Deutschland

Städtereise nach Bonn im Frühling – 9 super Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Bonn im Süden von Nordrhein-Westfalen ist die ehemalige Bundeshauptstadt und ist auch heute als Sitz der Vereinten Nationen noch von politischer Bedeutung.

Eine Städtereise nach Bonn lohnt sich zu jeder Jahreszeit, denn es gibt neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten auch viele Orte in der Natur und am Rhein zu entdecken. Außerdem gibt es für Regentage jede Menge Museen zu erkunden.

Besondere Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt sind das Alte Rathaus, Beethoven Geburtshaus, die Universität Bonn und der Botanische Garten am Poppelsdorfer Schloss. Ein super Highlight im Frühjahr ist die alljährliche Kirschblüte in der Altstadt von Bonn, die viele Besucher anzieht. Wer eine Auszeit im Grünen braucht, ist am Rheinufer oder im Freizeitpark Rheinaue gut aufgehoben.

Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen relativ nah beieinander und können so ganz leicht zu Fuß erkundet werden. Etwas weiter außerhalb liegt nur der Freizeitpark Rheinaue mit dem schönen Japanischen Garten.

Wenn du, so wie wir, keine Museen besuchst, reicht ein Tag vollkommen aus um die wichtigsten Orte und Highlights in Bonn zu besichtigen. Außerdem kannst du noch einen Extra-Tag mit einplanen, wenn du im Siebengebirge nahe Bonn ein wenig wandern gehen oder z. B. den Ort Königswinter mit dem Schloss Drachenburg entdecken möchtest.

Weg entlang des Rheinufers, rechts davon der Rhein und der Stadtteil Bonn-Beuel
Rheinufer Bonn mit Blick zurück zur Kennedybrücke

Infos rund um Bonn

  • Großstadt am Rhein südlich von Köln
  • ca. 330.000 Einwohner
  • war bis 1990 Bundeshauptstadt
  • berühmteste Persönlichkeit von Bonn ist Ludwig van Beethoven

Anreise

Die Anreise nach Bonn ist, insbesondere für einen Tagesausflug, ganz leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Der Hauptbahnhof in Bonn wird von zahlreichen Fernverkehrszügen angefahren und liegt inmitten der Innenstadt. So kannst du die Erkundung der Stadt direkt hier beginnen.

Bei der Anreise mit dem Auto stehen in der Innenstadt von Bonn viele Parkplätze und Parkhäuser zur Verfügung. Am Sonntag ist das Parken auf manchen Parkplätzen auch kostenfrei möglich. E-Autos parken jederzeit kostenlos auf den oberirdischen Parkplätzen der Stadt.

Auch mit dem Flugzeug ist Bonn durch den nahegelegenen Flughafen Köln/Bonn sehr gut angebunden.

großer gepflasterter Platz mit historischen Gebäuden rundherum
Marktplatz Bonn

Sightseeing-Tour durch Bonn

Wie bereits beschrieben, liegen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Bonn relativ nah in der Innenstadt beieinander. Also kannst du die Stadt am Besten zu Fuß erkunden. Wir haben unsere Tour durch Bonn in der Reihenfolge gemacht, in der ich hier auch die Sehenswürdigkeiten beschreibe. Dabei ließen sich die meisten Orte ganz gut miteinander verbinden und es ergab sich eine schöne Tour durch die Stadt.

Altes Rathaus

Das Alte Rathaus liegt direkt am Marktplatz und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Nachdem das Gebäude im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört wurde, wurde es rund um 1950 wieder neu aufgebaut. Heute steht das historische Gebäude unter Denkmalschutz und wird nur noch zu repräsentativen Zwecken genutzt; die Stadtverwaltung von Bonn sitzt nicht mehr im Alten Rathaus. Außerdem ist das Alte Rathaus eine beliebte Hochzeitslocation in Bonn.

Prunkvolles Rathaus in Bonn mit hellem Stein und stuck an den Fenstern. Vorne am Gebäude führt beidseitig eine Treppe mit goldenem Geländer hinunter.
Altes Rathaus in Bonn

Beethoven Geburtshaus

Bei einer Städtereise nach Bonn kommt man um Beethoven nicht herum. An vielen Stellen der Stadt sind Andenken an Beethoven in Form von Statuen oder kleinen Büsten zu Dekorationszwecken zu finden. Die bekannteste Sehenswürdigkeit rund um die Person Ludwig van Beethoven ist das Geburts- und Wohnhaus in der Bonner Innenstadt. Dieses zählt zu den 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

1770 wurde Ludwig van Beethoven in diesem Stadthaus in der Bonner Innenstadt geboren. Das Beethoven Geburtshaus liegt in der Bonngasse 20 in Bonn und beherbergt heute eine dauerhafte Ausstellung rund um das Leben von Beethoven. Das Musikzimmer im Haus wird regelmäßig für Konzerte genutzt.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 € und für Kinder 7 €.

