Frau fotografiert Sonnenuntergang
Verschiedenes

Sonnenuntergänge — die schönsten Geschichten hinter den Bildern

Wer liebt sie nicht? Die Momen­te, in denen der Him­mel sich leuch­tend rot, oran­ge oder gar lila ver­färbt? Die Minu­ten, in denen die Son­ne am Abend unter­geht.

Wenn die Son­ne hin­ter den Wol­ken am Hori­zont ver­schwin­det, ist es für mich immer ein ganz beson­de­res Erleb­nis. Ins­be­son­de­re dann, wenn ich auf Rei­sen bin und ganz bestimm­te Erin­ne­run­gen mit die­sem einen Moment ver­knüp­fe und mich lan­ge dar­an zurück erin­nern kann.

Sonnenuntergang über dem Wasser, eine Möwe fliegt und ein Boot im Hintergrund
Son­nen­un­ter­gang über dem Gar­da­see

Des­halb habe ich die­se Blog­pa­ra­de ins Leben geru­fen, denn ich suche eure Geschich­ten zu euren bes­ten Son­nen­un­ter­gän­gen. Bestimmt hast auch du die­sen einen Ort, die­se eine Rei­se oder ein­fach die­sen einen Moment erlebt, der dich nicht mehr los­lässt.

Aber erst ein­mal zu mei­nen Geschich­ten — Details zur Blog­pa­ra­de fol­gen am Ende des Arti­kels.

Jetzt wun­derst du dich viel­leicht, war­um sich die ers­te klei­ne Geschich­te um einen Son­nen­auf­gang dreht — ursprüng­lich woll­te ich nach den bes­ten Geschich­ten zu Son­nen­auf- und ‑unter­gän­gen suchen. Chris­ti­ne von “Die bun­te Chris­ti­ne” hat aber zeit­gleich eine Blog­pa­ra­de gestar­tet, in der sie Berich­te zu den schöns­ten Son­nen­auf­gän­ge sucht. Daher beschrän­ke ich mich nun auf Son­nen­un­ter­gän­ge, aber wenn du einen tol­len Bei­trag zu einem Son­nen­auf­gang schrei­ben möch­test, kannst du das ger­ne in der Blog­pa­ra­de auf “Die bun­te Chris­ti­ne” machen.

Sonnenaufgang im Death Valley

Eine mei­ner liebs­ten Rei­se­er­in­ne­run­gen ist der Son­nen­auf­gang im Death Val­ley. War­um das so ist? Die Rei­se in die USA war die ers­te Fern­rei­se, die ich zusam­men mit mei­nem (jetzt) Mann unter­nom­men habe und gleich­zei­tig der ers­te, rich­ti­ge Road­trip über­haupt. Auch jetzt, 2 Jah­re spä­ter, spre­chen wir häu­fig über genau die­sen Trip. Außer­dem hat­ten wir alles kom­plett selbst orga­ni­siert und waren von daher kom­plett auf uns gestellt und umso gespann­ter auf jede Sta­ti­on unse­rer Rei­se. Gera­de der Son­nen­auf­gang im Death Val­ley zeig­te uns, dass wir alles rich­tig gemacht hat­ten und des­we­gen die­sen atem­be­rau­ben­den Moment erle­ben durf­ten. Außer­dem war es ein Ort abso­lu­ter Stil­le und irgend­wie auch mys­tisch.

Son­nen­auf­gang im Death Val­ley

Schon früh am Mor­gen fuh­ren wir am Hotel los und erreich­ten pünkt­lich zum Son­nen­auf­gang um 05:30 Uhr den View­point Dante’s View. Wir waren die ein­zi­gen Men­schen hier und genos­sen die Zeit hier in vol­len Zügen. Vom Dante’s View aus hat­ten wir einen super Blick hin­un­ter in das Bad­wa­ter Basin mit sei­nen Salz­krus­ten. Über all­dem stand noch der Voll­mond und lang­sam ver­färb­te sich der Him­mel lila. Wäh­rend­des­sen stan­den wir neben­ein­an­der am Ran­de des Abgrunds und beob­ach­te­ten Arm in Arm die­ses wun­der­schö­ne Natur­schau­spiel. Hin­ter uns ging in der Zwi­schen­zeit die Son­ne auf und begann, uns und die Luft zu erwär­men.

Meine schönsten Sonnenuntergänge

Bei den Son­nen­un­ter­gän­gen kann ich mich jetzt nicht nur auf einen ein­zi­gen beschrän­ken, weil ich zu vie­le schö­ne Erin­ne­run­gen habe. Außer­dem gibt es unter­schied­lichs­te Erleb­nis­se vor ver­schie­de­nen Kulis­sen. Aus mei­ner Sicht ist ein Son­nen­un­ter­gang über dem Meer noch ein­mal ein ganz ande­rer Anblick als in der Stadt oder den Ber­gen. Daher bekommst du an die­ser Stel­le meh­re­re Ein­bli­cke von mir.

Sonnenuntergang auf den Malediven

Auf den Male­di­ven konn­ten wir fast jeden Abend einen wun­der­vol­len Son­nen­un­ter­gang am Strand über dem Meer erle­ben. Die­se Son­nen­un­ter­gän­ge waren wirk­lich schön, wobei sie für mich mehr auf­grund der beson­de­ren Situa­ti­on im Gedächt­nis geblie­ben sind.

