzurlaub in Kaprun gab es zumindest an einem Tag traumhaftes Herbstwetter, das wir dazu nutzten, eine kleine Wanderung zu unternehmen. Unsere Wanderung startete an der Sigmund-Thun-Klamm und endete am sich anschließenden Klammsee. Die Sigmund-Thun-Klamm war super interessant, denn der Weg führte über Holztreppen immer ein Stückchen über der Klamm entlang. Das Wasser fiel leuchtend blau über kleine Wasserfälle hinab in natürliche Seen im Felsen. Einfach wunderschön 🙂

leuchtend blaues Wasser mit einem kleinen Wasserfall in einer Klamm
Kaprun | Sigmund-Thun-Klamm

Und der sich anschließende See war das nächste Highlight, denn hier spiegelten sich die herbstlich gefärbten Bäume im türkis-blauen Wasser. Wunderschön, was die Natur in den Bergen für uns zu bieten hat – deshalb mein Platz 2 in diesem Jahr.

Kaprun - Bergsee mit Spiegelungen von herbstlich gefärbten Bäumen auf dem Wasser
Kaprun | Klammsee

Platz 3: De Slufter | Texel

Und damit mein Ranking auch schön ausgeglichen bleibt zwischen Bergen und Meer, habe ich dem Naturschutzgebiet De Slufter auf Texel Platz 3 für meine Naturerlebnisse gegeben. Da mein Zugspitze-Bucket-List-Moment außer Konkurrenz in einer extra Kategorie gleich folgt, kann ich das ganz beruhigt so machen.

Zu Texel hatte ich bis in diesem Frühjahr gar keinen Bezug und ehrlich gesagt auch keine allzu hohen Ansprüche. Allerdings gab es hier viele Orte auf der Insel, die mir einfach richtig gut gefallen haben und die sicherlich dazu beitragen, dass ich auch zukünftig mal einen Urlaub auf Texel verbringen werde. Landschaftlich besonders toll ist das Naturschutzgebiet De Slufter an der Westseite der Insel. Diese Dünenlandschaft wird regelmäßig vom Meer überflutet, sodass sich hier eine einzigartige Landschaft mit vielen Pflanzen und Tieren entwickelt hat. Der Blick aufs Meer von den Dünen aus ist wundervoll und im Naturschutzgebiet konnten wir lange Wanderungen unternehmen und die Natur genießen.

Dünen mit Gras, dahinter Sandstrand und das Meer
Texel | De Slufter
Wanderweg im Sand zwischen flachen Dünen mit Gras

Bucket-List | Wanderung auf die Zugspitze

Im Jahr 2019 konnte ich einen Punkt auf meiner Bucket-List abhaken, nämlich die Wanderung auf die Zugspitze. Lange geplant konnte ich diese Wanderung zusammen mit meiner besten Freundin im Sommer endlich umsetzen. Es war ein unglaublich tolles Erlebnis, das uns zwischenzeitlich an unsere Grenzen gebracht hat aber auch einfach wunderschön war 🙂 Spätestens als wir oben am Gipfel standen, waren einige Anstrengungen der vorherigen Stunden vergessen und wir waren nur noch stolz auf uns. Aber auch landschaftlich war die Tour durch das Reintal und die Partnachklamm sehr sehenswert.

links fließt ein blauer Fluss, daneben ein Kiesbett und ein Wanderweg; auf beiden Seiten hohe Bäume
Wanderung durch das Reintal
felsige Berge mit Wanderwegen
Aufstieg nach der Knorrhütte

Mein Jahr 2019 in Reisen

Dieses Ranking ist mir wirklich schwer gefallen, denn es gab super viele Highlights auf den Reisen in diesem Jahr. Ich bin sehr gespannt auf das nächste Jahr und freue mich auch schon auf den letzten noch ausstehenden Städtetrip des Jahres 2019 – im Dezember geht es noch für ein paar Tage nach Dresden.

Was waren deine Reise-Highlights im Jahr 2019?

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.