Bonner Altstadt mit historischen Gebäuden
Beethoven Geburtshaus

Universität Bonn / Kurfürstliches Schloss

An der Stelle des kurfürstlichen Schlosses wurde bereits im Jahr 1567 erstmalig ein Schloss errichtet; im Laufe der Jahre wurden hier mehrere Schlösser errichtet, aber durch Feuer und Krieg wieder zerstört. Das heutige Kurfürstliche Schloss wurde nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Jahr 1951 wieder aufgebaut.

Seit der Gründung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität im Jahr 1818 hatte diese ihren Sitz im Schloss mit dem angrenzenden Hofgarten. Und auch heute befinden sich einige geisteswissenschaftliche Institute und die theologische Fakultät im historischen Schloss.

Blick über eine Straße; linksseitig das historische, langgezogene Gebäude der Universität Bonn
Universität Bonn (links)

Bonner Münster

Der Bonner Münster ist die imposante, katholische Hauptkirche der Stadt Bonn und ist gleichzeitig ein Wahrzeichen der Stadt. Erbaut wurde die Kirche bereits im 11. Jahrhundert und wird aktuell (2022) komplett saniert. Daher war der Bonner Münster bei unserem Besuch leider überwiegend eingerüstet und von außen kaum zu sehen.

Im Inneren befindet sich ein heller und prunkvoller Altarraum mit einigen Seitenaltären, Säulengängen und Rundbögen.

Blick über eine Straße auf eine Seite des Bonner Münster mit drei Kirchtürmen
Bonner Münster

Poppelsdorfer Schloss

Das Poppelsdorfer Schloss befindet sich – wie der Name bereits verrät – im Bonner Stadtteil Poppelsdorf und stammt aus der Barockzeit. Anfang des 19. Jahrhunderts gingen das Schloss sowie der umliegende Park in das Eigentum der Universität Bonn über. Daher sind heute im Schloss verschiedene wissenschaftliche Institute zu finden und im Innenhof gibt es in den Sommermonaten regelmäßig Konzerte. Der Park, der sich rund um das Poppelsdorfer Schloss erstreckt, wurde schon bald zum Botanischen Garten Bonn umgestaltet.

Bei unserem Besuch war das Schloss leider komplett von einem Baugerüst umgeben, aber wir konnten durchaus erahnen, dass es sich um ein sehr beeindruckendes Bauwerk handelt.

breiter Weg führt zum Poppelsdorfer Schloss, das von einigen Wiesen umgeben ist.
Weg zum eingerüsteten Poppelsdorfer Schloss

Botanischer Garten

Im rund 6,5 Hektar großen Botanischen Garten befinden sich neun Gewächshäuser und es gibt gut 11.000 verschiedene Pflanzen zu bewundern. Das Hauptaugenmerk liegt heute auf der Forschung und Lehre. Bei unserem Besuch im Frühling blühten nur vereinzelt Pflanzen in den Gärten, aber es war trotzdem sehr schön, durch die riesige Anlage zu spazieren. Es gibt dort auch einen See mit einigen Sitzgelegenheiten am Ufer und viele verschiedene Wege um den Park zu entdecken.

Für Besucher sind die Gärten unter der Woche (im Winter jeden Tag) kostenfrei zugänglich; lediglich am Wochenende ist ein Eintrittspreis in Höhe von 3 € für Erwachsene und 1 € für Kinder zu zahlen.

Die Öffnungszeiten des Botanischen Garten sind in den Sommermonaten von 10 – 18 Uhr, samstags geschlossen und an Donnerstagen bis 20 Uhr. Im Winter sind die Gärten montags bis freitags von 10 – 16 Uhr geöffnet.

Botanische Gärten der Universität Bonn
Meckenheimer Allee 169
53115 Bonn

See linksseitig eines Holzsteges; daneben liegen grüne Beete und Bäume
Botanischer Garten Bonn

Alter Zoll am Rhein

Eine perfekte Aussicht auf den Rhein und das Rheinufer gibt es vom Alten Zoll am Rhein. Die ehemalige Bastion der Bonner Stadtbefestigung liegt direkt am Brassertufer am Rhein und liegt auf dem Gelände der Universität Bonn. Oben auf der Bastion befinden sich die Nachbildungen zweier Kanonen und die Statue des Schriftstellers Ernst Moritz Arndt.

Ein Abstecher zum Alten Zoll am Rhein lohnt sich auf jeden Fall für die super Aussicht – bei gutem Wetter reicht diese sogar bis zum Siebengebirge.