Es war im Sep­tem­ber 2018 und wir ver­brach­ten unse­re Flit­ter­wo­chen auf den Male­di­ven — also ein sehr ein­präg­sa­mer Urlaub für uns 🙂 In traum­haf­ter Kulis­se saßen wir abends am Strand, auf bereit­ge­leg­ten Sitz­kis­sen mit einem Cock­tail in der Hand und blick­ten aufs Meer. Trotz der vie­len Wol­ken (es war Regen­zeit) konn­ten wir beob­ach­ten, wie die Son­ne lang­sam über dem Meer ver­sank und die umlie­gen­den klei­nen Insel­chen und den Him­mel in zau­ber­haf­tes oran­ges Licht tauch­te. Für mich ein abso­lut roman­ti­sches Erleb­nis, das ich zusam­men mit mei­nem Ehe­mann erle­ben durf­te.

Malediven - Sandstrand mit Palmen, rechts davon das Meer, im Hintergrund Wasservillen
Begin­nen­der Son­nen­un­ter­gang
Son­ne ver­sinkt über den Male­di­ven

Sonnenuntergang am Grand Canyon

Und noch ein­mal kom­me ich zurück auf unse­ren groß­ar­ti­gen Road­trip im Wes­ten der USA, den wir 2017 unter­nom­men haben. Was mei­ne vor­ehe­li­chen Erleb­nis­se auf Rei­sen angeht war der Son­nen­un­ter­gang am Grand Can­yon immer noch mit Abstand der Schöns­te, den ich je erlebt habe.

Nach­dem wir den gan­zen Tag am South Rim des Grand Can­yon ver­bracht hat­ten und schon aus dem Stau­nen nicht mehr her­aus kamen, mach­ten wir uns auf den Weg einen klei­nen Hügel empor. Ent­lang des Weges gab es immer wie­der View­points, die wir natür­lich fast alle besuch­ten und uns hier für eine Wei­le auf­hiel­ten und die immer wie­der ande­ren Per­spek­ti­ven in und auf den Can­yon erblick­ten.

Sonnenuntergang am Grand Canyon - Paar sitzt Arm in Arm und schaut in den Canyon
Roman­ti­scher Son­nen­un­ter­gang am Grand Can­yon

Unser Ziel war letz­ten Endes der Hopi Point, der unglaub­li­che Aus­bli­cke ermög­lich­te. Hier stell­ten wir zusam­men mit eini­gen, weni­gen ande­ren Men­schen unser Sta­tiv auf, setz­ten uns ent­spannt an den Fels­rand und war­te­ten gespannt auf den Son­nen­un­ter­gang. Der ließ nicht lan­ge auf sich war­ten und tauch­te den gesam­ten Can­yon in war­mes, röt­li­ches Licht. Dadurch leuch­te­ten die unter­schied­li­chen Fels­schich­ten noch ein­mal in ganz ande­ren Far­ben und der Anblick war ein­fach atem­be­rau­bend schön. Auch hier war es für uns ein super roman­ti­sches Erleb­nis, das wir Arm in Arm in vol­len Zügen genos­sen.

Als dann die Dun­kel­heit her­ein­ge­bro­chen war, durf­ten wir auch noch den fast vol­len Mond beob­ach­ten, der über dem Can­yon stand und wie­der­um waren die Far­ben ganz anders als noch kurz zuvor.

Zu die­sem Erleb­nis kann ich nur eine Frau zitie­ren, die wir am Grand Can­yon mit ihren Kin­dern gese­hen haben. Sie sag­te zu den Kin­dern: “Enjoy, it’s a once in a life­time expe­ri­ence!” Und genau so ist es auch für uns, denn wer weiß ob wir noch ein­mal hier­her zurück­kom­men und so einen schö­nen Tag am Grand Can­yon erle­ben.

Grand Canyon - Felsen in rötliches Licht getaucht, Mond steht am Himmel
…der Mond ist auf­ge­gan­gen…

Teilnahme an der Blogparade

The­ma die­ser Blog­pa­ra­de: Son­nen­un­ter­gän­ge — die schöns­ten Geschich­ten hin­ter den Bil­dern

Bis wann kannst du teil­neh­men? Jetzt sofort und dann bis zum 30.11.2019

Und so nimmst du teil:

  1. Schrei­be auf dei­nem Blog einen Bei­trag über dei­ne liebs­ten Son­nen­un­ter­gän­ge mit tol­len und ein­zig­ar­ti­gen Geschich­ten hin­ter den Bil­dern. Wenn du dich, genau wie ich, nicht so gut auf DEN EINEN Moment beschrän­ken kannst, erzähl doch ger­ne meh­re­re Geschich­ten.

    Du hast kei­nen eige­nen Blog, aber eine tol­le Geschich­te? Hin­ter­las­se mir ger­ne eine Kom­men­tar mit dei­ner klei­nen Geschich­te unter die­sem Bei­trag oder schrei­be mir eine Mail an blog@reisefunken.de — dei­nen Bei­trag wer­de ich dann in der Zusam­men­fas­sung mit ein­bau­en 😉

  2. Wenn du schon einen Bei­trag zu die­sem The­ma geschrie­ben hast, kannst du natür­lich auch mit einem schon bestehen­den Blog­post teil­neh­men
  3. Erzäh­le von die­sem Auf­ruf zur Blog­pa­ra­de in dei­nem Bei­trag und ver­lin­ke die­sen Arti­kel
  4. Hin­ter­las­se mir hier einen Kom­men­tar mit dem Link zu dei­nem Blog­post
  5. Am Ende der Blog­pa­ra­de wer­de ich noch ein­mal einen zusam­men­fas­sen­den Arti­kel mit Aus­zü­gen aus euren Geschich­ten und Ver­lin­kung zu den Blogs schrei­ben.
  6. Optio­nal: Macht ger­ne ein biss­chen Wer­bung in den Sozia­len Medi­en für die­se Blog­pa­ra­de, wenn sie dir gefällt.
  7. Und jetzt bin ich gespannt auf eure Geschich­ten 🙂

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.