Wege führen hinauf zum Alten Zoll am Rhein mit einer Statue und einigen Bäumen
Aufstieg zum Alten Zoll am Rhein
Blick über den Rhein mit einigen Ausflugsschiffen am Ufer und einer kleinen Parkanlage am Ufer
Aussicht über den Rhein vom Alten Zoll

Rheinufer

Am Rheinufer kann man in Bonn über mehrere Kilometer von der Innenstadt aus bis zum Freizeitpark Rheinaue spazieren. Der Fußweg ist hier sehr schön durch Bäume von der wenig befahrenen Straße getrennt, sodass es sich wie ein Spaziergang im Grünen anfühlt.

Im Laufe der nächsten Jahre wird sich das Bild des Rheinufers in Bonn immer weiter verändern, da es im großen Stil umgestaltet wird.

Blick über den Rhein mit einigen Hochhäusern im Hintergrund. Rechts vom Rhein führt eine Promenade mit Bäumen entlang
Promenade am Rheinufer

Kirschblüte in der Altstadt von Bonn

Jahr für Jahr zieht die Kirschblüte in der Bonner Altstadt zahlreiche Menschen, die dieses Schauspiel bewundern wollen, in die Stadt. Die Kirschblüte beginnt je nach Wetterlage zwischen Anfang und Mitte April und dauert dann für gut zwei Wochen an. In dieser Zeit blühen insbesondere im Bereich der Heerstraße und Breitestraße in der Bonner Altstadt etliche Kirschbäume, die diese kleinen Straßen säumen. Dann gleichen die Straßen einem rosa Blütenmeer und sind ein perfektes Fotomotiv.

Bei meinem Besuch in Bonn Ende April 2022 war die Kirschblüte leider schon vorbei. Dafür konnte ich dann eine Straße bewundern, die komplett von einem rosa Blütenteppich bedeckt war.

Freizeitpark Rheinaue

Der 160 Hektar große Freizeitpark Rheinaue ist das grüne Naherholungsgebiet in Bonn; es entstand 1979 im Rahmen der Bundesgartenschau. Der Park kann vielfältig zum Spazieren gehen, Joggen oder Sport treiben genutzt werden. Das größte Element im Park ist der Auensee, der von sechs Brücken überspannt wird und auf dem man auch Boot fahren kann.

Außerdem gibt es mehrere Themengärten: einen Rosengarten, den Japanischen Garten und den Blindengarten.

Aktuell (April 2022) hat im Park leider noch nicht viel geblüht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass speziell die Gärten im Sommer ein echtes Highlight sind. Große Teile des Auensee waren außerdem eine Baustelle und es gab nur in einem kleinen Teil des Sees tatsächlich Wasser.

Empfehlen kann ich aber, insbesondere mit Kindern, einen Besuch beim Wildgehege mit Damwild am südlichen Ende des Freizeitparks Rheinaue.

Parkanlage mit großer Wiese, mehreren Bänken inmitten von Rosenbeeten.
Rosengarten im Rheinauenpark im Frühling

Japanischer Garten

Ein besonders schöner Ort im Rheinauenpark ist der Japanische Garten. Dieser ist durch einen Zaun vom restlichen Gelände abgegrenzt und kann auf einem Rundweg entdeckt werden (Der Rundweg ist nicht komplett barrierefrei). Im Japanischen Garten gibt es einen großen See mit einem Wasserfall sowie einer 13-stufigen Pagode. Rund um den See ist der Rundweg zusammen mit einem Steingarten angelegt worden. Außerdem finden sich viele Bäume und Pflanzen im Garten, die diesen zu einem sehr ruhigen und schönen Ort machen.

Blick über den See im Japanischen Garten in Bonn. Rundherum befinden sich zahlreiche Bäume und Pflanzen.
Japanischer Garten Bonn
Japanischer Garten in Bonn mit einem See, in dem sich die umliegenden Bäume spiegeln. An der Stirnseite des Sees befindet sich eine steinerne Pagode.
Blick über den See mit Pagode im Japanischen Garten

Ausflugsziele in der Nähe

Neben den Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Bonn gibt es in der näheren Umgebung einige weitere, lohnenswerte Ausflugsziele.

  • Wanderung zum Schloss Drachenburg in Königswinter
  • Wandern im Siebengebirge
  • Petersberg in Königswinter
  • die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl

One Comment

  • Netreisetagebuch

    Viele der Bonner Sehenswürdigkeiten haben wir auch schon besucht. Doch die Kirschblüten in der Altstadt sind mir bislang entgangen. Das muss ich unbedingt mal nachholen, denn es sieht wirklich super schön aus.
    Liebe Grüße Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.